fbpx

GFL | Christian Bollmann erzielte 3 Touchdowns beim Sieg der Lions in Köln GFL

Etwas mehr als 1.700 Zuschauer im Sportpark Höhenberg in Köln sahen ein deutlich, im Vergleich zum Hinspiel vor einer Woche in Braunschweig, verbessertes Team der New Yorker Lions, welches die Cologne Crocodiles mit 7:45 (7:7; 0:28; 0:0; 0:10) besiegte.

Matchwinner beim klaren Auswärtssieg war ein bestens aufgelegter Christian Bollmann, der allein im zweiten Spielviertel mit drei Touchdowns die Weichen für den Sieg stellte.

Nachdem Kick-Off der Kölner Gastgeber und einen fulminanten 65 Yard Return durch David McCants, benötige der Angriff der Löwen unter Führung von Brandon Connette ganze drei Spielzüge, um erstmalig in Führung zu gehen. Zwei Läufen von Christoper McClendon folgte ein 18 Yard Quarterback-Keep von Brandon Connette in die Endzone der Crocodiles zum 0:7 (PAT T. Goebel).

Doch die Cologne Crocodiles beeindruckte die schnelle Führung der Gäste wenig und ihr Spielmacher Jan Weinrich eröffnete den ersten Angriffsdrive der Hausherren mit einem schönen Pass auf seinen besten Ballfänger Jake Isabel, gefolgt von einer Personal Foul Strafe gegen die Lions, welche die Domstädter umgehend an die 35 Yard Line der Braunschweiger brachte. Es folgten sechs Läufe in Folge vom Kölner Running Back Colby Goodwin und final ein weiterer Pass von Jan Weinrich auf Jake Isabel, der nahezu unbedrängt den Ball zum 7:7 (PAT Noah Plöttner) in der Braunschweiger Endzone unter Kontrolle brachte.

Nachdem Ausgleich folgten im weiteren Verlauf des ersten Quarters jeweils Punts beider Teams und es gab keine weiteren Punkte. Erst nachdem Seitenwechsel zum zweiten Spielabschnitt, kam wieder Bewegung in den Angriff der New Yorker Lions und man fand nun immer öfter die Lücken in der anfänglich stark agierenden Kölner Defense.

Christopher McClendon mit kraftvollen Läufen und Brandon Connette mit Pässen auf Justus Holtz und Jan Hilgenfeldt, brachten die Löwen bis tief in die Hälfte der Cologne Crocodiles voran. Abschließend bediente Brandon Connette Wide Receiver Christan Bollmann mit einem 23 Yard Pass zum 7:14 (PAT T. Goebel) in der Endzone der Gastgeber.

Es folgte ein Fehler vom sonst sicheren Amerikaner Jake Isabel im Jersey der Kölner, als er den Kick-Off von Tobias Goebel kurz vor der eigenen Endzone aufnahm und versuchte diesen zu returnieren. Nicht gerechnet hatte er dabei mit den schnellen Jakob Schridde und Robin Papke im Kick-Off Team der Lions, welche ihn auf Höhe der eigenen neun Yard Linie stoppten. Bedingt durch die schlechte Ausgangssituation und eine immer stärker werdende Braunschweiger Verteidigung, folgte ein weiterer Punt der Crocodiles, welcher von Christopher McClendon bis an die Kölner 21 Yard Linie zurückgetragen wurde. Drei Spielzüge später war es erneut die Kombination Brandon Connette auf Christian Bollmann, dieses Mal über 14 Yards, welche die Führung der Löwenstädter auf 7:21 (PAT T. Goebel) ausbaute. Auf Seiten der Kölner Gastgeber lief jetzt im Angriff nicht mehr viel zusammen und so war es nur eine Frage der Zeit, bis ein Fehler den Angriff der Lions schneller als gedacht auf das Feld zurückbrachte. Linebacker Basil Jackson fing einen verunglückten Pass von Kölns Spielmacher Jan Weinreich ab und brachte somit sein Team tief in der Kölner Hälfte wieder in Ballbesitz. Zwei Spielzüge später schlug Christian Bollmann, nach einem 20 Yard Pass von Brandon Connette, abermals zu und erhöhte mit seinem dritten Touchdown im zweiten Quarter die Führung der Löwen auf 7:28 (PAT T. Goebel). Trotz dem nun mittlerweile deutlichen Rückstand gaben sich die Cologne Crocodiles nicht auf und kämpften weiter darum den Anschluss wiederherzustellen.

Yard um Yard arbeiteten sie sich Richtung Endzone der New Yorker Lions voran, wurden aber schlussendlich nicht belohnt. Im Gegenteil, beim Versuch von Kölns Spielmacher Jan Weinrich einen seiner Ballfänger anzuspielen, geriet das Spielgerät in die Hände von Lions Linebacker David Müller, der sich umgehend unter dem Geleitschutz seiner Teamkameraden, auf den langen Weg Richtung Kölner Endzone machte. Sage und schreibe 85 Yards später hatte er diese erreicht und erhöhte damit die Führung der Löwen auf 7:35 (PAT T. Goebel), was auch gleichbedeutend den Halbzeitstand darstellte.

Nach der Halbzeitpause ließen es die New Yorker Lions langsamer angehen und forcierten nur bedingt einen weiteren Ausbau der Führung. Kontrolle des Balls, sowie Kontrolle der Spieluhr waren nun das Hauptaugenmerk der Mannschaft von Troy Tomlin. Zwar gelangte die Braunschweiger in einem langen Drive bis kurz vor die Kölner Endzone, doch ein Pass von Brandon Connette landete anstatt in den Armen eines Lions Receivers in den Händen von Kölns Passverteidiger Marius Riepe, der damit weitere Punkte der Braunschweiger verhinderte. So ging der dritte Spielabschnitt ohne einer Spielstandsänderung vorbei und es wurden zum letzten Mal die Seiten gewechselt.

Nach einem weiteren Punt der Cologne Crocodiles, starteten die Löwen ihren nächsten Drive auf Höhe der Mittellinie. David McCants mit einem 20 Yard Lauf, in dessen Verlauf gefühlt die gesamte Kölner Verteidigung es nicht schaffte ihn zu Boden zu bringen, war es vorbehalten den nächsten Score der Braunschweiger vorzubereiten. Für den nur einen Spielzug später folgenden Touchdown, war Nicolai Schumann, nach 30 Yard Pass von Brandon Connette, zum 7:42 (PAT T. Goebel) zuständig.

Bei diesem Spielstand erhielten jetzt in beiden Teams immer mehr die Backups Einsatzzeit und so übernahm auf der Braunschweiger Kommandobrücke Mike Friese, nach einem weiteren Punt der Kölner, die Verantwortung im Angriff. Auf der Position des Running Backs erhielt der italienische Neuzugang Enrico Iuliano eine Chance und auch die jungen Ballfänger Michael Hentschel und Fabian Rolfes konnten sich auf dem Feld beweisen. Sein Comeback im Jersey der New Yorker Lions nach langer Verletzungszeit, feierte Passverteidiger Benjamin Krahl. Nach fast zwei Jahren Abstinenz als aktiver Spieler, kehrte die #15 der Löwen auf das Feld zurück. Die letzten Punkte der Partie erzielte Löwen-Kicker Tobias Goebel mit einem 46 Yard Fieldgoal zum 7:45.

Mit zwei Siegen gegen einen Play-Off Kandidaten im Rücken, geht es für die New Yorker Lions am nächsten Wochenende direkt weiter und man trifft mit den Berlin Rebels nicht nur auf einen weiteren potentiellen Play-Off Aspiranten, sondern auch auf das Team, welches den Löwen in der Saison 2018 zwei bittere Niederlagen zugefügt hat. Dementsprechend dürfte für ausreichend Hochspannung in der bevorstehenden Begegnung gesorgt sein.

Scoreboard

00:07 18 Yard TD-Lauf B. Connette (PAT T. Goebel)
07:07 12 Yard TD-Pass J. Weinreich auf J. Isabel (PAT N. Plöttner)
07:14 23 Yard TD-Pass B. Connette auf C. Bollmann (PAT T. Goebel)
07:21 14 Yard TD-Pass B. Connette auf C. Bollmann (PAT T. Goebel)
07:28 20 Yard TD-Pass B. Connette auf C. Bollmann (PAT T. Goebel)
07:35 85 Yard Interception Return TD D. Müller (PAT T. Goebel)
07:42 30 Yard TD-Pass B. Connette auf N. Schumann (PAT T. Goebel)
07:45 46 Yard Fieldgoal T. Goebel

Foto: Rolf Daus
Lass' dir den Artikel vorlesen (BETA):
Voiced by Amazon Polly
Werbung

Weitere Artikel für dich


Kommentieren

Privatsphäre verwalten BETA

Notwendig

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

PHPSESSID, __cfduid, _ga, _gid, advanced_ads_page_impressions, advanced_ads_pro_visitor_referrer, bp-activity-oldestpage, catAccCookies, gdpr[allowed_cookies], gdpr[consent_types], trc_cookie_storage, wfwaf-authcookie-899a1cdb7f7fc036ed9f3b9b0e83da70, wordpress_test_cookie

Statistik

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

_ga

Willst du deinen Account wirklich löschen?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?

Open chat
1
Hallo :-)
Hol' dir jetzt den kostenlosen Football Newsletter via WhatsApp! Klicke hierzu einfach nochmals auf den WhatsApp Button.
Powered by