fbpx

| Hurricanes holen gegen Berlin den 100. GFL Sieg!

Werbung
image_pdfimage_print

Mit 54:21 (6:0/20:7/28:7/0:7) gewannen die Kiel Baltic Hurricanes ihr zweites GFL-Heimspiel gegen die Berlin Adler vor 2.724 Zuschauern im Kilia Stadion. Der Sieg, der gleichzeitig der 100. für die Canes in der German Football League seit dem Wiederaufstieg zur Saison 2007 war, war der zweite in dieser Spielzeit und lässt die Kieler auf den vierten Tabellenplatz vorrücken.

„Wir hatten eine sehr gute Trainingswoche. Die Jungs waren sehr motiviert und haben hart gearbeitet. Das hat sich heute ausgezahlt, denn wir haben nicht viel verändert, aber viel alles besser ausgeführt“, so Hurricanes Headcoach Marcus Herford nach dem Spiel.

Nach einem schnellen ersten Quarter, in dem Running Back Chris McClendon den ersten Touchdown erzielte, legten die Canes in den beiden folgenden Quartern nach und erzielten 20 bzw. 28 weitere Punkte. Quarterback Logan Schrader, der Pässe für 300 Yards an diesem Tag an den Mann brachte, erlief zwei Touchdowns im zweiten Viertel selbst. Zwischendurch zog Berlin zum 13:7 nach – ebenfalls durch einen Lauf ihres Spielmachers Paul Zimmermann. Kurz vor der Halbzeitpause gelang Wide Receiver Lukas Rehder sein erster Touchdown für die Canes, als er einen 55-Yard Pass von Schrader in die Berliner Endzone trug. Thiadric Hansen kickte den Extrapunkt zum 26:7 Halbzeitstand.

Gleich im ersten Spielzug der zweiten Hälfte nutzte Chris McClendon eine Lücke in der Adler-Defense und lief über 78 Yards zum nächsten Touchdown. Benedikt Englmann steuerte die nächsten Punkte bei, bevor McClendon zum dritten Mal an diesem Tag die Endzone erreichte. Anschließend trug Berlins Allzweckwaffe Devon Francois einen Pass von Zimmermann über 46 Yards zum Touchdown für die Adler. Nicolai Schumann kickte den Extrapunkt zum 47:14. Ebenfalls noch im dritten Viertel erzielten die Canes ihre letzten Punkte des Tages. Wie Lukas Rehder in der ersten Hälfte, machte auch Receiver Paul Häberlein jetzt seinen ersten Touchdown für die Hurricanes. Bei auslaufender Uhr erzielte Devon Francois für die Adler noch einen letzten Touchdown im Schlussviertel.

In zwei Wochen empfangen die Hurricanes die Hamburg Huskies zum nächsten Heimspiel. Die Hamburger konnten heute nach vier Niederlagen bei den Düsseldorf Panthern mit 31:20 ihren ersten Sieg einfahren.

Kiel Baltic Hurricanes – Berlin Adler
54:21
(6:0/20:7/28:7/0:7)
1. QTR
6:0 #1 Chris McClendon, 18-Yard Lauf. PAT failed
2. QTR
13:0 #11 Logan Schrader, 77-Yard Lauf. PAT #2 Thiadric Hansen
13:7 #12 Paul Zimmermann, 22-Yard Lauf. PAT #85 Nicolai Schumann
19:7 #10 Logan Schrader, 22-Yard Lauf. PAT failed
26:7 #88 Lukas Rehder, 55-Yard Pass von #10 Logan Schrader. PAT #2 Thiadric Hansen
3. QTR
33:7 #1 Chris McClendon, 78-Yard Lauf. PAT #2 Thiadric Hansen
40:7 #87 Benedikt Englmann, 6-Yard Pass #10 Logan Schrader. PAT #2 Thiadric Hansen
47:7 #1 Chris McClendon, 19-Yard Lauf. PAT #2 Thiadric Hansen
47:14 #7 Devon Francois, 46-Yard Pass #12 Paul Zimmermann. PAT #85 Nicolai Schumann
54:14 #83 Paul Häberlein, 33-Yard Pass #10 Logan Schrader. PAT #2 Thiadric Hansen
4. QTR
54:21 #7 Devon Francois, 20-Yard Lauf. PAT #1 Bryan Zerbe

Werbung

Related Posts

Kommentieren