>> Unsere MOCK DRAFTS << | >> Alles zum NFL Draft 2021 <<

| Projekt Spielberg Graz Giants siegen erneut

Werbung
image_pdfimage_print

Die Projekt Spielberg Graz Giants beenden die Siegesserie der Swarco Raiders Tirol und gewinnen einen Overtime-Krimi mit 22:21. Es ist der erste Heimsieg der Giants seit 2007 gegen das Team aus Tirol. Die Entscheidung brachte eine riskante Two-Point Conversion.

Dabei fing das Spiel für die Grazer denkbar schlecht an. Die Tiroler begannen ihre erste Angriffsserie, nach einem langen Kick-off-Return, knapp vor der Mittellinie. Nach zwei Pässen von Sean Shelton und zwei Läufen von Sandro Platzgummer, standen die Tiroler bereits an der 1-Yard-Linie der Heimmannschaft. Für die ersten Punkte im Spiel sorgte dann oben genanntes Duo mit einem kurzen Pass. Auch der anschließende Extrapunkt war gut, wodurch die Gastmannschaft mit 0:7 in Führung ging.

Von dieser Führung wenig beeindruckt kam die Offense der Giants aufs Feld. Dort sah man auch gleich beide Import-Spieler, O’Neil Blake und Clint Floyd, die heute auf beiden Seiten des Balls zum Einsatz kamen. Zwar setzte die Verteidigung der Raiders Christoph Gubisch immer wieder unter Druck, der Quarterback konnte sich mit vielen kurzen Pässen auf Klaus Geier, Philipp Sommer und Max Herdey aber immer wieder retten.

Mit dem ersten Spielzug im zweiten Viertel wurde die Angriffsserie erfolgreich abgeschlossen. Gubisch findet mit einem 9-Yard-Pass Klaus Geier. Dieser verkürzte mit seinem bereits dritten Touchdown auf 6:7. Kicker Falke Garbus glich auf 7:7 aus.

Mit diesem Spielstand ging es auch in die Hälfte, da der Tiroler Clemens Erlsbacher aus 47 Yards ein Fieldgoal verkickte. Zur Pause wurde ein Kicking-Contest ausgetragen, bei dem Gäste aus dem Publikum eine Waschmaschine von Giants – Partner Conrad Megastore Graz gewinnen konnten.

Zu Beginn des dritten Viertels bekamen die PROJEKT SPIELBERG GRAZ GIANTS den Ball. Allerdings mussten sie nach nur drei Spielzügen das Ballrecht wieder abgeben. Doch auch die Gäste waren seit ihrem ersten Touchdown auf der Suche nach dem richtigen Rhythmus. Beim nächsten Angriff kamen die Grazer, nach Catches von Philipp Sommer und abermals Klaus Geier, in aussichtsreiche Feldposition. Kicker Falke Gabus verzog allerdings seinen Fielgoal-Kick nach rechts.

Einen Drive, in dem die Tiroler ihre Dominanz aufzeigten, beendeten sie allerdings selbst mit einem Fumble. Tobias Bonatti, der den verletzten Sandro Platzgummer ersetzte, verlor den Ball und die Grazer Verteidigung schnappte sich das Ei aus Leder.

Somit ging es mit einem 7:7 in den letzten Spielabschnitt. Ein erneut langer Driver der Grazer nahm viel Zeit von der Uhr. 7 Minuten vor Schluss fand Christoph Gubisch dann Max Herdey in der Endzone. Auch der PAT war gut, wodurch die Giants erstmals in Führung gingen. Der Spielstand von 14:7 ließ die vielen hundert Fans in Eggenberg bereits von einer Sensation träumen.

Allerdings machten die Grazer die Rechnung ohne Kyle Callahn. Der Receiver hielt seine Mannschaft bei einem vierten Versuch im Spiel. Kurz darauf stand Christian Willi in der Endzone und fing den Pass von Shelton zum 14:13. Das Fieldgoal von Erlsbacher brachte den Ausgleich.

 

Mit vier Minuten auf der Uhr passierte den Grazer der einzige Fehler im ganzen Spiel. Gubisch warf eine Interception, wodurch die Tiroler plötzlich wieder im Vorteil waren. Anstatt den Sack zu zumachen, verlor Quarterback Sean Shelton den Ball und Thomas Schnurrer, Linebacker der Giants, nahm den Ball auf. Nach zwei Punts auf beiden Seiten lief die Uhr der regulären Spielzeit ab.

In der Overtime gewannen die PROJEKT SPIELBERG GRAZ GIANTS den Münzwurf und entschieden sich, den Tirolern den ersten Angriff zu überlassen. Dieser war auch erfolgreich mit einem Touchdown durch Christian Willi. Somit mussten die Grazer ebenfalls einen Touchdown erzielen. Dies gelang durch Christoph Gubisch. Der Jung-Quarterback fand keinen freien Receiver und lief selbst für elf Yards ins gelobte Land. Nach dem Motto „Do or Die“ gingen die Grazer nicht auf den Ausgleich, sondern entschieden sich mit einer Two-Point Conversion das Spiel zu beenden. Der Mut von Offensiv Coach Max Sommer machte sich bezahlt. Denn Gubisch fand den freien Clint Floyd mit einem kurzen Pass auf die rechte Seite.

Somit gewannen die Grazer vor rund 2000 Zusehern in einem Herzschlagfinale und sicherten sich den dritten Tabellenplatz.

Ähnlich: Erste Saisonniederlage – Swarco Raiders Tirol verlieren nach Verlängerung in Graz

Projekt Spielberg Graz Giants vs. Swarco Raiders Tirol 22:21
0:7/7:0/0:0/7:7 OT:8:7

Punkte Giants:
Touchdowns: Klaus Geier, Max Herdey, Chris Gubisch
Extrapunkte: Falke Garbus (2)
2- Point-Conversion: Clint Floyd

Punkte Raiders:
Touchdowns: Sandro Platzgummer, Christian Willi (2)
Extrapunkte: Clemens Erlsbacher (3)

Related Posts

Kommentieren