NFL, American Football Herren, USA Commissioner Roger Goodell poses for a photo with Trey Lance after he was selected b

NFL Draft 2021 – Alle Picks aller Teams in allen Runden

Gestern Abend ging der diesjährige NFL Draft nach 259 Picks zu Ende. Seither sind die Teams damit beschäftigt weitere nicht gedraftete Talente zu verpflichten.

Hier nochmals alle Picks aller Teams:

Round 1

Round Pick Overall Team Pick
1 1 1 Jacksonville Jaguars Trevor Lawrence, QB, Clemson
1 2 2 New York Jets Zach Wilson, QB, BYU
1 3 3 San Francisco 49ers from Dolphins through Texans Trey Lance, QB, NDSU
1 4 4 Atlanta Falcons Kyle Pitts, TE, Florida
1 5 5 Cincinnati Bengals Ja’Marr Chase, WR, LSU
1 6 6 Miami Dolphins from Eagles Jaylen Waddle, WR, Alabama
1 7 7 Detroit Lions Penei Sewell, OT, Oregon
1 8 8 Carolina Panthers Jaycee Horn, CB, South Carolina
1 9 9 Denver Broncos Patrick Surtain II, CB, Alabama
1 10 10 Philadelphia Eagles from Cowboys DeVonta Smith, WR, Alabama
1 11 11 Chicago Bears from Giants Justin Fields, QB, Ohio State
1 12 12 Dallas Cowboys from 49ers through Eagles, Dolphins Micah Parsons, LB, Penn State
1 13 13 Los Angeles Chargers Rashawn Slater, OT, Northwestern
1 14 14 New York Jets from Vikings Alijah Vera-Tucker, G, USC
1 15 15 New England Patriots Mac Jones, QB, Alabama
1 16 16 Arizona Cardinals Zaven Collins, LB, Tulsa
1 17 17 Las Vegas Raiders Alex Leatherwood, OT, Alabama
1 18 18 Miami Dolphins Jaelan Phillips, DE, Miami
1 19 19 Washington Football Team Jamin Davis, LB, Kentucky
1 20 20 New York Giants from Bears Kadarius Toney, WR, Florida
1 21 21 Indianapolis Colts Kwity Paye, DE, Michigan
1 22 22 Tennessee Titans Caleb Farley, CB, Virginia Tech
1 23 23 Minnesota Vikings from Seahawks through Jets Christian Darrisaw, OT, Virginia Tech
1 24 24 Pittsburgh Steelers Najee Harris, RB, Alabama
1 25 25 Jacksonville Jaguars from Rams Travis Etienne, RB, Clemson
1 26 26 Cleveland Browns Greg Newsome II, CB, Northwestern
1 27 27 Baltimore Ravens Rashod Bateman, WR, Minnesota
1 28 28 New Orleans Saints Payton Turner, DE, Houston
1 29 29 Green Bay Packers Eric Stokes, CB, Georgia
1 30 30 Buffalo Bills Gregory Rousseau, EDGE, Miami
1 31 31 Baltimore Ravens from Chiefs Jayson Oweh, EDGE, Penn State
1 32 32 Tampa Bay Buccaneers Joe Tryon, EDGE, Washington

Round 2

Round Pick Overall Team Pick
2 1 33 Jacksonville Jaguars Tyson Campbell, CB, Georgia
2 2 34 New York Jets Elijah Moore, WR, Ole Miss
2 3 35 Denver Broncos from Falcons Javonte Williams, RB, North Carolina
2 4 36 Miami Dolphins from Texans Jevon Holland, S, Oregon
2 5 37 Philadelphia Eagles Landon Dickerson, C/G, Alabama
2 6 38 New England Patriots from Bengals Christian Barmore, DT, Alabama
2 7 39 Chicago Bears from Panthers Teven Jenkins, OT, Oklahoma State
2 8 40 Atlanta Falcons from Broncos Richie Grant, S, UCF
2 9 41 Detroit Lions Levi Onwuzurike, DT, Washington
2 10 42 Miami Dolphins from Giants Liam Eichenberg, OT, Notre Dame
2 11 43 Las Vegas Raiders from 49ers Trevon Moehrig, S, TCU
2 12 44 Dallas Cowboys Kelvin Joseph, CB, Kentucky
2 13 45 Jacksonville Jaguars from Vikings Walker Little, OT, Stanford
2 14 46 Cincinnati Bengals from Patriots Jackson Carman, OT, Clemson
2 15 47 Los Angeles Chargers Asante Samuel Jr., CB, Florida State
2 16 48 San Francisco 49ers from Raiders Aaron Banks, C/G, Notre Dame
2 17 49 Arizona Cardinals Rondale Moore, WR, Purdue
2 18 50 New York Giants from Dolphins Azeez Ojulari, LB, Georgia
2 19 51 Washington Football Team Samuel Cosmi, OT, Texas
2 20 52 Cleveland Browns from Bears through Panthers Jeremiah Owusu-Koramoah, LB, Notre Dame
2 21 53 Tennessee Titans Dillon Radunz, OT, North Dakota State
2 22 54 Indianapolis Colts Dayo Odeyingbo, EDGE, Vanderbilt
2 23 55 Pittsburgh Steelers Pat Freiermuth, TE, Penn State
2 24 56 Seattle Seahawks D’Wayne Eskridge, WR, Western Michigan
2 25 57 Los Angeles Rams Tutu Atwell, WR, Louisville
2 26 58 Kansas City Chiefs from Ravens Nick Bolton, LB, Missouri
2 27 59 Carolina Panthers from Browns Terrace Marshall Jr., WR, LSU
2 28 60 New Orleans Saints Pete Werner, LB, Ohio State
2 29 61 Buffalo Bills Carlos Basham Jr., EDGE, Wake Forest
2 30 62 Green Bay Packers Josh Myers, C/G, Ohio State
2 31 63 Kansas City Chiefs Creed Humphrey, C/G, Oklahoma
2 32 64 Tampa Bay Buccaneers Kyle Trask, QB, Florida

Round 3

Round Pick Overall Team Pick
3 1 65 Jacksonville Jaguars Andre Cisco, S, Syracuse
3 2 66 Minnesota Vikings from Jets Kellen Mond, QB, Texas A&M
3 3 67 Houston Texans Davis Mills, QB, Stanford
3 4 68 Atlanta Falcons Jalen Mayfield, OT, Michigan
3 5 69 Cincinnati Bengals Joseph Ossai, EDGE, Texas
3 6 70 Carolina Panthers from Eagles Brady Christensen, OT, BYU
3 7 71 Denver Broncos Aaron Robinson, CB, UCF
3 8 72 Detroit Lions Alim McNeill, DT, N.C. State
3 9 73 Philadelphia Eagles from Panthers Milton Williams, EDGE, Louisiana Tech
3 10 74 Washington Football Team from 49ers Benjamin St-Juste, CB, Minnesota
3 11 75 Dallas Cowboys Osa Odighizuwa, DT, ULA
3 12 76 New Orleans Saints from Broncos via Giants Paulson Adebo, CB, Stanford
3 13 New England Patriots (Choice Forfeited)
3 14 77 Los Angeles Chargers Josh Palmer, WR, Tennessee
3 15 78 Minnesota Vikings Chazz Surratt, LB, North Carolina
3 16 79 Las Vegas Raiders from Cardinals Malcolm Koonce, EDGE, Buffalo
3 17 80 Las Vegas Raiders Divine Deablo, LB, Virginia Tech
3 18 81 Miami Dolphins Hunter Long, TE, Boston College
3 19 82 Washington Football Team Dyami Brown, WR, North Carolina
3 20 83 Carolina Panthers from Bears Tommy Tremble, TE, Notre Dame
3 21 84 Dallas Cowboys from Colts through Eagles Chauncey Golston, EDGE, Iowa
3 22 85 Green Bay Packers from Titans Amari Rodgers, WR, Clemson
3 23 86 Minnesota Vikings from Seahawks through Jets Wyatt Davis, G, Ohio State
3 24 87 Pittsburgh Steelers Kendrick Green, G, Illinois
3 25 88 San Francisco 49ers from Rams Trey Sermon, RB, Ohio State
3 26 89 Houston Texans from Browns through Panthers Nico Collins, WR, Michigan
3 27 90 Minnesota Vikings from Ravens Patrick Jones II, EDGE, Pitt
3 28 91 Cleveland Browns from Saints Anthony Schwartz, WR, Auburn
3 29 92 Tennessee Titans from Packers Monty Rice, LB, Georgia
3 30 93 Buffalo Bills Spencer Brown, OT, Northern Iowa
3 31 94 Baltimore Ravens from Chiefs Ben Cleveland, C/G, Georgia
3 32 95 Tampa Bay Buccaneers Robert Hainsey, OT, Notre Dame
3 33 96 New England Patriots (Compensatory selection) Ronnie Perkins, EDGE, Oklahoma
3 34 97 Los Angeles Chargers (Compensatory selection) Tre’ McKitty, TE, Georgia
3 35 98 Denver Broncos from Saints (Compensatory selection) Quinn Meinerz, G, WIsconsin-Whitewater
3 36 99 Dallas Cowboys (Compensatory selection) Nahshon Wright, CB, Oregon State
3 37 100 Tennessee Titans (Compensatory selection) Elijah Molden, CB, Washington
3 38 101 Detroit Lions from Rams (Compensatory selection) Ifeatu Melifonwu, CB, Syracuse
3 39 102 San Francisco 49ers (Special compensatory selection) Ambry Thomas, CB, Michigan
3 40 103 Los Angeles Rams (Special compensatory selection) Ernest Jones, LB, South Carolina
3 41 104 Baltimore Ravens (Special compensatory selection) Brandon Stephens, CB, SMU
3 42 105 Denver Broncos from Saints (Special compensatory selection) Baron Browning, LB, Ohio State

Round 4

Round Pick Overall Team Pick
4 1 106 Jacksonville Jaguars Jay Tufele, DT, USC
4 2 107 New York Jets Michael Carter, RB, North Carolina
4 3 108 Atlanta Falcons Darren Hall, CB, San Diego State
4 4 109 Tennessee Titans from Texans through Panthers Dez Fitzpatrick, WR, Louisville
4 5 110 Cleveland Browns from Eagles James Hudson, OT, Cincinnati
4 6 111 Cincinnati Bengals Cameron Sample, EDGE, Tulane
4 7 112 Detroit Lions Amon-Ra St. Brown, WR, USC
4 8 113 Detroit Lions from Panthers through Browns Derrick Barnes, LB, Purdue
4 9 114 Atlanta Falcons from Broncos Drew Dalman, C, Stanford
4 10 115 Dallas Cowboys Jabril Cox, LB, LSU
4 11 116 New York Giants Elerson Smith, EDGE, Northern Iowa
4 12 117 Los Angeles Rams from 49ers Bobby Brown III, DT, Texas A&M
4 13 118 Los Angeles Chargers Chris Rumph II, EDGE, Duke
4 14 119 Minnesota Vikings Kene Nwangwu, RB, Iowa State
4 15 120 New England Patriots Rhamondre Stevenson, RB, Oklahoma
4 16 121 Jacksonville Jaguars from Raiders through 49ers, Rams Jordan Smith, EDGE, UAB
4 17 122 Cincinnati Bengals from Cardinals through Texans, Patriots Tyler Shelvin, DT, LSU
4 18 123 Philadelphia Eagles from Dolphins Zech McPhearson, CB, Texas Tech
4 19 124 Washington Football Team John Bates, TE, Boise State
4 20 125 Minnesota Vikings from Bears Cameron Bynum, CB, Cal
4 21 126 Carolina Panthers from Titans Chuba Hubbard, RB, Oklahoma State
4 22 127 Indianapolis Colts Kylen Granson, TE, SMU
4 23 128 Pittsburgh Steelers Dan Moore Jr., OT, Texas A&M
4 24 129 Tampa Bay Buccaneers from Seahawks Jaelon Darden, WR, North Texas
4 25 130 Los Angeles Rams reacquired from Jaguars Robert Rochell, CB, Central Arkansas
4 26 131 Baltimore Ravens Tylan Wallace, WR, Oklahoma State
4 27 132 Cleveland Browns Tommy Togiai, DT, Ohio State
4 28 133 New Orleans Saints Ian Book, QB, Notre Dame
4 29 134 Minnesota Vikings from Bills (Conditional) Janarius Robinson, EDGE, Florida State
4 30 135 Tennessee Titans from Packers Rashad Weaver, EDGE, Pitt
4 31 136 Arizona Cardinals from Chiefs through Ravens Marco Wilson, CB, Florida
4 32 137 Seattle Seahawks from Buccaneers Tre Brown, CB, Oklahoma
4 33 138 Dallas Cowboys (Compensatory selection) Josh Ball, OT, Marshall
4 34 139 Cincinnati Bengals from Patriots (Compensatory selection) D’Ante Smith, OT, East Carolina
4 35 140 Pittsburgh Steelers (Compensatory selection) Buddy Johnson, LB, Texas A&M
4 36 141 Los Angeles Rams (Compensatory selection) Jacob Harris, TE, UCF
4 37 142 Green Bay Packers (Compensatory selection) Royce Newman, OT, Ole Miss
4 38 143 Las Vegas Raiders from Vikings through Jets Tyree Gillespie, S, Missouri
4 39 144 Kansas City Chiefs (Compensatory selection) Joshua Kaindoh, EDGE, Florida State

Round 5

Round Pick Overall Team Pick
5 1 145 Jacksonville Jaguars Luke Farrell, TE, Ohio State
5 2 146 New York Jets Jamien Sherwood, S, Auburn
5 3 147 Houston Texans Brevin Jordan, TE, Miami
5 4 148 Atlanta Falcons Ta’Quon Graham, DT, Texas
5 5 149 Cincinnati Bengals Evan McPherson, K, Florida
5 6 150 Philadelphia Eagles Kenneth Gainwell, RB, Memphis
5 7 151 Chicago Bears from Panthers Larry Borom, OT, Missouri
5 8 152 Denver Broncos Caden Sterns, S, Texas
5 9 153 Cleveland Browns from Lions Tony Fields II, LB, West Virginia
5 10 154 New York Jets from Giants Michael Carter, CB, Duke
5 11 155 San Francisco 49ers Jaylon Moore, OT, Western Michigan
5 12 156 Pittsburgh Steelers from Cowboys through Eagles, Dolphins Isaiahh Loudermilk, EDGE, Wisconsin
5 13 157 Minnesota Vikings Ihmir Smith-Marsette, WR, Iowa
5 14 158 Carolina Panthers from Patriots through Texans Daviyon Nixon, DT, Iowa
5 15 159 Los Angeles Chargers Brenden Jaimes, OT, Nebraska
5 16 160 Baltimore Ravens from Cardinals Shaun Wade, CB, Ohio State
5 17 161 Buffalo Bills from Raiders Tommy Doyle, OT, Miami (Ohio)
5 18 162 Kansas City Chiefs from Dolphins through Raiders, Jets Noah Gray, TE, Duke
5 19 163 Washington Football Team Darrick Forrest, S, Cincinnati
5 20 164 Denver Broncos from Bears via Giants Jamar Johnson, S, Indiana
5 21 165 Indianapolis Colts Shawn Davis, S, Florida
5 22 166 Carolina Panthers from Titans Keith Taylor, CB, Washington
5 23 167 Las Vegas Raiders from Seahawks Nate Hobbs, CB, Illinois
5 24 168 Minnesota Vikings from Steelers through Ravens Zach Davidson, TE, Central Missouri
5 25 169 Cleveland Browns from Rams Richard LeCounte, S, Georgia
5 26 170 Houston Texans from Browns through Jaguars, Rams Garret Wallow, LB, TCU
5 27 171 Baltimore Ravens Daelin Hayes, EDGE, Notre Dame
5 28 172 San Francisco 49ers from Saints Deommodore Lenoir, CB, Oregon
5 29 173 Green Bay Packers Tedarrell Slaton, DT, Florida
5 30 174 Los Angeles Rams from Bills through Texans Earnest Brown IV, EDGE, Northwestern
5 31 175 New York Jets from Chiefs Jason Pinnock, CB, Pitt
5 32 176 Tampa Bay Buccaneers K.J. Britt, LB, Auburn
5 33 177 New England Patriots (Compensatory selection) Cameron McGrone, LB, Michigan
5 34 178 Green Bay Packers (Compensatory selection) Shemar Jean-Charles, CB, Appalachian State
5 35 179 Dallas Cowboys (Compensatory selection) Simi Fehoko, WR, Stanford
5 36 180 San Francisco 49ers (Compensatory selection) Talanoa Hufanga, S, USC
5 37 181 Kansas City Chiefs (Compensatory selection) Cornell Powell, WR, Clemson
5 38 182 Atlanta Falcons (Compensatory selection) Adetokunbo Ogundeji, EDGE, Notre Dame
5 39 183 Atlanta Falcons (Compensatory selection) Avery Williams, CB, Boise State
5 40 184 Baltimore Ravens (Compensatory selection) Ben Mason, FB, Michigan

Round 6

Round Pick Overall Team Pick
6 1 185 Los Angeles Chargers from Jaguars through Titans Nick Niemann, LB, Iowa
6 2 186 New York Jets reacquired through Patriots Hamsah Nasirildeen, S, Florida State
6 3 187 Atlanta Falcons Frank Darby, WR, Arizona State
6 4 188 New England Patriots from Texans Joshuah Bledsoe, S, Missouri
6 5 189 Philadelphia Eagles Marlon Tuipulotu, DT, USC
6 6 190 Cincinnati Bengals Trey Hill, C, Georgia
6 7 191 Philadelphia Eagles from Broncos through Panthers Tarron Jackson, EDGE, Coastal Carolina
6 8 192 Dallas Cowboys from Lions Quinton Bohanna, DT, Kentucky
6 9 193 Carolina Panthers Deonte Brown, G, Alabama
6 10 194 San Francisco 49ers Elijah Mitchell, RB, Louisiana
6 11 195 Houston Texans from Cowboys through Patriots Roy Lopez, DT, Arizona
6 12 196 New York Giants Gary Brightwell, RB, Arizona
6 13 197 New England Patriots William Sherman, G, Colorado
6 14 198 Los Angeles Chargers Larry Rountree III, RB, Missouri
6 15 199 Minnesota Vikings Jaylen Twyman, DT, Pitt
6 16 200 New York Jets from Raiders Brandin Echols, CB, Kentucky
6 17 201 New York Giants from Cardinals Rodarius Williams, CB, Oklahoma State
6 18 202 Cincinnati Bengals from Dolphins through Texans Chris Evans, RB, Michigan
6 19 203 Buffalo Bills from WFT through Raiders, Dolphins, Texans Marquez Stevenson, WR, Houston
6 20 204 Carolina Panthers from Bears Shi Smith, WR, South Carolina
6 21 205 Tennessee Titans Racey McMath, WR, LSU
6 22 206 New Orleans Saints from Colts Landon Young, OT, Kentucky
6 23 207 New York Jets from Steelers through Dolphins, Chiefs Jonathan Marshall, DT, Arkansas
6 24 208 Seattle Seahawks reacquired pick through Dolphins, Bears Stone Forsythe, OT, Florida
6 25 209 Jacksonville Jaguars from Rams Jalen Camp, WR, Georgia Tech
6 26 210 Arizona Cardinals from Ravens Victor Dimukeje, LB, Duke
6 27 211 Cleveland Browns Demetric Felton, RB, UCLA
6 28 212 Buffalo Bills from from Saints through Texans Damar Hamlin, S, Pitt
6 29 213 Buffalo Bills Rachad Wildgoose, CB, Wisconsin
6 30 214 Green Bay Packers Cole Van Lanen, OT, Wisconsin
6 31 215 Tennessee Titans from Chiefs Brady Breeze, S, Oregon
6 32 216 Pittsburgh Steelers from Buccaneers Quincy Roche, EDGE, Miami
6 33 217 Chicago Bears from Buccaneers through Seahawks Khalil Herbert, RB, Virginia Tech
6 34 218 Indianapolis Colts from Saints (Compensatory selection) Sam Ehlinger, QB, Texas
6 35 219 Denver Broncos from Falcons (Compensatory selection) Seth Williams, WR, Auburn
6 36 220 Green Bay Packers (Compensatory selection) Isaiah McDuffie, LB, Boston College
6 37 221 Chicago Bears (Compensatory selection) Dazz Newsome, WR, North Carolina
6 38 222 Carolina Panthers (Compensatory selection) Thomas Fletcher, LS, Alabama
6 39 223 Arizona Cardinals from Vikings (Compensatory selection) Tay Gowan, CB, UCF
6 40 224 Philadelphia Eagles (Compensatory selection) JaCoby Stevens, S, LSU
6 41 225 Washington Football team from Eagles (Compensatory selection) Camaron Cheeseman, LS, Michigan
6 42 226 Kansas City Chiefs from Panthers through Jets Trey Smith, G, Tennessee
6 43 227 Dallas Cowboys (Compensatory selection) Israel Mukuamu, CB, South Carolina
6 44 228 Chicago Bears (Compensatory selection) Thomas Graham Jr., CB, Oregon

Round 7

Round Pick Overall Team Pick
7 1 229 Indianapolis Colts from Jaguars through Saints Mike Strachan, WR, Charleston
7 2 230 Las Vegas Raiders from Jets through 49ers Jimmy Morrissey, C, Pitt
7 3 231 Miami Dolphins from Texans Larnel Coleman, OT, UMass
7 4 232 Carolina Panthers from Falcons through Dolphins, Titans Phil Hoskins, DT, Kentucky
7 5 233 Los Angeles Rams from Bengals through Texans Jake Funk, RB, Maryland
7 6 234 Philadelphia Eagles Patrick Johnson, LB, Tulane
7 7 235 Cincinnati Bengals from Lions through Seahawks Wyatt Hubert, EDGE, Kansas State
7 8 236 Buffalo Bills from Panthers Jack Anderson, G, Texas Tech
7 9 237 Denver Broncos Kary Vincent Jr., CB, LSU
7 10 238 Dallas Cowboys Matt Farniok, G, Nebraska
7 11 239 Denver Broncos from Giants Jonathon Cooper, EDGE, Ohio State
7 12 240 Washington Football team from 49ers through Eagles William Bradley-King, EDGE, Baylor
7 13 241 Los Angeles Chargers Mark Webb, S, Georgia
7 14 Minnesota Vikings (Choice forfeited)
7 15 242 New England Patriots Tre Nixon, WR, UCF
7 16 243 Arizona Cardinals James Wiggins, S, Cincinnati
7 17 244 Miami Dolphins from Raiders through WFT Gerrid Doaks, RB, Cincinnati
7 18 245 Pittsburgh Steelers from Dolphins Tre Norwood, CB, Oklahoma
7 19 246 Washington Football Team Shaka Toney, EDGE, Penn State
7 20 247 Arizona Cardinals from Bears through Raiders Michal Menet, C, Penn State
7 21 248 Indianapolis Colts Will Fries, OT, Penn State
7 22 249 Los Angeles Rams from Titans through Jaguars Ben Skowronek, WR, Notre Dame
7 23 250 Chicago Bears from Seahawks Khyiris Tonga, DT, BYU
7 24 251 Tampa Bay Buccaneers from Steelers Chris Wilcox, CB, BYU
7 25 252 Los Angeles Rams Chris Garrett, EDGE, Concordia-St. Paul
7 26 253 Denver Broncos from Browns Marquiss Spencer, EDGE, Mississippi State
7 27 254 Pittsburgh Steelers from Ravens Pressley Harvin III, P, Georgia Tech
7 28 255 New Orleans Saints Kawaan Baker, WR, South Alabama
7 29 256 Green Bay Packers Kylin Hill, RB, Mississippi State
7 30 257 Detroit Lions from Bills through Browns Jermar Jefferson, RB, Oregon State
7 31 258 Washington Football Team from Chiefs through Dolphins Dax Milne, WR, BYU
7 32 259 Tampa Bay Buccaneers Grant Stuard, LB, Houston


NFL, American Football Herren, USA Commissioner Roger Goodell poses for a photo with Zach Wilson after he was selected

Das war die erste Runde im NFL Draft 2021

Alle Draft Picks aus der ersten Runde im NFL Draft 2021 auf einen Blick.

 

Pick Team Pick
1 Jacksonville Jaguars Trevor Lawrence, QB, Clemson
2 New York Jets Zach Wilson, QB, BYU
3 San Francisco 49ers Trey Lance, QB, NDSU
4 Atlanta Falcons Kyle Pitts, TE, Florida
5 Cincinnati Bengals Ja’Marr Chase, WR, LSU
6 Miami Dolphins Jaylen Waddle, WR, Alabama
7 Detroit Lions Penei Sewell, OT, Oregon
8 Carolina Panthers Jaycee Horn, CB, South Carolina
9 Denver Broncos Patrick Surtain II, CB, Alabama
10 Philadelphia Eagles DeVonta Smith, WR, Alabama
11 Chicago Bears Justin Fields, QB, Ohio State
12 Dallas Cowboys Micah Parsons, LB, Penn State
13 Los Angeles Chargers Rashawn Slater, OT, Northwestern
14 New York Jets Alijah Vera-Tucker, OG, USC
15 New England Patriots Mac Jones, QB, Alabama
16 Arizona Cardinals Zaven Collins, LB, Tulsa
17 Las Vegas Raiders Alex Leatherwood, OT, Alabama
18 Miami Dolphins Jaelan Phillips, DE, Miami
19 Washington Football Team Jamin Davis, LB, Kentucky
20 New York Giants Kadarius Toney, WR, Florida
21 Indianapolis Colts Kwity Paye, DE, Michigan
22 Tennessee Titans Caleb Farley, CB, Virginia Tech
23 Minnesota Vikings Christian Darrisaw, OT, Virginia Tech
24 Pittsburgh Steelers Najee Harris, RB, Alabama
25 Jacksonville Jaguars Travis Etienne, RB, Clemson
26 Cleveland Browns Greg Newsome II, CB, Northwestern
27 Baltimore Ravens Rashod Bateman, WR, Minnesota
28 New Orleans Saints Payton Turner, DE, Houston
29 Green Bay Packers Eric Stokes, CB, Georgia
30 Buffalo Bills Gregory Rousseau, EDGE, Miami
31 Baltimore Ravens Jayson Oweh, EDGE, Penn State
32 Tampa Bay Buccaneers Joe Tryon, EDGE, Washington

 


former Ohio State Buckeyes quarterback (1) Justin Fields is projected to go in the 1st Round of the NFL,

Bears traden sich hoch und sichern sich QB Justin Fields

Die Chicago Bears wählten Quarterback Justin Fields von der Ohio State an Nummer 11 in der ersten Runde des NFL Draft 2021.

Die Bears holten sich den 11. Pick von den Giants und schickten ihre Erst- und Fünftrunden-Picks in diesem Jahr (Nr. 20 und Nr. 164) sowie einen Erst- und Viertrunden-Pick im Jahr 2022 nach New York.

Die Giants akzeptierten den Trade nur wenige Minuten nachdem die Dallas Cowboys den 10. Pick an die Philadelphia Eagles abgegeben hatten, die daraufhin Wide Receiver DeVonta Smith auswählten. Der amtierende Heisman-Trophy Gewinner wurde zuvor mit den Giants in Verbindung gebracht.

Chicago hat in den letzten Jahren verzweifelt nach einem Upgrade auf der Quarterback-Position gesucht. Nick Foles und Mitchell Trubisky haben letztes Jahr sieben bzw. neun Spiele für die Bears bestritten und dabei eine Bilanz von 8-8 erzielt. Das Team verpflichtete in dieser Saison Andy Dalton und teilte dem erfahrenen Quarterback mit, dass er Chicagos Starter sein würde.

Fields brachte 70,2 % seiner Pässe für 2.100 Yards und 22 Touchdowns bei sechs Interceptions in acht Spielen an der Ohio State im Jahr 2020 an. Insgesamt warf er während seiner College-Karriere 67 Scores und neun Picks, während er auch für 1.133 Yards und 19 Touchdowns lief.

Der ehemalige Star der Buckeyes ist nach Trevor Lawrence, Zach Wilson und Trey Lance der vierte Quarterback, der in diesem Jahr geholt wurde.


January 11, 2021: Alabama Crimson Tide quarterback Mac Jones (10) running the ball at the NCAA, College League, USA Foot

New England bekommt seinen Wunsch-Quarterback im NFL Draft 2021

Die New England Patriots beendeten den Slide von Mac Jones in der ersten Runde des NFL Draft 2021 und wählten den ehemaligen Alabama-Quarterback mit dem 15. Pick aus.

Jones ist der fünfte Quarterback, der am Donnerstag nach Trevor Lawrence, Zach Wilson, Trey Lance und Justin Fields ausgewählt wurde. Berichten zufolge war er als Nummer 3 für die San Francisco 49ers im Gespräch, aber das NFC West Team wählte stattdessen Lance.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2lmcmFtZSB0aXRsZT0mcXVvdDtBbGFiYW1hIFFCIE1hYyBKb25lcyAyMDIwIEhpZ2hsaWdodHMmcXVvdDsgd2lkdGg9JnF1b3Q7MTA2MCZxdW90OyBoZWlnaHQ9JnF1b3Q7NTk2JnF1b3Q7IHNyYz0mcXVvdDtodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC9VY29RYVV3S3FKQT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCZxdW90OyBmcmFtZWJvcmRlcj0mcXVvdDswJnF1b3Q7IGFsbG93PSZxdW90O2FjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUmcXVvdDsgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuJmd0OyZsdDsvaWZyYW1lJmd0Ow==


NFL, American Football Herren, USA Commissioner Roger Goodell poses for a photo with Trey Lance after he was selected b

49ers wählen Trey Lance mit dem 3. Pick im NFL Draft 2021

Die San Francisco 49ers wählten Quarterback Trey Lance von der North Dakota State an dritter Stelle im NFL Draft 2021.

Über die Wahl der Nummer 3 wurde viel spekuliert, nachdem die 49ers den 12. Pick und zwei zukünftige Erstrunden-Picks zu den Miami Dolphins geschickt hatten. Berichten zufolge hat San Francisco seine Wahl auf Lance und Mac Jones eingegrenzt, bevor man sich für den ersteren entschied.

Lance war während des gesamten Pre-Draft-Prozesses auf dem Radar von San Francisco. Der North Dakota Quarterback trat zuletzt in einem Spiel gegen Central Arkansas im Jahr 2020 an, beeindruckte aber während der Saison 2019, indem er Pässe für 28 Touchdowns und keine Interceptions warf.

Es wird erwartet, dass die 49ers Lance als ihren Starting-Quarterback einsetzen werden, wodurch die Zukunft von Jimmy Garoppolo ungewiss bleibt. San Franciscos Headcoach Kyle Shanahan hat Garoppolos Platz im Team nicht garantiert, aber ein Trade ist Berichten zufolge im Moment unwahrscheinlich.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2lmcmFtZSB0aXRsZT0mcXVvdDtUcmV5IExhbmNlIE5EU1UgQ2FyZWVyIEhpZ2hsaWdodHMg4bS04bSwJnF1b3Q7IHdpZHRoPSZxdW90OzEwNjAmcXVvdDsgaGVpZ2h0PSZxdW90OzU5NiZxdW90OyBzcmM9JnF1b3Q7aHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvR1hFV2c0TzJPWmc/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQmcXVvdDsgZnJhbWVib3JkZXI9JnF1b3Q7MCZxdW90OyBhbGxvdz0mcXVvdDthY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlJnF1b3Q7IGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiZndDsmbHQ7L2lmcmFtZSZndDs=


November 6, 2020, Boise, ID, USA: BYU quarterback Zach Wilson, right, has plenty of time to pass with his offensive line

Jets draften Wilson mit dem 2. Pick

Die New York Jets wählten den BYU-Quarterback Zach Wilson mit dem zweiten Pick im NFL Draft 2021.

Der 21-Jährige wurde zu Beginn der Saison nicht unbedingt als Kandidat für die erste Runde angesehen. Doch in der Saison 2020 erlebte er einen steilen Aufstieg und spielte eine herausragende Saison für die Cougars. Wilson warf Pässe für 3.692 Passing Yards und 33 Touchdowns bei nur drei Interceptions und etablierte sich als die weithin erwartete Nr. 2 hinter Trevor Lawrence.

“Das ist genau das, was ich mir erhofft habe. Ich weiß, dass wir etwas Besonderes haben werden”, sagte Wilson, nachdem er gedraftet wurde.

Die Wahl des Quarterbacks mit dem starken Arm signalisiert eine neue Ära für New York.

Nachdem die Jets im Januar den ehemaligen Defensive Coordinator der San Francisco 49ers, Robert Saleh, als neuen Headcoach verpflichtet hatten, trennten sie sich Anfang April vom ehemaligen Erstrunden-Quarterback Sam Darnold, um den Startplatz für Wilson freizumachen.

Die Jets haben es seit der Saison 2015 nicht mehr in die Playoffs geschafft und haben in den letzten fünf Jahren keine Saison mit einer positiven Bilanz beendet und eine Gesamtbilanz von 23-57 erzielt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2lmcmFtZSB0aXRsZT0mcXVvdDtCWVUgUUIgWmFjaCBXaWxzb24gMjAyMCBIaWdobGlnaHRzJnF1b3Q7IHdpZHRoPSZxdW90OzEwNjAmcXVvdDsgaGVpZ2h0PSZxdW90OzU5NiZxdW90OyBzcmM9JnF1b3Q7aHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvSmZKZndKYmtCQVU/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQmcXVvdDsgZnJhbWVib3JkZXI9JnF1b3Q7MCZxdW90OyBhbGxvdz0mcXVvdDthY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlJnF1b3Q7IGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiZndDsmbHQ7L2lmcmFtZSZndDs=


The Jacksonville Jaguars select Clemson quarterback Trevor Lawrence with the number 1 pick at the 2021 NFL, American Foo

Trevor Lawrence ist der First Overall Pick im NFL Draft 2021

Die Jacksonville Jaguars machten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag den Quarterback Trevor Lawrence zum Pick Nummer 1 im NFL Draft 2021.

Es wurde allgemein erwartet, dass Lawrence mit der Nummer 1 ausgewählt wird. Jacksonville startet 2021 eine neue Ära mit dem großartigen Quarterback und dem neuen Headcoach Urban Meyer einleiten.

Die Jaguars beendeten die Saison 2020 mit einem Record von 1-15, was zum großen Teil auf die Instabilität auf der Quarterback-Position zurückzuführen war. Gardner Minshew startete in acht Spielen, Mike Glennon in fünf und Jake Luton in drei.

Lawrence war von dem Moment an, als er den Campus von Clemson betrat, ein sehr begehrter Kandidat. Er führte die Tigers am Ende der Saison 2018 zur National Championship und gewann 2020 beinahe die Heisman Trophy (Platz 2).

Jacksonville hat vor dem Draft eine Handvoll Offseason-Ergänzungen für die Offense vorgenommen und Marvin Jones, Carlos Hyde und Phillip Dorsett in der Free Agency unter Vertrag genommen sowie den Left Tackle Cam Robinson mit der Franchise Tag versehen.

Draft-Profil

Statistiken: 69,2 Prozent Completion Rate, 3.153 Passing Yards, 24 TDs, 5 INTs, 8 Rushing TDs

Es gibt einen Grund, warum Lawrence als Hoffnungsträger einer neuen Generation und als sicherer Kandidat für den Nummer 1 Pick gehandelt wird. Der Junge hat alle Voraussetzungen, um bei den Profis erfolgreich zu sein.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2lmcmFtZSB0aXRsZT0mcXVvdDtUcmV2b3IgTGF3cmVuY2UgfHwgQ2xlbXNvbiBUaWdlcnMgUXVhcnRlcmJhY2sgfHwgMjAyMCBIaWdobGlnaHRzJnF1b3Q7IHdpZHRoPSZxdW90OzEwNjAmcXVvdDsgaGVpZ2h0PSZxdW90OzU5NiZxdW90OyBzcmM9JnF1b3Q7aHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvX0gyTWt3UnAtMUk/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQmcXVvdDsgZnJhbWVib3JkZXI9JnF1b3Q7MCZxdW90OyBhbGxvdz0mcXVvdDthY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlJnF1b3Q7IGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiZndDsmbHQ7L2lmcmFtZSZndDs=


Mutige Vorhersagen zum NFL Draft 2021

Das sind unsere diesjährigen BOLD PREDICTIONS. Eine Bold Prediction stellt eine unwahrscheinliche aber dennoch mögliche Aussage zum Verlauf des NFL Draft 2021 dar.

Fünf Quarterbacks unter den ersten 5 Picks

Foto: imago images / ZUMA Wire

Im Jahr 2018 haben vier NFL Teams (zum ersten Mal seit fast 70 Jahren) Quarterbacks in den Top 10 gedraftet. Die Liga wird diese Marke in diesem Jahr in den Schatten stellen, wenn die Top-QBs Trevor Lawrence, Zach Wilson, Justin Fields, Trey Lance und Mac Jones nach weiteren Blockbuster-Trades alle innerhalb der Top 5 ausgewählt werden. Es ist ein Beweis für das historisch hohe Niveau der Quarterbacks im Jahr 2021.

Bears traden sich bis auf Pick Nummer 4

June 15, 2020, USA: Chicago Bears quarterback Mitch Trubisky on Nov. 24, 2019, at Soldier Field in Chicago, Ill. USA - Z

Foto: imago images / ZUMA Wire

In einem Versuch, den Pick von Mitchell Trubisky im Jahr 2017 wieder gut zu machen, wird der General Manager der Bears, Ryan Pace, einen Blockbuster Trade mit den Atlanta Falcons machen. Chicago hat den Seahawks Berichten zufolge drei Erstrunden Picks und zwei Starter für Russell Wilson angeboten, und ein ähnliches Paket wird ausreichen, um Atlanta zu überzeugen, den Pick abzugeben. Wenn die Gerüchte stimmen und Trevor Lawrence, Zach Wilson und Mac Jones die ersten drei Picks des Drafts werden, werden sowohl Justin Fields als auch Trey Lance an Nummer 4 noch verfügbar sein. Das kann sich Pace nicht entgehen lassen.

Cowboys bekommen Ausnahmetalent Kyle Pitts

Was Jerry Jones will, bekommt er normalerweise auch. Berichten zufolge ist der Cowboys-Besitzer vernarrt in Pitts, daher sollte Dallas zuschlagen, wenn der talentierte Tight End aus den Top 5 rutscht. Kandidaten wie Pitts gibt es nicht oft, und ein Top Tight End ist das letzte Puzzleteil für die ohnehin schon stark besetzte Offense der Cowboys.

Patriots traden sich für einen Quarterback hinauf

New England Patriots head coach Bill Belichick walks on the sideline in the third quarter of the NFL, American Football

Foto: imago images / UPI Photo

Bill Belichick hat offensichtlich nicht vor, eine weitere Saison ungenutzt verstreichen zu lassen, denn die Patriots waren mit Abstand das fleißigste Team der NFL in der Free Agency, nachdem sie zum ersten Mal seit 2008 die Playoffs verpasst hatten. Diese aggressive Einstellung wird sich auch im Draft fortsetzen. Von Pick 15 aufzusteigen und sich einen Top-Five oder Top-Seven-Pick zu sichern, wird teuer werden. Aber jede realistische Sammlung zukünftiger Picks ist es wert, geopfert zu werden, wenn es bedeutet, eine neue Ära mit einem jungen Top-Talent auf der wichtigsten Position des Spiels einzuleiten.

Seahawks nehmen einen Quarterback trotz Mangel an Picks

Seattle Seahawks quarterback Russell Wilson (3) leaves the field after the Seahawks defeated the Washington Football Tea

Foto: IMAGO / UPI Photo

Die Seahawks besitzen nur drei Picks im NFL Draft 2021, und ein früher Run auf Quarterbacks ist unvermeidlich. Dennoch wird es für Seattle unerlässlich sein, den Nachfolger von Russell Wilson zu wählen. Die Beziehung zwischen Franchise und Franchise-Quarterback scheint sich dem Ende zu nähern, also ist es im besten Interesse der Seahawks, sich auf das Leben nach Wilson vorzubereiten. Da sie nur einen Zweit-, Viert- und Siebtrunden-Pick zur Verfügung haben, müssen sie einen Rohdiamanten finden – genau wie bei der Wahl von Wilson in der dritten Runde im Jahr 2012.


(FILE PHOTOS)..former Clemson Tigers quarterback (16) Trevor Lawrence is projected to go 1st in the NFL, American Footba

The Final Mock 2021 – 1st Round NFL Mock Draft

Das ist mein letzter Mock Draft in diesem Jahr. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag geht dann auch schon der NFL Draft 2021 los.

1. Jacksonville Jaguars – Trevor Lawrence, QB, Clemson

Lawrence war von Anfang an der offensichtliche Top-Pick. Nichts im Pre-Draft-Prozess hat auch nur einen Hauch von Zweifel an dieser Tatsache aufkommen lassen. Es liegt noch viel Arbeit vor den Jaguars, während sie den Rest ihres Kaders überholen, aber endlich einen potenziellen Franchise-Quarterback zu bekommen, ist der wichtigste Schritt.

2. New York Jets – Zach Wilson, QB, BYU

Joe Douglas und der neue Headcoach Robert Saleh haben sich schon seit einer Weile auf Wilson festgelegt, und wir erwarten keine Änderung in letzter Minute. Ob er der richtige Quarterback für diesen Pick ist, ist eine andere Sache, aber das wird sich vielleicht erst in ein paar Jahren entscheiden. So oder so, Wilson ist sehr talentiert und verdient früh in der ersten Runde gewählt zu werden.

3. San Francisco 49ers – Trey Lance, QB, North Dakota State

Gerüchte deuteten darauf hin, dass Mac Jones hier ausgewählt wird, aber ich glaube nicht, dass die 49ers sich für einen Spieler entscheiden, den sie leicht später in der ersten Runde hätten bekommen können. Lance ist nicht annähernd bereit, zu starten, aber sein Potenzial macht diesen Schritt für Kyle Shanahan lohnenswert. Der Star der North Dakota State kann sich hinter Jimmy Garoppolo setzen, bevor er schließlich die Rolle des Starters in der Bay Area übernimmt.

4. Atlanta Falcons – Kyle Pitts, TE, Florida

Die Falcons könnten hier nach unten traden oder sich selbst einen Quarterback holen. Aber da Matt Ryan scheinbar für ein paar weitere Jahre als Starter feststeht und der 49ers-Dolphins-Trade einen hohen Preis für die Top-5-Picks in diesem Draft bedeutet, wird Atlanta hier bleiben und den besten Nicht-Quarterback nehmen. Einen Tight End so früh zu wählen, mag einen stutzig machen, aber Pitts ist nicht einfach nur ein Tight End. Er ist eine echte Waffe in der Offense, die überall ein Mismatch sein kann. Der Florida-Star ist ein Supertalent, das einen Platz unter den ersten fünf verdient hat.

5. Cincinnati Bengals – Ja’Marr Chase, WR, LSU

Cincinnatis Pick scheint sich auf Chase und Penei Sewell zu beschränken. Und während ein Offensive Lineman Sinn macht, nachdem Joe Burrow als Rookie eine schwere Verletzung erlitt, wird die Organisation wahrscheinlich darauf brennen, ihrem jungen Quarterback mit seinem ehemaligen LSU-Teamkollegen spielen zu lassen.

6. Miami Dolphins – Jaylen Waddle, WR, Alabama

Da jedes Team auf der Suche nach seiner eigenen Version von Tyreek Hill zu sein scheint, entscheiden sich die Dolphins mit Waddle an Nummer 6 für den schnelleren von Tua Tagovailoas ehemaligen Alabama-Teamkollegen. Der Receiver war einer der Heisman-Trophy Kandidaten 2020, bevor ein gebrochener Knöchel seine Saison verfrüht beendete. Waddle sollte das Trio bestehend aus DeVante Parker, Will Fuller und Preston Williams gut ergänzen.

7. TRADE ? New England Patriots (von DET) – Justin Fields, QB, Ohio State

Nach einer unglaublich aggressiven Herangehensweise in der Free Agency, wollen die Patriots so schnell wie möglich wieder in den Kampf um den Titel einsteigen, und wenn Fields an dieser Stelle verfügbar ist, bietet er die perfekte Gelegenheit, das zu erreichen. Was auch immer der Preis sein mag, ein Trading Up, um einen jungen Franchise-Quarterback zu bekommen, ist es wert.

8. Carolina Panthers – Penei Sewell, OT, Oregon

Ein früher Run auf Quarterbacks bringt Carolina in eine exzellente Position an Position 8. Die Panthers könnten sich schon früh in der ersten Runde für einen Passer entscheiden, aber es kann auch nicht schaden, Sam Darnold eine starke Unterstützung zu geben. Sewell behebt eine der eklatanten Schwächen des Teams und sorgt gleichzeitig für langfristige Stabilität.

9. Denver Broncos – Mac Jones, QB, Alabama

Während viele denken, dass der Trade für Teddy Bridgewater die Broncos davon abhält einen Quarterback zu draften, besteht James Palmer von NFL Network darauf, dass das Team immer noch an einem QB auf Platz 9 interessiert ist. Jones ist sicherlich mit Jerry Jeudy aus seiner Zeit bei der Crimson Tide vertraut, und seine Zielgenauigkeit könnte der Schlüssel für eine Reihe von jungen Passfängern in der Mile High City sein.

10. Dallas Cowboys – Patrick Surtain II, CB, Alabama

Überall, wo man hinschaut, findet man Surtain in Verbindung mit Dallas. Und das liegt daran, dass es einfach so viel Sinn macht. Mit dem frühen Run auf Quarterbacks und andere Offense-Talente, bekommen die Cowboys ihre Auswahl an Top-Defensivspielern in diesem Draft. Der Alabama-Star wäre eine dringend benötigte Verstärkung in der Secondary für Dan Quinns neu gestaltete Defense.

11. New York Giants – DeVonta Smith, WR, Alabama

Dave Gettleman und die Giants werden wahrscheinlich eine Handvoll Top-Kandidatenfür die Defense in Betracht ziehen, aber einer der führenden Spielmacher in der Offense ist wahrscheinlich zu verlockend, um ihn vorbeiziehen zu lassen. Daniel Jones steht vor einer “Make-or-Break”-Saison, und wenn man den amtierenden Heisman-Trophy-Gewinner zu einem bereits starken Team hinzufügt, wäre er in der besten Position, um erfolgreich zu sein.

12. Philadelphia Eagles – Jaycee Horn, CB, South Carolina

Die Eagles entscheiden sich für den großen und stämmigen Corner aus South Carolina, um die Secondary zu verstärken. Horns Technik könnte ein paar Fragen aufwerfen, aber es gibt absolut keinen Zweifel, dass er ein Lockdown-NFL-Cornerback sein kann. Philadelphia hat Bedarf auf mehreren Positionen, aber es wird schwer sein, Horns Namen aufgrund seiner Fähigkeiten nicht an Nummer 12 zu nennen.

13. Los Angeles Chargers – Rashawn Slater, OT, Northwestern

Die Chargers müssen vielleicht nach oben traden, um ihn zu bekommen, aber ich habe sie auf Platz 13 belassen und sie werden trotzdem einen der beiden besten Linemen des Drafts bekommen. Offensive Tackle ist wohl der dringendste Bedarf am Roster von Los Angeles, und Slater könnte als Day-1-Starter auf der linken Seite vor Justin Herbert für einen massiven Schub sorgen.

14. Minnesota Vikings – Jaelan Phillips, Edge, Miami

Phillips würde als einer der besten Defensive Prospects dieses Jahrgangs gelten, wenn er nicht Probleme mit einer Gehirnerschütterung im College gehabt hätte.

15. TRADE ? Detroit Lions (von NE) – Micah Parsons, LB, Penn State

Parsons ist wohl der beste Defensive Spieler im Draft und die Lions werden begeistert sein, dieses Talent mit Pick 15 zu bekommen. Die Physis und die Vielseitigkeit des Penn State Spielers sind wahrscheinlich genau das Richtige für Dan Campbell, denn der neue Headcoach hat versprochen, starken Football einzuführen.

16. Arizona Cardinals – Alijah Vera-Tucker, OL, USC

Offensive Spielmacher machen Spaß, und Arizona könnte einen Weg finden, einen weiteren in Kliff Kingsburys Offensive einzubauen. Aber da die drei besten Receiver nicht mehr verfügbar sind, wird die Front Five Priorität haben. Ob als Guard oder Tackle, Vera-Tucker wäre eine weitere wichtige Ergänzung für die Offensive Line der Cardinals, die sich im Vergleich zu den vergangenen Jahren stark verbessert hat.

17. Las Vegas Raiders – Christian Darrisaw, OT, Virginia Tech

Die Raiders haben ihre Offensive Line in dieser Saison umgestaltet, aber es gibt immer noch eine Lücke am Right Tackle. Hier kommt Darrisaw ins Spiel, der das Laufspiel der Raiders sofort verstärken kann.

18. Miami Dolphins – Kwity Paye, Edge, Michigan

Nachdem die Dolphins mit Waddle den explosivsten Offensivspieler an Nr. 6 geholt haben, wählen sie mit Paye an Nr. 18 den wohl explosivsten Defensivspieler. Der Michigan-Star ist zwar noch kein fertiger NFLer, aber sein Potenzial und seine Arbeitsmoral machen ihn zu einem soliden Pick.

19. Washington Football Team – Jeremiah Owusu-Koramoah, LB, Notre Dame

Da die Top-Five-Quarterbacks alle schon lange weg sind, wendet sich Washington der Defense zu, um einen der besten Spieler in diesem Draft zu bekommen. Owusu-Koramoah könnte der perfekte moderne Linebacker sein, und er kann aufgrund seiner Athletik und seiner Deckungsfähigkeiten, die auf dieser Position schwer zu finden sind, sofort als dynamische Schachfigur eingesetzt werden.

20. Chicago Bears – Greg Newsome II, CB, Northwestern

Der Verlust von Kyle Fuller aufgrund von Problemen mit dem Cap-Space war für Chicago schwer zu schlucken, aber die Verpflichtung von Newsome könnte helfen, den Schmerz zu lindern. Der Northwestern-Spieler passt hervorragend in das Schema der Bears und er sollte sich in kurzer Zeit zu einem hochwertigen Starter entwickeln.

21. Indianapolis Colts – Azeez Ojulari, Edge, Georgia

Die Colts müssen die Lücken in der Offense schließen, aber Ojulari würde einen wichtigen Bereich der Defense verbessern. Der Star aus Georgia ist vielleicht nicht der ausgefeilteste Pass-Rusher, aber er kann die Feinheiten der Position erlernen und gleichzeitig etwas Druck von DeForest Buckner nehmen.

22. Tennessee Titans – Caleb Farley, CB, Virginia Tech

Nach der überraschenden Trennung von Adoree Jackson fühlt es sich für Tennessee wie ein Muss an, die Cornerback-Position in den ersten beiden Runden zu besetzen. Wären da nicht seine Rückenprobleme, die im März eine Operation erforderlich machten, wäre Farley wahrscheinlich früh in der ersten Runde gedraftet worden. Aber er wird rechtzeitig für das Trainingscamp wieder fit sein, und die Titans werden gerne auf einen Spieler mit so viel Potenzial setzen.

23. New York Jets – Teven Jenkins, OT, Oklahoma State

Während die Jets ihre Defense unter Saleh verbessern müssen, werden sie wahrscheinlich vorrangig Teile hinzufügen, um Wilsons Entwicklung zu unterstützen. New York wird nicht zulassen, dass sich die Situation mit Sam Darnold wiederholt, und Jenkins würde ein sofortiges Upgrade am Right Tackle darstellen.

24. Pittsburgh Steelers – Najee Harris, RB, Alabama

Dass die Steelers Harris nehmen, passt einfach. Pittsburgh braucht dringend Verstärkung im Running Back Bereich, da James Conner jetzt in Arizona ist. Der vielseitige Harris passt perfekt in die Offense der Steelers. Harris mag zwar keine bahnbrechende Geschwindigkeit besitzen, aber er ist eine unglaubliche Allround-Offensivwaffe, die das Leben von Ben Roethlisberger sofort einfacher machen sollte.

25. Jacksonville Jaguars – Zaven Collins, LB, Tulsa

Jacksonville könnte mit seinem zweiten Erstrunden-Pick in mehrere Richtungen gehen. Collins ist ein starker Kandidat mit beeindruckenden Instinkten, der ein fantastischer Partner neben Myles Jack sein könnte.

26. Cleveland Browns – Jamin Davis, LB, Kentucky

Linebacker sind vielleicht nicht das größte Bedürfnis der Browns, da sie mit hohen Erwartungen in die Saison 2021 gehen. Doch Davis Athletik und sein Potenzial könnten zu bedeutend sein, umihn nicht zu draften. Der ehemalige Kentucky-Spieler würde in Cleveland ein zukünftiges Kernstück der Defense sein, da er es mit gegnerischen Running Backs und Tight Ends aufnehmen kann.

27. Baltimore Ravens – Rashod Bateman, WR, Minnesota

Die Ravens haben in der Offseason Sammy Watkins verpflichtet, sind aber auf der Wide Receiver-Position noch lange nicht fertig. Die Verpflichtung von Bateman wird einen großen Beitrag dazu leisten, dies zu ändern und Lamar Jackson die Waffen zu geben, die er dringend braucht. Bateman mag die Leute nicht mit seiner Athletik umhauen, aber er ist ein extrem ausgefeilter Passfänger.

28. New Orleans Saints – Elijah Moore, WR, Ole Miss

Die Saints brauchen alle Waffen, die sie bekommen können, wenn die Offense nach dem Rücktritt von Drew Brees ihr hohes Produktionsniveau halten soll. Moore ist ein potenzieller Gamebreaker, und wenn er neben Michael Thomas aufläuft, wird es für die Defense schwierig, mit dem Duo umzugehen, unabhängig davon, wer der Quarterback ist.

29. Green Bay Packers – Alex Leatherwood, OT, Alabama

Receiver und Cornerback sind hier eigentlich die Optionen, aber die Wahl von Leatherwood durch die Packers könnte sich auf mehrere Positionen auswirken und Aaron Rodgers helfen. Wenn der ehemalige Blocker der Crimson Tide als Right Tackle eingesetzt wird, kann Billy Turner nach innen auf seine natürliche Position wechseln. Leatherwood könnte auch auf der linken Guard-Position eingesetzt werden und Elgton Jenkins auf die Center-Position – seine College-Position – versetzen, nachdem Green Bay Corey Linsley in der Free Agency verloren hat.

30. Buffalo Bills – Joe Tryon, Edge, Washington

Mit einem der solidesten Kader der Liga können die Bills ihre Positionsbedürfnisse ignorieren und einfach das beste verfügbare Talent an Nummer 30 nehmen. In diesem Sinne macht sich Tryon auf den Weg nach Buffalo, um die Defensive Line der Bills zu verstärken.

31. Baltimore Ravens – Gregory Rousseau, Edge, Miami

Nachdem sich die Ravens mit ihrer ersten Pick um die Receiver-Position gekümmert haben, nutzen sie den Pick, den sie durch den Trade mit Orlando Brown erhalten haben, um ihren größten Bedarf in der Defense zu decken. Rousseau braucht vielleicht etwas Zeit, um sich zu entwickeln, aber seine Talente kann man nicht lehren. Das Zusammenspiel mit dem sechsfachen Pro Bowler und Miami-Kollegen Calais Campbell könnte die perfekte Umgebung sein, um sein unglaubliches Potenzial zu entfalten.

32. Tampa Bay Buccaneers – Christian Barmore, DL, Alabama

Der amtierende Super Bowl Champion hat nicht viele, wenn überhaupt, Probleme in seinem Kader. Jason Licht und Co. werden also am Ende der ersten Runde in die Gegenwart und Zukunft blicken, sofern sie nicht traden. Barmore wäre den Pick wert, und er passt als langfristiger Ersatz für Ndamukong Suh, während er sich neben dem monströsen Nose Tackle Vita Vea aufstellt.

Mehr Informationen zu diesem Thema sind für registrierte User sichtbar. Jetzt Anmelden


Mögliche Stolpersteine beim Draft eines Quarterbacks

Beim NFL Draft in dieser Woche könnten unter den ersten 10 Picks bis zu fünf Quarterbacks gewählt werden. Ein solch früher Run auf QBs wäre beispiellos, selbst für eine Liga, die so viel Wert auf diese Position legt. Trotz all der Aufmerksamkeit, die die besten Quarterbacks, die für den Draft in Frage kommen, jedes Jahr erhalten, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich die meisten nicht durchsetzen werden.

Ein aktueller ESPN-Bericht zeigt, dass von den 45 Quarterbacks, die zwischen 2000 und 2016 in der ersten Runde ausgewählt wurden, nur 19 (42,2 %) einen zweiten Vertrag bei dem Team erhielten, das sie ausgewählt hatte. Kein einziger der 22 Erstrunden-QBs, die zwischen 2009 und 2016 ausgewählt wurden, ist noch bei dem Team, das ihn ausgewählt hat. Und es ist hinlänglich bekannt, dass der beste Quarterback aller Zeiten – ein Kerl namens Tom Brady, der gerade im zarten Alter von 43 Jahren seinen siebten Super Bowl gewonnen hat – in der sechsten Runde ausgewählt wurde, mit dem 199sten Pick, hinter sechs anderen Quarterbacks.

Der Draft ist im Großen und Ganzen eine reine Glückssache. Eine ganze Reihe von Untersuchungen über die Jahre hinweg hat gezeigt, dass die NFL-Teams – und zwar alle – generell schlecht darin sind, Spieler auszuwählen, egal auf welcher Position. Diese kalte Realität steht in krassem Gegensatz zur Popularität des Drafts, dieser jährlichen Saison des Hypes und der Vorfreude, die existiert, um den Fans die ständige Illusion der Hoffnung zu bieten: Unser Team wird auf jeden Fall durch den diesjährigen Draft repariert.

Selbstüberschätzung

Gute Quarterbacks sind rar. Das ist es, was sie auszeichnet, und es ist der Grund, warum sie so teuer sind, wobei die Spitze der Routiniers im Durchschnitt fast 20 Millionen Dollar mehr im Jahr wert sind als jede andere Position.

Ja, Teams haben Super Bowls auch mit nur guten Quarterbacks gewonnen, die von einem soliden Team umgeben waren: Nick Foles, Joe Flacco, Brad Johnson, Trent Dilfer, um nur vier aus den letzten 20 Jahren zu nennen. Aber der sicherste Weg zu dauerhaften Erfolg zu haben, ist ein großartiger QB.

Der 49ers Headcoach Kyle Shanahan sagte dazu letzten Monat passend: “Jede Saison, in die man ohne einen Top-5 Quarterback geht, ist ein Risiko.”

Klingt ziemlich einfach, oder? Doch trotz des Hypes, der im Vorfeld eines jeden Drafts herrscht, ist der Prozess der Identifizierung eines großartigen Quarterbacks weitaus komplexer als nur die Auswahl des besten Quarterbacks in einem bestimmten Jahr. Für jede sichere Sache wie John Elway, Peyton Manning, Andrew Luck und jetzt (vielleicht?) Trevor Lawrence gibt es großartige Spieler wie Patrick Mahomes, Russell Wilson, Aaron Rodgers, Drew Brees und Brady, die außerhalb der ersten fünf oder sogar in der dritten Runde oder später ausgewählt wurden.

CHICAGO, IL - JANUARY 03: Green Bay Packers quarterback Aaron Rodgers (12) handles the football in action during a game

Foto: imago images / Icon SMI

Ein Grund dafür ist die Selbstüberschätzung von Scouts, Personalverantwortlichen, Front Offices und Besitzern. Dieses Phänomen wurde zum ersten Mal empirisch in einer akademischen Studie über den gesamten Draft aus dem Jahr 2005 beschrieben, die von Cade Massey, Professor an der University of Pennsylvania, und Richard H. Thaler, Professor an der University of Chicago, gemeinsam verfasst wurde.

Unsere bescheidene Behauptung in diesem Papier ist, dass die Besitzer und Manager der National Football League Teams auch Menschen sind, und dass die Marktkräfte nicht stark genug waren, um diese menschlichen Schwächen zu überwinden. Die Aufgabe, Spieler auszuwählen, ist, wie wir hier beschrieben haben, eine extrem schwierige Aufgabe, viel schwieriger als die Aufgaben, die Psychologen normalerweise ihren Probanden stellen. Teams müssen zunächst Vorhersagen über die zukünftige Leistung von (häufig) unreifen jungen Männern treffen.

Warum stellen Teams immer wieder Quarterbacks ein, wenn so viele keinen Erfolg haben? Es scheint, dass viele Teams der Philosophie des ehemaligen General Managers der Green Bay Packers, Ron Wolf, folgen, der daran glaubte, so oft wie möglich einen Quarterback draften zu müssen, um die Chancen auf einen guten zu maximieren. Sogar die New England Patriots, die 20 Jahre lang den Rest der Liga beherrschten, gaben in dieser Zeit 10 Draft Picks für Quarterbacks aus, obwohl sie Brady auf dem Roster hatten.

Außerdem machte die Rookie-Gehaltsskala, die mit dem CBA 2011 (Tarifvertrag) in Kraft trat, den Draft von Quarterbacks kostengünstiger. Arizona machte vielleicht einen Fehler, als man Josh Rosen auf Platz 10 auswählte, aber man konnte es sich finanziell leisten, ein Jahr später Kyler Murray auf Platz 1 auszuwählen. Außerdem gibt es jetzt eine große Fluktuation bei Trainern und General Managern, was die Teams mehr denn je unter Druck setzt, schnell Gewinne einzufahren, was sie wohl auch dazu verleitet, nach einem Quarterback greifen.

Auf den folgenden Seiten werfen wir einen Blick auf den Einfluss des Coachings und Ausnahmetalente wie Mahomes.

Coaches

Das gleiche Problem, das Massey und Thaler identifiziert haben, trifft häufig auch auf Trainer zu.

Die Quarterback-Position wird noch komplizierter durch die stilistischen Unterschiede zwischen Highschool- und College-Football und der NFL. Doch selbst als passlastige Ansätze und Drei-Receiver-Formationen die NFL-Offenses bis weit in die 2010er-Jahre hinein dominierten, wurde hartnäckig darauf bestanden, dass Quarterbacks traditionelle Pocket-Passer sein müssen. Dies führte zu einer “Quarterback-Krise”, ehe dann clevere Trainer damit begannen, ihre Schemata auf die Fähigkeiten ihrer jungen Quarterbacks abzustimmen.

Kansas City Chiefs quarterback Patrick Mahomes

Foto: imago images / Icon SMI

Mahomes, der 2017 an 10. Stelle gedraftet wurde, nachdem die Chiefs ihn durch einen Trade geholt hatten, ist das perfekte Beispiel dafür. Die meisten Draft-Experten stuften Mahomes damals hinter Mitchell Trubisky und Deshaun Watson ein. Ein weiterer Draft-Analyst, der jetzt bei The Athletic arbeitet, stufte Mahomes sogar hinter Trubisky, Watson und DeShone Kizer ein.

Dabei geht es nicht darum, um auf dem Analysten von The Athletic herumzuhacken. Vielmehr soll es zeigen, wie sehr das Coaching und die Umstände den Werdegang eines Quarterbacks beeinflussen können. Jordan Palmer, ein ehemaliger Quarterback, hat dies kürzlich bei einer Podiumsdiskussion des MIT näher erläutert.

“Ich glaube nicht, dass Mahomes irgendwo anders den gleichen Erfolg gehabt hätte”

“Er ist an den perfekten Ort gegangen, weil Andy Reid einer der einzigen Menschen ist, der das Vertrauen hatte zu sagen: ‘Ich werde dich nicht ändern’”

Hypothese: Die Leistung eines Quarterbacks muss gefördert werden. Bis zu einem gewissen Grad kann das Coaching einen Quarterback machen, und es ist sicherlich der wichtigste Faktor für seinen Erfolg. Das Design der Offense eines Teams ist der Schlüssel zur Leistung eines Quarterbacks. Das eine muss auf das andere abgestimmt sein.

Die verbesserte Leistung von Ryan Tannehill bei den Titans ist ein weiterer hervorragender Beweis für diese Hypothese. Der Erwerb von Carson Wentz durch die Colts und der Handel mit Sam Darnold durch die Panthers erfolgte ebenfalls unter Berücksichtigung von diesem Gedankengang. Der Punkt ist, dass, wenn Wentz und Darnold nicht in der Lage sind, bei ihren nächsten Stationen zu produzieren, sie beide keine Ausreden mehr haben werden.

Was braucht es um den perfekten Quarterback zu finden? Damit befassen wir uns auf der nächsten Seite.

Was es braucht

Es gibt eine Reihe von Eigenschaften, die am häufigsten mit erfolgreichen Quarterbacks in Verbindung gebracht werden. Genauigkeit ist eine davon. Armstärke ist eine andere. Lange Zeit galt die Größe als ein Faktor, doch die Erfolge von Brees und Wilson haben dieses Paradigma auf den Kopf gestellt, und Baker Mayfield, Murray und Tua Tagovailoa dienen nun als ihre natürlichen (kleineren) Nachfolger.

FOXBOROUGH, MA - NOVEMBER 29: Arizona Cardinals quarterback Kyler Murray (1) scrambles during a game between the New Eng

Foto: imago images / Icon SMI

Die Anwendung von quantitativen Analysen und Spieler-Tracking-Daten hat Teams (und Fans) geholfen, ein besseres Verständnis von Eigenschaften wie Genauigkeit und situativer Leistung zu gewinnen. Fortgeschrittene Metriken wie “Expected Points Added” (EPA), “Completion Percentage Over Expected” (CPOE) und “Air Yards versus Yards After the Catch” können einen viel besseren Maßstab liefern als traditionelle Volumenstatistiken und archaische Benchmarks wie das Passer Rating.

“Unser Verständnis davon, was einen Quarterback gut oder schlecht macht, hat sich stark weiterentwickelt”, sagte der ehemalige Forschungs- und Strategiedirektor der Browns, Kevin Meers. “So sind wir in der Lage, intelligentere Statistiken aus diesen verschiedenen Datenquellen zu erhalten.”

Aber jenseits dieser Attribute und dessen, was quantifiziert werden kann – und jenseits dessen, was Trainer tun können, um die Leistung eines QBs zu “manipulieren”, gibt es etwas Anderes. Beim Quarterback-Spiel geht es auch um zwei verschiedene Qualitäten, die für Teams oft zu abstrakt sind, um sie zu durchschauen: Vertrauen und Entscheidungsfindung.

“Es gibt zwei Arten von Selbstvertrauen”, sagte Palmer. “Es gibt reaktionäres Vertrauen und es gibt selbsterzeugendes Vertrauen… reaktionäres Vertrauen ist gefährlich. Es ist abhängig von der Umgebung: Wenn alle sagen, dass man gut ist, glaubt man ihnen. Wenn alle sagen, man sei ein Penner, fragt man sich, ob sie recht haben. Selbsterzeugendes Selbstvertrauen ist völlig unabhängig von der Umwelt: “Es ist mir egal, was du denkst. Das ist es, was ich über mich glaube.’”

“Wenn man kein selbsterzeugendes Vertrauen hat oder wenn man reaktionäres Vertrauen hat, (ist das) eine größere rote Flagge als alles andere.”

Auch die Entscheidungsfindung ist schwer zu fassen, obwohl die Mathematiker daran arbeiten. Auf einer Konferenz 2019 präsentierte Brian Burke von ESPN eine Arbeit, die Spieler-Tracking-Daten aus den Saisons 2016 und 2017 nutzte, “um die individuelle Pass-Ziel-Auswahl des Quarterbacks zu bewerten und zu vergleichen, basierend auf einer Momentaufnahme, die dem Passer von den Receivern und Verteidigern präsentiert wird.” Burke verwendete auch Videoanalysen, um zu entschlüsseln, ob ein QB unter Druck stand oder Play-Action verwendete. Mit all diesen Daten entwickelte er ein neuronales Netzwerk, das vorhersagen sollte, wen ein QB anvisieren sollte.

“Das Schwierige für mich bei der Entscheidungsfindung ist, dass es oft irreführend sein kann, sich Videos anzusehen. Ich schaue mir übrigens Leute auf Band an und sehe ein Konzept, das ich erkenne, und denke: ‘Oh, das ist das Konzept. Warum wirft er ihn hier? Dieser Typ sollte die Nr. 1 in dieser Progression sein’”, sagte Palmer. “Aber was ich nicht weiß, ist, ob sie in dieser Woche anders über diesen Spielzug gesprochen haben. Und das passiert die ganze Zeit.”

Je mehr Daten jedoch zur Verfügung stehen, desto mehr wird möglich sein.

In der Zwischenzeit werden die Teams weiterhin Quarterbacks nehmen, und sie und ihre Fans werden weiterhin auf das Beste hoffen.

Mehr Informationen zu diesem Thema sind für registrierte User sichtbar. Jetzt Anmelden


Wake Forest Demon Deacons quarterback Jamie Newman (12) during the NCAA, College League, USA college

10 NFL Draft Kandidaten, die kaum jemand am Schirm hat

Die bekannten Namen im NFL Draft 2021 bekommen die ganze Aufmerksamkeit, aber viele Spieler, die in den späteren Runden des NFL Drafts ausgewählt werden, werden auch eine steile Karriere hinlegen.

Hier sind 10 Kandidaten, die ihre Draft-Positionen 2021 übertreffen und zu hochkarätigen Profis werden könnten:

Jermar Jefferson – RB, Oregon State

November 10, 2018: Oregon State Beavers running back Jermar Jefferson (22) in action during the NCAA

Beim Draft eines Running Backs geht es vor allem darum, den Wert zu maximieren. Wenn ein Team das Beste für sein Geld haben will, ist Jefferson der Richtige. Es könnte sein, dass sein Name erst an Tag 3 genannt wird, aber er ist unserer Meinung nach ein echter Rohdiamant.

Die besten Spieler lassen alles einfach aussehen, und Jefferson tut genau das, wenn er sich seinen Weg durch die gegnerischen Reihen bahnt. Ausgestattet mit einer exzellenten Sicht, holt er konsequent das Maximum an Yardage heraus, das ihm sein Blocking ermöglicht, und sein harter Laufstil bedeutet, dass er sich seinen Weg für ein paar zusätzliche Yards bahnen kann, wenn es nötig ist. Jefferson wird einen General Manager sehr schlau aussehen lassen, wenn er in einer Offense mit starkem Zonen-Blocking eingesetzt wird.

Shakur Brown – CB, Michigan State

Brown gehört nicht zu den besten Cornerbacks in diesem Draft, und er könnte nicht einmal in die zweite Reihe eingeordnet werden. Aber seine Ballfertigkeiten machen ihn zu einem Namen, den man kennen sollte.

Als bewährter Spielmacher ließ Brown während seiner Zeit an der Michigan State Quarterbacks immer wieder für Würfe teuer bezahlen; der ehemalige Cornerback der Spartans spielt, als hätte er jederzeit einen GPS-Tracker in Richtung des Footballs aktiv. Obwohl er mit 1,77 m zu klein ist, ist Brown ein physischer Corner, der stark genug ist, um in der Pressdeckung zu bestehen und auch in der Lage ist, Tackles im offenen Feld zu machen. Ein Wechsel in den Slot könnte in seiner Zukunft liegen, aber in der heutigen NFL ist das kein Grund, ihn abzuschreiben.

Ihmir Smith-Marsette – WR, Iowa

Smith-Marsette ist das Opfer einer Reihe von Umständen: Er ist Teil einer tiefen Wide Receiver-Klasse, die es ihm erlaubt, unter dem Radar zu fliegen, und seine Produktion in Iowa wurde durch das Spiel des Quarterbacks stark beeinträchtigt. Wenn man diese beiden Probleme beseitigt, kommt ein Receiver zum Vorschein, der nur darauf wartet, allen zu beweisen, dass er Weltklasse ist.

Mit seiner unglaublichen Geschwindigkeit ist Smith-Marsette eine Waffe, die nur darauf wartet, eingesetzt zu werden. Er kann die Verteidigung überrumpeln . Wenn man den Ball über einen Jet Sweep, einen Endaround oder einen Quick Screen in seine Hände bekommt, kann man auch sein Yards-after-the-catch-Potenzial ausschöpfen. Obwohl er in einer überfüllten Draft-Klasse 2021 verloren gehen könnte, sieht Smith-Marsette bereit aus, auf der nächsten Ebene hervorzustechen.

Patrick Johnson – EDGE, Tulane

In Tulane gibt es einen Pass-Rusher, der darauf wartet, entdeckt zu werden. Während die großen Stars mit hohen Erwartungen konfrontiert sind, sind es die kleinen Spieler wie Johnson, die unerwartet glänzen können.

Mit einer Größe von 1,87 m und 109 kg wird Johnson die Aufmerksamkeit von Teams auf sich ziehen, die einen Outside Linebacker in einem 3-4-Schema suchen. Er liebt es, sich die Hände schmutzig zu machen, indem er Rusher und Blocker im Backfield zu Fall bringt. Johnson macht einen guten Job, indem er Geschwindigkeit in Kraft umwandelt, wenn er den Quarterback jagt, und weiß, wie er seine Hände effizient einsetzt. Es gibt nicht viel an Johnson auszusetzen, abgesehen von ein paar Eigenschaften, die noch etwas Entwicklung brauchen. Er ist ein Projekt, aber er ist es wert, gedraftet zu werden.

Jamie Newman – QB, Georgia

Newman fliegt aus mehreren Gründen unter dem Radar. Er hat nie ein Down für Georgia gespielt – er hat sich von der Saison 2020 abgemeldet, nachdem er von Wake Forest gewechselt ist – und die fünf wahrscheinlichen Erstrunden-Quarterbacks erregen in diesem Draft viel Aufmerksamkeit. Kyle Trask, Davis Mills und Kellen Mond bilden die zweite Reihe der Quarterback-Kandidaten und lassen den Dual Threat Passer außen vor.

Aber die Teams könnten Newman vor Mills und Mond draften – und vielleicht sogar vor Trask. Er ist einer der besten Deep Thrower in diesem Jahr, ist ein guter Läufer und war aufgrund seiner schlechten Unterstützung im College gezwungen, oft in enge Fenster zu werfen. Newman ist nicht der von Natur aus akkurateste Quarterback, aber er hat genug Talent um früh an Tag 3 gedraftet zu werden.

Simi Fehoko – WR, Stanford

October 26, 2019: Stanford Cardinal wide receiver Simi Fehoko (13) pulls down a catch during the NCA

Foto: Simi Fehoko

Fehoko ist vielleicht das faszinierendste Puzzlestück des Jahres, das es zu lösen gilt. Er kommt mit nur vier Starts in die Liga, aber davon sollte man sich nicht täuschen.

Der ehemalige Stanford-Receiver ist unglaublich roh, aber er hat die perfekte Kombination aus Größe und Geschwindigkeit. Mit einer Größe von 1,93 m und einem 40-Yards-Lauf von 4,4 könnte Fehoko im Slot sofort ein Upgrade sein. Er könnte sich auch zu einem fähigen Receiver auf der Außenseite entwickeln, sobald sein Routing ausgefeilter ist. Die einzige wirkliche Sorge ist eine Sammlung von rätselhaften Drops, aber er macht das mit einigen Big-Time-Grabber dank seines großen Fangradius wieder wett.

Andre Cisco – S, Syracuse

Nachdem er sich früh in der College-Football Saison 2020 das Kreuzband gerissen hat, wird Cisco in der Safety-Gruppe übersehen. Wäre seine Verletzung nicht, könnte man argumentieren, dass der ehemalige Syracuse-Verteidiger der beste Spieler auf seiner Position ist.

Cisco verfügt über eine enorme Geschwindigkeit und genügend Reichweite, um als Safety in jedem Schema zu gedeihen. Mit 13 Interceptions und 14 Pass Breakups in nur 24 Spielen verfügt er über die von NFL-Teams gewünschten Ballfertigkeiten. Es gibt Bereiche in seinem Spiel, die noch verbessert werden müssen, aber seine Fähigkeiten gehören zu den besten unter den Safeties im NFL Draft 2021.

Brady Christensen – OT, BYU

Penei Sewell, Rashawn Slater, Christian Darrisaw und Teven Jenkins bekommen die ganze Aufmerksamkeit, aber jeder Verein, der die besten Offensive Tackles des Drafts verpasst, wäre gut beraten, Christensen ins Visier zu nehmen. Zach Wilson wurde in der letzten Saison nur selten unter Druck gesetzt, und sein Blindside-Protector war der Hauptgrund dafür.

Christensen ist körperlich nicht auf Augenhöhe mit der Elite auf seiner Position. Der ehemalige BYU-Profi war in den letzten zwei Jahren aber dennoch dominant und ließ nur zwei Sacks zu. Obwohl er noch etwas Feintuning benötigt und wahrscheinlich erst in Runde 3 vom Board gehen wird, ist Christensen ein echter NFL-Starter.

Milton Williams – DT, Louisiana Tech

Nach Christian Barmore von Alabama gibt es viele Fragezeichen um eine relativ schwache Defensive Line-Klasse. Williams ist der perfekte Kandidat, den man in einer solchen Gruppe ins Visier nehmen sollte.

Alles an Williams’ Spiel schreit “Rohdiamant”. Er ist ein Elite-Athlet für diese Position, der bei jeder Übung während seines Pro Days mindestens die 90er Perzentile erreichte. Der vielseitige Lineman hat während seiner College-Karriere auch seinen Körper umgestaltet und spielte zunächst auf der Außenposition, bevor er 2020 nach innen wechselte. Der Wechsel hat seiner Explosivität jedoch keinen Abbruch getan, denn er dominierte Guards und Center mit relativer Leichtigkeit sowohl im Pass- als auch im Laufspiel. Sobald Williams seine Pass-Rush-Moves verfeinert hat, ist er ein Spieler mit Star-Potenzial. Er ist eine neue Art von Defensive Tackle.

Kylen Granson – TE, SMU

Die meisten 1,87 m Tight Ends werden nicht einmal gedraftet, da sie nicht die Größe und Stärke haben, um auf dieser Position bei den Profis zu bestehen. Aber Granson verdient eine Chance auf einen Platz in einem NFL-Kader.

Der SMU Spieler spielt wie ein großer Receiver aus dem Slot oder von der Line, zeigt eine einzigartige Fähigkeit, Verteidiger nach dem Catch ins Leere laufen zu lassen und starke Geschwindigkeit. Granson ist ein exzellenter Athlet und spielte eine wichtige Rolle in der Offense der Mustangs, wo er in den letzten zwei Jahren einen vielfältigen Routenbaum ablief. Die meisten seiner 2021er-Kollegen können das nicht von sich behaupten.

Mehr Informationen zu diesem Thema sind für registrierte User sichtbar. Jetzt Anmelden


NFL Draft - ProSieben Maxx - DAZN

NFL Draft Infos | So läuft der NFL Draft im American Football ab

Jedes Jahr versammeln sich Ende April Millionen US-Amerikaner vor den TV Geräten um den NFL Draft live zu verfolgen. Doch was ist der Draft eigentlich? Wie läuft die Talente-Ziehung in der NFL ab? Diese und viele weitere Fragen klären wir nachfolgend.

Was fasziniert die Amerikaner am NFL Draft? Die NFL stellte im Jahr 2019 einen neuen Rekord bei den Draft Fernsehzuschauern auf, da mehr als 47,5 Millionen Menschen einen Teil der dreitägigen Veranstaltung in Nashville, verfolgten. Es ist das Event bei welchem die besten College-Spieler durch die NFL-Teams ausgewählt werden.

Nach einem rein virtuellen Draft im Corona-Jahr 2020 wird der Draft 2021 wieder live und vor Ort stattfinden.

Was ist der NFL Draft?

Vor Beginn der Saison, in der Offseason können die 32 Teams der Liga im sogenannten NFL Draft jeweils College-Spieler für die neue Saison verpflichten.

Jedes Team hat dabei grundsätzlich ein Draft-Recht in jeder der sieben Runden. Durch sogenannte Compensatory-Picks, die von der Liga vergeben werden, kommen die Teams zu zusätzlichen Wahlmöglichkeiten. Maximal werden jährlich 32 Compensatory-Picks vergeben.

Dass sogenannte Draft-Recht, bestimmt in welcher Reihenfolge die Teams einen Spieler wählen dürfen. In einer zusammengefassten Tabelle der beiden Conferences darf das schlechteste Team der letzten Saison zuerst einen Spieler wählen.

Manchmal kommt es auch zu Trades. Eine Mannschaft kann seine Rechte an seinen Picks an ein anderes Team “verkaufen”.

NFL Draft: Wie kam es eigentlich dazu?

Alles begann mit den übermächtigen Bears, Packers, Giants und Redskins Mitte der 1930er Jahre. Bert Bell (Mitbesitzer der Eagles) platzte der Kragen und so brachte er beim Eigentümer-Treffen einen Antrag auf ein Draft-System für College-Spieler ein.  Sein Ziel war ein System welches dem schlechtesten Team die Chance auf den besten Spieler gibt. So sollte fortan ein gewisses Maß an Chancengleichheit garantiert werden.

Wann findet das Event statt?

Im Normalfall findet der NFL Draft im April statt. Allerdings verteilen sich die sieben Runden auf drei Tage. Am ersten Tag (Start in der Nacht von Donnerstag auf Freitag) werden nur die erste Runde und somit nur die 32 besten Talente ausgewählt, es folgen die Runden zwei bis vier Freitagnacht bis Samstagfrüh und fünf bis sieben am Samstag (meist ab 18 Uhr MEZ). 2019 fand der Draft vom 25. bis 27. April statt.

NFL Draft: Wo findet er statt?

Der Austragungsort ist seit einigen Jahren immer ein Anderer. Der NFL Draft wurde von 1965 bis 2014 in New York City ausgetragen, bevor er in den Jahren 2015 und 2016 in Chicago abgehalten wurde. Seither wanderte der Draft in jedem Jahr und landete 2017 in Philadelphia und 2018 in Dallas. Im Jahr 2019 war der NFL Draft in Nashville, Tennessee zu Gast.

Auch für die Jahre 2020 bis 2023 steht der Austragungsort der Talente-Wahl bereits fest. Las Vegas hat sich im Rennen um die Austragung des Draft 2020 durchgesetzt. Danach wandert der NFL Draft auch weiterhin quer durch die Vereinigten Staaten. Die Liga gab nach dem Frühlingstreffen der Teambesitzer (2019) die NFL Draft Austragungsorte für die Jahre 2021 und 2023 bekannt. Demnach ist Cleveland 2021 und Kansas City 2023 die Gastgeber-Stadt.

Der Ablauf der Talente-Auswahl

Nach einer festgelegten Reihenfolge können die Teams ihre Wahl beim NFL Draft treffen. Dafür haben sie in der ersten Runde 10 Minuten Zeit. In dieser Zeit müssen sich die Teams auch über mögliche Trades einigen. In den nachfolgenden Runden reduziert sich die Zeit auf sieben (2. Runde), fünf (3. Bis 6. Runde) und vier Minuten (7. Runde und Compensatory Picks).

Was sind die sogenannten Compensatory Picks?

Compensatory Picks werden an Teams vergeben, die mehr oder bessere Free Agents verloren haben, als sie vor der Saison (im vergangenen Jahr) gewinnen konnten. Die Picks finden sich am Ende von der dritten bis zur siebten Draft Runde. Es ist eine Kompensation.

Die Anzahl an ‘Compensatory Draft Picks’, die ein Team erhält, ergibt sich aus der Differenz von neu verpflichteten und abgegebenen UFAs. Der Wert der ‘Compensatory Draft Picks’ ergibt sich aus den Werten, der von verpflichteten und abgegebenen Spielern unterschriebenen Verträge. Der höchstmögliche ‘Compensatory Draft Pick’ ist der 31. der 3. Runde (#91).

Wie kommt die Draft Reihenfolge zustande?

Wie bereits Eingangs erörtert bekommt das schlechteste Team der vergangenen Saison das erste Wahlrecht. Anschließend folgen alle Teams, die sich nicht für die Playoffs qualifiziert haben, jeweils nach dem Record der Vorsaison.

Anschließend kommen jene Teams an die Reihe, welche in der ersten Runde der NFL Playoffs gescheitert sind. Es folgen die Teams aus den Divisional Playoffs, Conference Championships, der Super-Bowl-Verlierer und der Champion zuletzt.

Haben mehrere Teams dieselbe Bilanz, entscheidet zuerst die “Strength of Schedule”. Dabei werden die Bilanzen der jeweiligen Gegner verglichen. In einigen Fällen gibt es auch eine Entscheidung durch Münzwurf.

NFL Draft: Trades

Kurz vor und während dem NFL Draft wird zwischen den einzelnen Teams rund um die sogenannten Picks gehandelt. Doch wird hier willkürlich vorgegangen? Die Antwort auf diese Frage lautet: Nein.

Dank dem Cowboys Besitzer Jerry Jones gibt es seit 1991 eine Tabelle die jedem Draft Pick Wertpunkte zuweist. Die meisten Teams nutzen heutzutage die Tabelle von Jones oder leicht abgewandelte Varianten hiervon. Diese erklärt anhand eines Punktesystems wie viel ein Pick wert ist.

Card

Dieser Draft Trade Chart bildet keine feste Regel für den Pick Handel sondern ist eher als Richtlinie anzusehen.

Was, wenn die Zeit ausläuft?

Sollte es ein NFL Team nicht schaffen, einen Spieler innerhalb der vorgegebenen Zeit (10, 7, 5 und 4 Minuten je nach Runde. Siehe oben) auszuwählen, ist das nächste Team an der Reihe. Allerdings geht der Draft Pick nicht verloren. Das Team kann weiterhin einen Spieler wählen, könnte allerdings von nachfolgenden Teams überholt werden und somit in der Reihenfolge fallen.

Die Zeit zeigt nicht an, bis wann ein Team gewählt haben muss, sondern ab wann das nächste Team sich einen Spieler aussuchen darf.

NFL Draft: Wie viele Picks gibt es im Draft insgesamt?

Maximal 256. Sieben Runden zu je 32 Picks, sowie maximal 32 Compensatory-Picks. Der Spieler, der mit dem letzten Pick gewählt wird, trägt den Spitznamen Mr. Irrelevant.

Wieso maximal 256? Die NFL verhängt immer wieder Strafen gegen Teams die sich nicht an gewisse Regeln halten und so kann es passieren, dass einem Team eine Auswahlmöglichkeit aberkannt wird. Im Jahr 2019 gab es gesamt 254 Picks.

Erklärungen zu den in diesem Artikel verwendeten Begriffen


(FILE PHOTOS)..former Clemson Tigers quarterback (16) Trevor Lawrence is projected to go 1st in the NFL, American Footba

NFL Draft Kandidaten Ranking – Die Top 50 Spieler 2021

Wir sind bereits vorfreudig, denn in zwei Tagen startet eines der wichtigsten Ereignisse des gesamten Ligajahres: Der NFL DRAFT 2021! Anbei findest du eine kurze Liste der Top 50 Draft Kandidaten in diesem Jahr.

Platz Spieler Position College
1 Trevor Lawrence QB Clemson
2 Justin Fields QB Ohio State
3 Kyle Pitts TE Florida
4 Ja’Marr Chase WR LSU
5 Zach Wilson QB BYU
6 Jaylen Waddle WR Alabama
7 Trey Lance QB North Dakota State
8 Micah Parsons LB Penn State
9 Penei Sewell OT Oregon
10 Rashawn Slater OT Northwestern
11 Jaelan Phillips Edge Miami
12 DeVonta Smith WR Alabama
13 Patrick Surtain II CB Alabama
14 Azeez Ojulari Edge Georgia
15 Jeremiah Owusu-Koramoah LB Notre Dame
16 Caleb Farley CB Virginia Tech
17 Jaycee Horn CB South Carolina
18 Kwity Paye Edge Michigan
19 Christian Darrisaw OT Virginia Tech
20 Teven Jenkins OT Oklahoma State
21 Alijah Vera-Tucker OL USC
22 Javonte Williams RB North Carolina
23 Rondale Moore WR Purdue
24 Rashod Bateman WR Minnesota
25 Asante Samuel Jr. CB Florida State
26 Christian Barmore DL Alabama
27 Trevon Moehrig S TCU
28 Payton Turner Edge Houston
29 Kadarius Toney WR Florida
30 Terrace Marshall Jr. WR LSU
31 Jamin Davis LB Kentucky
32 Travis Etienne RB Clemson
33 Alex Leatherwood OT Alabama
34 Joseph Ossai Edge Texas
35 Najee Harris RB Alabama
36 Richie Grant S UCF
37 Landon Dickerson C Alabama
38 Greg Newsome II CB Northwestern
39 Zaven Collins LB Tulsa
40 Liam Eichenberg OT Notre Dame
41 Carlos Basham Jr. Edge Wake Forest
42 Elijah Moore WR Ole Miss
43 Joe Tryon Edge Washington
44 Jamar Johnson S Indiana
45 Levi Onwuzurike DT Washington
46 Gregory Rousseau Edge Miami
47 Kenneth Gainwell RB Memphis
48 Andre Cisco S Syracuse
49 Mac Jones QB Alabama
50 Ifeatu Melifonwu CB Syracuse

Mehr Informationen zu diesem Thema sind für registrierte User sichtbar. Jetzt Anmelden


November 6, 2020, Boise, ID, USA: BYU quarterback Zach Wilson, right, has plenty of time to pass with his offensive line

Quarterback Zach Wilson wird beim NFL Draft 2021 vor Ort sein

Der vielversprechende Quarterback Zach Wilson wird nächste Woche am NFL Draft 2021 in Cleveland teilnehmen, wie ESPNs Adam Schefter berichtet.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von Twitter laden zu können.

Mit dem Klick auf den Dienst werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Twitter [Twitter Inc., USA] der Twitter-Dienst angezeigt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Twitter Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2Jsb2NrcXVvdGUgY2xhc3M9JnF1b3Q7dHdpdHRlci10d2VldCZxdW90OyBkYXRhLXdpZHRoPSZxdW90OzU1MCZxdW90OyBkYXRhLWRudD0mcXVvdDt0cnVlJnF1b3Q7Jmd0OyZsdDtwIGxhbmc9JnF1b3Q7ZW4mcXVvdDsgZGlyPSZxdW90O2x0ciZxdW90OyZndDtCWVUgcXVhcnRlcmJhY2sgWmFjaCBXaWxzb24sIHRoZSBwcmVzdW1lZCBOby4gMiBvdmVyYWxsIHBpY2ssIHdpbGwgYXR0ZW5kIG5leHQgd2VlayZhbXA7IzM5O3MgTkZMIGRyYWZ0IGluIENsZXZlbGFuZCwgcGVyIHNvdXJjZXMuJmx0Oy9wJmd0OyZhbXA7bWRhc2g7IEFkYW0gU2NoZWZ0ZXIgKEBBZGFtU2NoZWZ0ZXIpICZsdDthIGhyZWY9JnF1b3Q7aHR0cHM6Ly90d2l0dGVyLmNvbS9BZGFtU2NoZWZ0ZXIvc3RhdHVzLzEzODQ5NzYzNjA0OTAxNjQyMjc/cmVmX3NyYz10d3NyYyU1RXRmdyZxdW90OyZndDtBcHJpbCAyMSwgMjAyMSZsdDsvYSZndDsmbHQ7L2Jsb2NrcXVvdGUmZ3Q7Jmx0O3NjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9JnF1b3Q7aHR0cHM6Ly9wbGF0Zm9ybS50d2l0dGVyLmNvbS93aWRnZXRzLmpzJnF1b3Q7IGNoYXJzZXQ9JnF1b3Q7dXRmLTgmcXVvdDsmZ3Q7Jmx0Oy9zY3JpcHQmZ3Q7

Man geht aktuell davon aus, dass der BYU-Star von den New York Jets an zweiter Stelle gewählt wird. Er wird wahrscheinlich der erste Spieler sein, der in Cleveland auf dem Podium steht, da Trevor Lawrence, der mutmaßliche Pick Nummer Eins, die Einladung zur Teilnahme abgelehnt hat.

Weitere Top-Kandidaten, die sich Wilson im Green Room anschließen werden, sind Ja’Marr Chase, DeVonta Smith, Kyle Pitts, Trey Lance und Mac Jones.

Wilson ist in das Gespräch um Overall Pick Nummer 2 aufgestiegen, nachdem er während der Saison 2020 satte 33 Touchdowns und nur drei Interceptions geworfen hatte. Er beendete seine Zeit bei BYU mit 7.652 Karriere-Passing-Yards und 56 Touchdown-Pässen.


November 22, 2020: Carolina Panthers head coach Matt Rhule reacts to a call in the fourth quarter of the NFL, American

Panthers in Gesprächen mit anderen Teams in Bezug auf Pick 8

Auch die Carolina Panthers landen auf der Liste der Teams, die in der ersten Runde des NFL-Drafts nächste Woche zurücktraden könnten.

Die Panthers haben Gespräche mit anderen Teams über den Trade zurück von Pick Nummer 8 geführt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von Twitter laden zu können.

Mit dem Klick auf den Dienst werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Twitter [Twitter Inc., USA] der Twitter-Dienst angezeigt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Twitter Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2Jsb2NrcXVvdGUgY2xhc3M9JnF1b3Q7dHdpdHRlci10d2VldCZxdW90OyBkYXRhLXdpZHRoPSZxdW90OzU1MCZxdW90OyBkYXRhLWRudD0mcXVvdDt0cnVlJnF1b3Q7Jmd0OyZsdDtwIGxhbmc9JnF1b3Q7ZW4mcXVvdDsgZGlyPSZxdW90O2x0ciZxdW90OyZndDtDYXJvbGluYSBQYW50aGVycyBoYXZlIGhhZCBjb252ZXJzYXRpb25zIHdpdGggb3RoZXIgdGVhbXMgYWJvdXQgcG90ZW50aWFsbHkgdHJhZGluZyBiYWNrIGluIHRoZSBkcmFmdCBmcm9tIHBpY2sgTm8uIDgsIHBlciBzb3VyY2UuIFRoZXJlIGFyZSBhbGwgc29ydHMgb2Ygb25nb2luZyB0cmFkZSBjb252ZXJzYXRpb25zIGJldHdlZW4gdGVhbXMsIGxldCZyc3F1bztzIHNlZSB3aGF0IG5leHQgd2VlayBicmluZ3MuJmx0Oy9wJmd0OyZhbXA7bWRhc2g7IEFkYW0gU2NoZWZ0ZXIgKEBBZGFtU2NoZWZ0ZXIpICZsdDthIGhyZWY9JnF1b3Q7aHR0cHM6Ly90d2l0dGVyLmNvbS9BZGFtU2NoZWZ0ZXIvc3RhdHVzLzEzODQ2MDM3MDQ3MDQxOTI1MTU/cmVmX3NyYz10d3NyYyU1RXRmdyZxdW90OyZndDtBcHJpbCAyMCwgMjAyMSZsdDsvYSZndDsmbHQ7L2Jsb2NrcXVvdGUmZ3Q7Jmx0O3NjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9JnF1b3Q7aHR0cHM6Ly9wbGF0Zm9ybS50d2l0dGVyLmNvbS93aWRnZXRzLmpzJnF1b3Q7IGNoYXJzZXQ9JnF1b3Q7dXRmLTgmcXVvdDsmZ3Q7Jmx0Oy9zY3JpcHQmZ3Q7

Kürzlich wurde berichtet, dass die Miami Dolphins, die den Pick Nr. 6 haben, und die New York Giants, die den Pick Nr. 11 haben, ebenfalls einen Trade nach unten in Erwägung ziehen.

Derzeit besitzen die Jacksonville Jaguars, New York Jets, San Francisco 49ers, Atlanta Falcons, Cincinnati Bengals, Dolphins und Detroit Lions die sieben Picks vor den Panthers. Es wird allgemein erwartet, dass die ersten drei Teams einen Quarterback wählen werden.

Der Platz der Panthers könnte für jedes Teams interessant sein, das in die Top 10 kommen möchte, um einen Quarterback oder einen Star-Skill-Position-Spieler zu holen.

Letztes Jahr wählte Carolina Defensive Tackle Derrick Brown an siebter Stelle.