fbpx

| Hurricanes gewinnen Europapokal-Auftakt 58:0

Werbung
image_pdfimage_print

Mit 58:0 (14:0/22:0/13:0/9:0) gewannen die Kiel Baltic Hurricanes ihr erstes Heimspiel in diesem Jahr gegen die Alphen Eagles. Die Partie gegen den niederländischen Meister war gleichzeitig auch ihr erstes Europapokal-Gruppenspiel, mit dem sich die Canes in eine gute Ausgangsposition für die nächste Partie in der European Football League in Marburg brachten, da diese bereits gegen Alphen verloren haben.

Running Back Andreas Hofbauer steuerte an diesem Tag drei Touchdowns bei, Quarterback Blake Bolles erzielte zwei weitere. In der Defense ließ vor allem Aaron Boadu den Eagles keine Chance. Insgesamt neun Mal konnte er den gegnerischen Ballträger für Raumverlust zu Boden bringen. 1.051 feierten den ersten Sieg im Kilia Stadion bei fast durchgehendem Regen.

Zum GFL Spielplan >>>                            Hol dir die footballR App mit dem neuen GFL Corner

„Die Vorbereitung auf einen Gegner außerhalb der eigenen Liga ist nicht immer ganz leicht, aber die Jungs haben unseren Plan gut umgesetzt“, so Head Coach Stephen Parker nach dem Spiel. „Man muss auch seine Basics gut beherrschen und Alphen hat uns mit den Turnovers gezwungen konzentriert zu bleiben.“

Tatsächlich konnten die Gäste das erste Big Play verbuchen. Alphens Romano Vogel konnte einen Pass von Canes Quarterback Blake Bolles an der 2-Yard Linie der Eagles abfangen und so den ersten Angriff der Hausherren beenden. Nach einem Punt der Niederländer lief Running Back Andreas Hofbauer ihnen jedoch bald über 58 Yards auf und davon zum ersten Touchdown. Colin Harms schoss den Extrapunkt zum 7:0. Der nächste Drive der Eagles brachte ihnen dann mehr Raumverlust als –gewinn. Defensive End Aaron Boadu hatte einen besonders starken Tag und konnte in dieser Serie gleich zwei Quarterback Sacks verbuchen. Kurz darauf kamen die Gäste jedoch nach einem Kieler Fumble schnell wieder in Ballbesitz, konnten jedoch erneut nichts daraus machen. Running Back Jermaine Charles lief sich ein um das andere Mal fest und so trennten sie sich mit einem Punt vom Ball. Nach Pässen auf Colin Harms und Benedikt Englmann trug Quarterback Blake Bolles den Football kurz darauf selbst bis kurz vor die Endzone. Andreas Hofbauer vollendete den Angriff mit seinem zweiten Touchdown. Die Eagles wiederum mussten im Anschluss erneut punten nach einem Quarterback Sack durch Heinz Riemer und einem von Tyler Davis abgewehrten Pass.

Blake Bolles eröffnete das zweite Viertel dann mit einem Touchdownlauf über 22 Yards. Colin Harms kickte zum 21:0. Die nächsten zwei Punkte steuerte dann Aaron Boadu bei, als er den Spielmacher der Eagles in deren eigener Endzone zu Boden brachte und somit einen Safety für sein Team erzielte. Kurz darauf konnte Blake Bolles erneut in die Alphener Endzone zum zwischenzeitlichen 29:0 laufen. Im ersten Spielzug nach dem folgenden Angriff der Eagles fand Bolles dann Tyler Davis mit einem 51-Yard Pass zum letzten Touchown vor der Halbzeit. Harms kickte zum 36:0 zur Halbzeit.

Thiadric Hansen eröffnete die zweite Hälfte mit einer Interception, die er bis an die 15-Yard Line der Eagles zurücktrug. Aus dieser guten Ausgangslage brauchte die Offense nicht lang und Andreas Hofbauer erzielte bald darauf seinen dritten Touchdown. Nach einem weiteren Punt durch die Eagles mussten auch die Hurricanes einen Quarterback Sack hinnehmen und beendeten ihren Drive danach mit einem unvollständigen Pass. Doch die an diesem Tag stark aufspielende Defense übernahm es die nächsten Punkte einzufahren. Chris Eylmann konnte Alphens Spielmacher Richard Bouthoorn vorzeitig zu Boden bringen, wobei dieser den Ball verlor, den Ryan Newell für die Canes sichern und zum Touchdown tragen konnte.

So gingen die Kieler bei einem Stand von 49:0 in das Schlussviertel, in dem Colin Harms für die restlichen neun Punkte des Tages verantwortlich zeichnete. Nach einem 31-Yard Touchdowncatch konnte er auch noch ein 27-Yard Fieldgoal zum Endstand von 58:0 verwandeln. Die Interception durch Jan Abrahamsen zwischen diesen beiden Drives beendete einen weiteren Angriff der Eagles durch ein Turnover.

Am 31. Mai müssen die Canes nun im zweiten Gruppenspiel bei den Marburg Mercenaries antreten. Diese hatten ihr erste EFL-Gruppenspiel mit 13:17 in Alphen verloren. Mit einem Sieg in Marburg würden sich die Hurricanes erneut für den EFL Bowl qualifizieren und hätten so die Chance ihren Titel gegen die bereits qualifizierten Allgäu Comets zu verteidigen.

Zuvor reisen die Kieler allerdings am kommenden Samstag zu den Berlin Adlern für ihr nächstes Spiel in der German Football League.

Punkte:
Andreas Hofbauer (18), Colin Harms (14), Blake Bolles (12), Tyler Davis (6), Ryan Newell (6), Aaron Boadu (2)

Kiel Baltic Hurricanes – Alphen Eagles
58:0
(14:0/22:0/13:0/9:0)
1. Qtr
7:0 #27 Andreas Hofbauer, 58-Yard Lauf. PAT #81 Colin Harms
14:0 #27 Andreas Hofbauer, 1-Yard Lauf. PAT #81 Colin Harms
2. Qtr
21:0 #11 Blake Bolles, 22-Yard Lauf. PAT #81 Colin Harms
23:0 #4 Aaron Boadu, QB Sack (sein 4. heute schon!) in Endzone der Eagles
29:0 #11 Blake Bolles, 17-Yard lauf. PAT nicht gut
36:0 #3 Tyler Davis, 51-Yard Pass von #11 Blake Bolles. PAT #81 Colin Harms
3. Qtr
43:0 #27 Andreas Hofbauer, 2-Yard Lauf. PAT #81 Colin Harms
49:0 #1 Ryan Newell, 25-Yard Fumble Return nach Sack #32 Chris Eylmann. 2-PC nicht gut
4. Qtr
55:0 #81 Colin Harms, 31-Yard Pass von #11 Blake Bolles. PAT nicht gut
58:0 #81 Colin Harms, 27-Yard Fieldgoal

 

Werbung

Related Posts

Kommentieren