fbpx

| SWARCO Raiders zu Gast bei den Rangers

Werbung
image_pdfimage_print

Nach zwei Heimspielen und einer zwischenzeitlichen (Zwangs)pause treten die SWARCO Raiders am 5. Spieltag der Saison 2013 in der Austrian Football League (AFL) erstmals auswärts an. Am Samstag, den 20. April sind die Tiroler zu Gast bei den AFC Rangers. Kickoff im FZZ Wiener Neudorf ist um 17:00 Uhr.

Die Begegnung wird live ab 16:45 Uhr auf raidersTV übertragen.

“Diese Begegnung ist unheimlich wichtig für uns. Wir wollen nach der Niederlage am vergangenen Wochenende unbedingt in die Erfolgsspur zurückfinden. Wir müssen diese Begegnung unbedingt gewinnen. Unser kompletter Fokus liegt auf den Mödlingern. Wir werden die Rangers auf keinen Fall unterschätzen. Das ist nicht dieselbe Mannschaft, mit der wir vor einem Jahr noch leichtes Spiel hatten. Die Rangers haben sich definitiv verbessert und sehen in Offensive und Defensive gereifter und organisierter aus”, warnt SWARCO Raiders Headcoach Shuan Fatah.

DER GEGNER: Rangers stark verbessert

Dies haben die Rangers in der aktuellen Saison bereits unter Beweis stellen können. Zwar befinden sie sich mit zwei Saisonniederlagen am Tabellenende der AFL, doch sowohl sowohl bei den JCL Giants Graz als auch bei den Danube Dragons verkauften sie sich teuer.

In Woche 2 haben die Rangers vor allem in Halbzeit eins in Graz gut mithalten können. Bei den Dragons gaben sie sich trotz eines großen Rückstandes nie auf. In den ersten beiden Spielen haben die Rangers bereits 34 Punkte erzielt. In der vergangenen Saison hatten die Mödlinger nach acht Saisonspielen gerade einmal 13 Punkte erzielt gehabt.

DIE BILANZ: Einseitige Angelegenheit

Sechs Mal mussten sich die Rangers im Vorjahr zu Null geschlagen geben ? zwei Mal davon gegen die SWARCO Raiders. Die besiegten den damaligen Aufsteiger am 1. Spieltag auswärts mit 52:0 und feierten drei Spieltage später einen noch klareren 62:0-Sieg im Tivoli Stadion.

Es waren die ersten Spiele zwischen beiden Mannschaften nach neun Jahren. Zwischen 2003 und 1999 trafen die SWARCO Raiders und die Südstadt Rangers sieben Mal in der AFL aufeinander. Die Rangers konnten das allererste Duell mit 34:20 für sich entscheiden. Anschließend setzte es aber sechs deutliche Niederlagen.

In den bisherigen neun Aufeinandertreffen erzielten die SWARCO Raiders im Schnitt 63,1 Punkte pro Partie und gaben im Schnitt nur 17,7 Zähler pro Spiel ab. Fünf Mal erzielten die Tiroler 73 oder mehr Punkte und drei Mal ließen sie keinen Zähler zu.

DIE STARS: Rangers Quarterback mit gutem Start

In den beiden Begegnungen in der vergangenen Saison spielten die Leistungsträger der Tiroler äußerst effektiv. Quarterback Kyle Callahan brachte insgesamt 16 von 23 Pässen für 246 Yards und 2 Touchdowns an. Er hatte zudem 11 Läufe für 121 Yards und 3 Touchdowns.

Running Back Andreas Hofbauer kam bei 12 Läufen auf 61 Yards und 2 Touchdowns. Running Back Lukas Miribung brachte es auf 3 Touchdowns und 47 Yards bei nur 8 Läufen. Wide Receiver Julian Ebner fing 4 Bälle für 70 Yards und einen Touchdown. Wide Receiver Talib Wise fing in einem Spiel 3 Pässe für 66 Yards und einen Touchdown.

Die Defensive der SWARCO Raiders hielt Quarterback Craig Maynard bei insgesamt 7 von 24 Pässen für nur 49 Yards mit einer Interception. Zudem ließ die Abwehr im Schnitt nur sieben First Downs und 145,5 Yards pro Spiel zu.

In der aktuellen Saison brachte Callahan bislang 23 von 55 Pässen für 282 Yards mit einem Touchdown und einer Interception an. Er erzielte zudem 23 Yards und 2 Touchdowns bei 10 Läufen. Hofbauer hatte bisher 17 Läufe für 95 Yards. Miribung steht bei 12 Läufen für 55 Yards und einem Touchdown. Noch nicht zum Einsatz kam Neuzugang Running Back Jaycen Taylor, der in den vergangenen beiden Jahren für die Parma Panthers 2.932 Yards und 44 Touchdowns erlaufen hatte.

Ebner führt die Tiroler mit 91 Yards bei 5 gefangenen Bällen an. Wise hatte bisher 6 Catches für 62 Yards und einen Touchdown. Zudem hatte er 7 Läufe für 26 Yards und 2 Touchdowns. Wide Receiver Damaso Tarneller fing 5 Pässe für 70 Yards. Wide Receiver Clemens Erlsbacher fing 2 Bälle für 24 Yards und hatte einen 13-Yard Lauf.

Erlsbacher verwandelte 5 von 6 Extrapunkten und schoss ein 42-Yard Field Goal. Zudem puntete er acht Mal für einen Schnitt von 40,1 Yards pro Punt ? wobei vier der Punts innerhalb der gegnerischen 20-Yard Linie gestoppt wurden.

Die Verteidigung der SWARCO Raiders wird angeführt von Linebacker Florian Hueter, der es bislang auf 12 Tackles (8 solo) brachte, 0,5 Tackles für Raumverlust hatte und einen Fumble erzwang. Ihm folgt Linebacker Fabian Seeber mit 8,5 Tackles (8 solo), 2 Tackles für Raumverlust, einem eroberten Fumble und einem Sack.

Defensive Back Andreas Bertsch und Linebacker Christoph Schilcher hatten bisher je 7,5 Tackles (je 6 solo). Defensive Lineman Philipp Margreiter erarbeitete sich 5,5 Tackles (4 solo), 4,5 Tackles für Raumverlust, 2 Sacks und eine Interception. Defensive Back Enrico Martini und Defensive Back Markus Krause hatten je 7 Tackles (je 5 solo). Defensive Lineman Korbinian Hoffmann steuerte 2 Sacks und 3 Tackles für Raumverlust bei.

Die Rangers setzen auch 2013 auf Maynard, der bislang 11 von 20 Pässen für 288 Yards mit 5 Touchdowns und einer Interception anbrachte. Zudem hatte er bereits 38 Läufe für 117 Yards. Running Back Anton Wegan hatte bisher 7 Läufe für 39 Yards. Wide Receiver Stefan Postel glänzte mit 8 Catches für 258 Yards und 4 Touchdowns.

Linebacker und Neuzugang Clinton Snyder führt die Defensive der Mödlinger mit 9 Tackles (6 solo) an, dicht gefolgt von Defensive Back Friedrich Limbeck mit 8,5 Tackles (6 solo) und Defensive Back Lars Gabler mit 8,5 Tackles (7 solo). Linebacker Thomas Schaffer hatte bisher 2 Tackles für Raumverlust und 2 Sacks.

Erleben Sie die Spiele der SWARCO Raiders im Live-Stream auf www.raidersTV.at.

Werbung

Related Posts

Kommentieren