>> Alles zum Super Bowl LV << | >> Playoff Turnierbaum 2021 <<

| SWARCO RAIDERS holen Quarterback John van den Raadt

Werbung
image_pdfimage_print

Bildquelle: Contreras –

Die SWARCO RAIDERS Tirol haben einen neuen Quarterback verpflichtet. John van den Raadt kommt nach Innsbruck. Dies gab der Verein heute auf einer Pressekonferenz zur Super Bowl Party (2.2. ab 21:00 Uhr) im Hotel Grauer Bär bekannt.

„Ich freue mich sehr darüber, nach Österreich zu kommen und ein Raider sein zu können“, erklärte van den Raadt in einem Statement. „Ich kann es kaum abwarten, mit meinem neuen Team zusammen aufs Feld zu gehen und in die Saison zu starten.“

WerbungHead Coach Shuan Fatah freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit van den Raadt: „Wir haben uns in diesem Jahr dafür entschieden, unserer Offensive ein neues Gesicht auf der Quarterback-Position zu geben. Frischer Wind wird unserem Angriff gut tun, und John ist für uns der absolute Wunschkandidat gewesen. Er hat eine Rekordkarriere bei Azusa Pacific gespielt und wird mit seiner vielschichtigen Spielweise, aber auch seinem sehr angenehmen Charakter die Herzen der Tiroler Fans im Sturm erobern.“

„John hat eine gute Spielübersicht und besitzt einen starken Wurfarm. Seine wahre Stärke liegt jedoch in seinen Beinen, was ihn zu einem unberechenbaren Gefahrenherd für unsere Gegner macht. Diese wichtige Personalie erlaubt es uns, Kyle Callahan, der immerhin ein College All-American als Wide Receiver war, in der BIG6 neben John im Angriff einzusetzen, aber auch als Back-Up Quarterback in der AFL und der BIG6 bereit zu halten. Eine Sicherheit, die wir in diesem Jahr und vor den Duellen gegen die europäischen Schwergewichte gut gebrauchen können.“

Innsbruck ist die zweite Station van den Raadts in Europa. Vergangene Saison spielte er in Frankreich für die Falcons de Bron-Villeurbanne und führte das Team ungeschlagen zur Meisterschaft der Division 3. Im Finale wurde er zum MVP – dem wertvollsten Spieler – gewählt.

Van den Raadt spielte von 2008 bis 2011 an der Azusa Pacific University. An der Uni, die wenige Kilometer östlich von Los Angeles liegt, war der 24-Jährige vom ersten Tag an Starter. Er absolvierte 43 Spiele.

Er führte die Cougars 2010 und 2011 zu den ersten aufeinanderfolgenden Spielzeiten mit einer positiven Bilanz seit 2005. In beiden Jahren wurde er zum National Athletic Interconference Association (NAIA) Independend Offensive Player of the Year gewählt. In seiner Abschlusssaison erzielte APU 547 Punkte – die meisten in der Geschichte der Universität. Zudem erreichte das Team erstmals seit 2004 das NAIA-Playoff-Viertelfinale. Dort unterlag APU erst kurz vor Schluss gegen den späteren Landesmeister.

Van den Raadt gehört zu den besten Spielern in der Geschichte von ASU. Er erzielte insgesamt 9.335 Yards und 83 Touchdowns – beides mit Abstand Spitzenwerte in der ewigen Bestenliste der Cougars. Seine 6.639 Pass-Yards bei 972 Versuchen und 534 angebrachten Pässen sind Bestwert in der Uni-Historie. Er warf 48 Touchdowns (Platz 2). Mit 2.696 Yards bei 397 Läufen ist er der drittbeste Rusher der Uni. Seine 35 Lauf-Touchdowns bedeuten Platz 2 in der ewigen Bestenliste.

2013 gewann er in Frankreich alle zehn Saisonspiele bei den Falcons. Er brachte 102 von 194 Pässen für 1.462 Yards mit 17 Touchdowns und 5 Interceptions an. Weiterhin führte er sein Team mit 68 Läufen für 588 Yards und 10 Touchdowns an.

2012 spielte van den Raadt kein Football.

2011 absolvierte van den Raadt zwölf Spiele mit einer 9:3-Bilanz. Er brachte 133 von 241 Pässen für 19 Touchdowns und 7 Interceptions an. Zudem hatte er 140 Läufe für 1.200 Yards und 16 Touchdowns. Insgesamt erzielte er 3.075 Yards (256,2 Yards pro Spiel).

2010 führte van den Raadt seine Mannschaft zu sechs Siegen in zehn Spielen. Er führte die Cougars mit 128 Läufen für 972 Yards und 14 Touchdowns an. Er brachte weiterhin 135 von 232 Pässen für 1.638 Yards mit 14 Touchdowns und 10 Interceptions an. Insgesamt kam er auf 2.610 Yards (261,0 Yards pro Spiel).

2009 stand van den Raadt bei allen elf Spielen als Starter auf dem Feld (3-8). Er brachte 150 von 279 Pässen für 1.799 Yards mit 8 Touchdowns und 9 Interceptions an. Weiterhin hatte er 80 Läufe für 439 Yards und 4 Touchdowns. Insgesamt erzielte er 2.238 Yards (203,5 Yards pro Spiel).

2008 war van den Raadt auch als Freshman in allen zehn Saisonspielen in der Startaufstellung (2-8). Er komplettierte 116 von 220 Pässen für 1.327 Yards mit 7 Touchdowns und 11 Interceptions. Bei 49 Läufen erzielte er 85 Yards und einen Touchdown. Das ergab 1.412 Gesamt-Yards (156,9 Yards pro Spiel).

In allen vier Jahren an der ASU glänzte van den Raadt auch als zweiter Punter seines Teams. In vier Jahren hatte er 11 Punts für 405 Yards (36,8 Yards pro Punt). Da er zumeist in der gegnerischen Hälfte als Punter zum Einsatz kam, wurden 7 seiner Punts innerhalb der gegnerischen 20-Yard Linie gestoppt.

Related Posts

Kommentieren