fbpx

| Die Swarco Raiders Tirol gewinnen gegen die Vikings mit 55:13

Werbung
image_pdfimage_print

Der Muttertag war ein Raiderstag. Das Tiroler Publikum wusste um die Brisanz dieser Partie und strömte ins Tivoli, um die Swarco Raiders Tirol bei der Revanche gegen die Dacia Vienna Vikings lautstark zu unterstützen.

Lautstark und äußerst emotional war die Partie von Anfang an. Immerhin ging es um viel und natürlich um Prestige. Wie heiß es zuging, merkte man gleich im ersten Quarter. Nach einem schweren Foul gegen unseren Patrick Donahue wurde #27 Akseli Olin des Platzes verwiesen. Die Stimmung am Feld und im Publikum begann zu brodeln. Die Fans machten Stimmung und Lärm wie es sich für ein solches Spiel gehört. Allerdings schickten die Referees auch einen Raiders Spieler in die Kabine. Danach waren die Swarco Raiders nicht mehr zu halten. Die Defense stand wie eine Mauer für die die Gäste aus Wien kein Durchkommen fanden. Zweimal standen die Wikinger weniger als 10 Yards vor der Raiders Endzone und schafften es trotzdem nicht zum Touchdown. Dass der Starting Quarterback der Wiener nicht in Tirol auf dem Feld stand und auch Reece Horn fehlte, ist keine Entschuldigung. Wer nicht mit voller Mannschaftsstärke in Tirol antanzt und eventuell Spieler schonen möchte, wird hier umgehend bestraft. Ersatzquarterback der Wiener, Yannick Mayr, machte seinen Job hervorragend. Er und seine Offense scheiterten einfach an der gut eingestellten Swarco Raiders Defense.

Die Offense Leistung der Swarco Raiders ließ keine Wünsche offen. Sie performten fast nach Belieben und durchlöcherten die ansonsten so gut aufgestellte Vikings Defense, die in voller Stärke am Feld stand. Punkte auf das Scoreboard brachten Tobias Bonatti, Patrick Donahue, Adrian Platzgummer, Sandro Platzgummer und Filip Vlajic. Für die Extrapunkte verantwortlich war Kicker Thomas Pichlmann.
Herausragend waren Patrick Donahue mit insgesamt 192 Receiving Yards und 2 Touchdowns, Tobias Bonatti mit 3 Touchdowns, sowie Sandro Platzgummer mit 142 Rushing Yards und einem Touchdown. In der Defense führte Vincent Müller die Statistik mit 9 Solotackles an. Ihm folgen Simon Riedl und Nicolas Melcher mit je 6 bzw. 5 Solotackles.

Stimmen zum Spiel:
Chris Calaycay (Dacia Vienna Vikings, Headcoach): Es ist ganz bitter, natürlich wollen wir nicht verlieren. Das Scoreboard ist nicht deshalb so, weil unsere Imports nicht hier waren. Die Raiders Offense hat viele gefährliche Waffen und ich habe als Defense Coordinator nicht meinen Job gemacht.
Shuan Fatah (Swarco Raiders Tirol, Headcoach): Wir waren gut vorbereitet, natürlich können wir das Spiel einordnen. Aber es sind immer noch die Vikings und wir haben uns gut verkauft. Wir sind happy, dass wir dieses Spiel gewinnen konnten. Es fällt uns ein Stein vom Herzen, dass wir das Tivoli sauber halten konnten. Die Vikings waren immer noch sehr physisch und intense, die Vikings sind ein klasse Team“

Punkteübersicht: (13:3/14:7/14:3/14:0)
1.Viertel
6:0 TD #25 Tobias Bonatti
6:3 FG #2 Christopher Kappel
13:3 TD #10 Patrick Donahue, PAT #9 Thomas Pichlmann
2. Viertel
20:3 TD #10 Patrick Donahue, PAT #9 Thomas Pichlmann
27:3 TD #25 Tobias Bonatti, PAT #9 Thomas Pichlmann
27:10 TD #14 Yannick Mayr, PAT #2 Christopher Kappel
3.Viertel
34:10 TD #6 Adrian Platzgummer, PAT #9 Thomas Pichlmann
34:13 FG #2 Christopher Kappel
41:13 TD #7 Sandro Platzgummer, PAT #9 Thomas Pichlmann
4. Viertel
48:13 TD #25 Tobias Bonatti, PAT #9 Thomas Pichlmann
55:13 TD #34 Filip Vlajic, PAT #9 Thomas Pichlmann

Foto: Goran Milosavljevic
Werbung

Related Posts

Kommentieren