fbpx

Universe | German Bowl Revanche missglückt Universe

Vizemeister Frankfurt Universe musste gegen den Meister Schwäbisch Hall Unicorns ein bitteres 0:31 Shootout hinnehmen.

Solch ein Shootout, bei welchem der Gegner bei null Punkten gehalten wird, ist gerade bei einem Heimspiel schon ein klares Statement. Frankfurt Universe hatte an diesem Tag, bei bestem Sommerwetter vor 2.797 Zuschauern gegen souverän aufspielende Unicorns einfach keine Chance. Es war bereits vor dem Spiel klar, dass man die starke Haller Offense nie ganz unter Kontrolle bringen kann. Daher lagen die Hoffnungen auf der bislang guten Frankfurter Offense, die ausgerechnet gegen diesen starken Gegner nicht ihren besten Tag erwischte.

Dabei fing es gar nicht schlecht an für die Frankfurter. Der erste Pass der Gäste wurde abgeklatscht, das Laufspiel wurde gestoppt und Hall musste punten. Frankfurts Quarterback Steven Cluley erzielte mit seinem ersten Run gleich 9 Yards und Oscar Nevermann erlief den ersten Firstdown für Frankfurt.

Doch nach dem ersten von zahlreichen Quarterback Sacks, die Cluley an diesem Tag hinnehmen musste, war Frankfurt zum Punt gezwungen. Die Unicorns setzten im nächsten Drive auf Laufspiel über den starken Jerome Manyema, ein großes Talent aus der Haller Jugendarbeit und dann kommt aus dem Nichts ein langer 60 Yards Pass von Jadrian Clark auf den ehemaligen Frankfurter Nathaniel Robitaille, 0:7 (PAT Tim Stadelmayr). Nicht nur bei diesem Touchdownpass wurde schmerzlich Frankfurts US Cornerback Fernando Lowery vermisst, der verletzt zusehen musste.  Die Gäste laufen immer weiter über Maurice Schüle und Manyema, der von Sebastian Silva Gomez gestoppt werden kann. Seinem Bruder Jhonattan gelingt sogar ein Quarterback Sack, doch Clark wirft danach völlig unbeeindruckt den nächsten TD Pass auf Rutenbeck zum 0:14 (PAT Stadelmayr).

Im zweiten Quarter wird Cluley erneut gesackt, die starken Haller Verteidiger kommen immer wieder zu ihm durch. Aber auch Sebastian Silva Gomez gelingt ein Quarterback Sack und die Unicorns schließen den nächsten Drive mit einem 42 Yards Fieldgoal durch Stadelmayer zum 0:17 ab.

Die Universe Offense kommt jetzt besser ins Spiel. Erst gelingt Cluley ein vollständiger Pass auf Justin Rodney, dabei wird er nach dem Wurf noch angegriffen und es gibt eine Roughing the Passer Strafe gegen die Unicorns. Diese gab es dann noch öfters, denn die Schwäbisch Haller spielten mit sehr viel Druck auf den Frankfurter Quarterback und nahmen dafür auch solche Strafen ganz bewusst in Kauf. Einen langen Pass von Cluley kann George Robinson erst nicht fangen aber beim zweiten Pass auf Robinson klappt es perfekt und Frankfurt kommt bis 7 Yards sehr dicht an die Haller Endzone. Anstelle mit dem nächsten Wurf zu punkten landet der Ball jedoch in den Armen des Unicorns Verteidigers Tobias Löffler.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wurde es dann noch einmal richtig spannend. Cluley wird einen guten Pass auf Anthony Brooks und gegen Hall wird zusätzlich noch eine Facemask Strafe ausgesprochen. An diesem Tag haben die Unicorns überhaupt ungewohnt viele Strafen bekommen, aber vielleicht gehörte auch das zum Gameplan, um damit den Frankfurtern den Schneid abzukaufen. Auf jeden Fall zeigte die aggressive Spielweise Wirkung. Cluley warf erneut eine Interception, diesmal konnte Christian Köppe den Ball abfangen. Den Haller Gegenangriff beendete Kerim Homri mit einem Quarterback Sack und Hall verlor danach den Ball, den Joshua Poznanski für Frankfurt sichern konnte. Frankfurt wollte die letzten Sekunden unbedingt nutzen und verlor ebenfalls durch einen Fumble den Ball, so ging es mit 0:17 in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann mit einem Firstdown Lauf durch Rodney vielversprechend, bevor Cluley erneut einen Sack hinnehmen musste und Frankfurt zum Punt gezwungen war. Die Haller machten es bei ihrem nächsten Angriff besser. Erst läuft Clark bis knapp vor die Endzone, dann schließt er mit einem Touchdown Pass auf Rutenbeck ab und es steht 0:24 (PAT Stadelmayr).

Im weiteren Verlauf müssen beiden Teams immer wieder punten, Hall bekommt gleich zwei Strafen für Roughing the Passer und ein Personal Foul. Dann gelingt Frankfurts Joachim Bachmann noch ein Quarterback Sack.

Auch im vierten Quarter zeigt sich das übliche Bild, Clark wirft einen Touchdownpass auf Rutenbeck, Stadelmayr trifft und es steht 0:31. Jetzt endlich schafft das bisherige Erfolgsduo Cluley auf Sebastien Sagne einen vollständigen Pass zum First Down. Doch wieder muss Cluley einen Sack hinnehmen und Frankfurt muss danach den Ball wieder abgeben. Die Gäste lassen mit Laufspiel durch Maurice Schüle und Manyema die Zeit runterlaufen bis der 40. Sieg in Folge in den Rekordbüchern steht.

Foto: Frankfurt Universe
Lass' dir den Artikel vorlesen (BETA):
Voiced by Amazon Polly

Kommentieren

Privatsphäre verwalten BETA

Notwendig

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

PHPSESSID, __cfduid, _ga, _gid, advanced_ads_page_impressions, advanced_ads_pro_visitor_referrer, bp-activity-oldestpage, catAccCookies, gdpr[allowed_cookies], gdpr[consent_types], trc_cookie_storage, wfwaf-authcookie-899a1cdb7f7fc036ed9f3b9b0e83da70, wordpress_test_cookie

Statistik

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

_ga

Willst du deinen Account wirklich löschen?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?

1
Hallo :-)
Hol' dir jetzt den kostenlosen Football Newsletter via WhatsApp! Klicke hierzu einfach nochmals auf den WhatsApp Button.
Powered by