>> Alles zum Super Bowl LV << | >> Playoff Turnierbaum 2021 <<

| Cowboys kommen zum 500. Unicorns-Spiel

Werbung
image_pdfimage_print

Am Samstag gibt es um 17:00 Uhr im Haller Hagenbachstadion ein ganz besonderes Ereignis: Es erfolgt der Kickoff zum 500. Spiel einer Unicorns-Aktiven-Mannschaft! Zu Gast sind die mit Playoff-Ambitionen ausgestatteten Cowboys aus München.

Am 25. März 1984 traten die Schwäbisch Hall Unicorns mit ihrer ersten Mannschaft in Rothenburg o.d.T. zu einem Freundschaftsspiel gegen die ebenfalls 1983 gegründeten Rothenburg Knights an. Es war das erste von inzwischen 499 Spielen, die ein Aktiven-Team der TSG-Footballer bis heute bestritten hat. In 283 Begegnungen ging man dabei als Sieger vom Platz, 198 Spiele musste man verloren geben und 18 Spiele endeten in den über 30 Jahren unentschieden.

Am kommenden Samstag steht somit das 500. Spiel auf dem Programm, in dem die Unicorns der Sieg-Seite in dieser Bilanz einen Zähler hinzufügen wollen. Als Gegner werden ihnen die Munich Cowboys gegenüber stehen. Die Cowboys sind das Traditionsteam im Football-Süden der Republik (Gründung 1979), tragen den Beinamen ”The Grand Old Team of the South” und sind damit ein sehr passender Gegner für dieses Jubiläumsspiel der Unicorns.

Im vergangenen Jahr erreichten die Cowboys mit dem vierten Tabellenplatz in der GFL-Süd die Playoffs und genau da wollen sie auch 2015 wieder hin. Bislang liegen sie dabei gut auf Kurs, denn aus sechs Spielen holten sie bereits drei Siege und rangieren derzeit auf dem fünften Platz der Tabelle.

Das freut insbesondere auch das neue Münchner Trainergespann Denauld Brown (Head Coach) und Mike Newton (Offense). Nach vielen Abgängen mussten sie den Kader der Cowboy kräftig umkrempeln und neue Spieler integrieren. Darunter findet sich seit drei Spielen auch der amerikanische Quarterback Ward Udinski, mit dem man schon zwei Siege einfahren konnte.

Hinzu kommt mit Ryan Retzlaff ein starker Receiver und mit Augustine Ume-Ezeoke ein schwer zu überwindender Linebacker, die beide einen Bezug zu den Unicorns haben. Retzlaff kommt vom Southern Oregon College, an dem auch Halls Receiver Pat Donahue studiert und gespielt hat. Dieselbe Kombination findet sich bei Ume-Ezeoke und Unicorns-Runningback Christian Rycraw, die beide am Ouachita Baptist College aktiv waren.

Sollte das Gesetz der Serie bei den Cowboys am Samstag weiter Bestand haben, dann brauchen sich die TSGler nicht viele Sorgen zu machen: 2015 haben die Cowboys immer abwechselnd ein Spiel gewonnen und eines verloren. Letzten Samstag waren sie zuhause mit 39:14 gegen Marburg erfolgreich.

Darauf kann und will sich Siegfried Gehrke aber nicht verlassen. „München ist ein klarer Playoff-Kandidat und stellt eine deutlich größere Herausforderung als unsere letzten beiden Gegner dar“, weiß der Haller Head Coach. Zusammen mit seinen Trainerkollegen hat er derzeit in den Trainingseinheiten eine ganz besondere Herausforderung zu meistern. Es gilt sich in diesen Tagen nicht nur auf die jede Woche anstehenden GFL-Spiele, sondern auch auf das am 20. Juni in Braunschweig stattfindende Eurobowl-Finale vorzubereiten. „Es ist nicht einfach, dabei immer den richtigen Fokus zu halten“, sagt Gehrke.  

Weil Linebacker Daniel McCray am Samstag heiratet, wird nicht nur er sondern auch seine beiden Teamkameraden Dany Washington und Okan Kilic gegen München in der Haller Defense fehlen. Dafür wird aber Cody Pastorino nach langer Verletzungspause wieder auflaufen können, was wahrscheinlich auch für Roman Koch und Thomas Hambalek gelten wird.

Related Posts

Kommentieren