>> Alles zum Super Bowl LV << | >> Playoff Turnierbaum 2021 <<

| Hurricanes ringen Rebellen nieder

Werbung
image_pdfimage_print

Mit einem harten Stück Arbeit errangen die Kiel Baltic Hurricanes ihren achten Saisonsieg am Samstagabend bei den Berlin Rebels. 27:17 (7:0/7:10/0:7/13:0) gewannen die Canes bei den Berlinern vor 450 Zuschauern im Mommsenstadion. Nach dem 61:15 Sieg im Hinspiel vergangene Woche taten sich die Kieler an diesem Tag zunächst schwer gegen motivierte Rebellen und lagen zwischenzeitlich sogar zurück. Doch am Ende konnten die Hurricanes mit zehn Punkten Vorsprung in Führung gehen und diese auch halten, obwohl die Rebels bis zur letzten Sekunde kämpften. Für die Touchdowns sorgten an diesem Tag Tyler und Jarrell Davis, Benedikt Englmann und Joseph LeBeau, Paco Varol kickte drei Extrapunkte.

Das Spiel begann holprig für die Canes. Nach einem First Down durch Colin Harms verlor Sharif Bsharat im nächsten Spielzug den Ball und die Rebels konnten den Fumble in der Feldhälfte der Canes erobern. Die Gastgeber drängten daraufhin in Richtung Endzone, doch Tyler Davis fing einen Pass von Berlins Quarterback Darius Outlaw ab und trug ihn bis an die 26-Yard Line. Von dort aus arbeiteten sich die Kieler mit Pässen auf Flemming Hopp und Benedikt Englmann voran. Für den ersten Touchdown des Tages sorgte dann folgerichtig auch Tyler Davis. Paco Varol kickte den Extrapunkt zum 7:0 aus Sicht der Gäste.

Im zweiten Viertel konnten die Rebellen ausgleichen und sogar zunächst die Führung übernehmen. Einem Touchdown von Larry McCoy folgte ein Turnover on Downs für die Kieler. Nachdem die Canes zunächst durch Loris Groth ein neues First Down erzielten, spielten sie kurz darauf einen vierten Versuch aus, jedoch reichte Jarrell Davis’ Lauf nicht für ein neues First Down. Ein Quarterback Sack von Aaron Boadu warf die Rebels, die bald darauf bereits wieder an der Kieler Redzone standen, weit zurück, so dass die Berliner ein Fieldgoal versuchten. Maximilian von Wachsmann traf aus 39 Yards Entfernung zum 10:7 für die Rebels. Durch eine weitere starke Aktion der Defense kamen die Hurricanes zu ihren nächsten Punkten. Paco Varol konnte Quarterback Outlaw den Ball kurz vor der eigenen Goalline aus der Hand schlagen und Joseph LeBeau sicherte den Football in der Endzone zum Touchdown für die Canes, die damit wieder die Führung übernahmen. Beim Stand von 14:10 für die Hurricanes ging es in die Halbzeit.

Nach der Pause erhielten die Gastgeber zuerst den Ball und konnten sich in dieser Angriffsserie drei Mal aus einem dritten Versuch mit noch mindestens neun Yards zu gehen befreien. Zuletzt mit einem Pass von Outlaw auf Deontray Johnson, den dieser über 51 Yards zum Touchdown trug. Aus einem Fumble von Larry McCoy am Ende des dritten Viertels, den die Canes eroberten, konnten die Kieler jedoch keinen Vorteil schlagen. Erst im vierten Quarter sollten sie wieder punkten. Zunächst holte Benedikt Englmann seinem Team mit einem Touchdown die Führung wieder zurück. Nach einem 3 and Out der Rebels legte dann Jarrell Davis noch einmal nach. Paco Varol kickte den Extrapunkt zum 27:17 aus Kieler Sicht. Bei nur noch einer Minute Spielzeit drängten die Rebels unvermindert hartnäckig in Richtung Kieler Endzone. Doch die Hurricanes konnten weitere Punkte verhindern und schließlich den achten Saisonsieg in der GFL feiern.

Mit diesem Sieg haben sich die Canes den dritten Tabellenplatz gesichert und werden am dritten Septemberwochenende damit zum Viertelfinale zum Zweiten der GFL Süd reisen müssen. Gegner werden die Allgäu Comets sein, die durch die Niederlage der Stuttgarter in Schwäbisch Hall am Samstag nun bereist den zweiten Platz sicher haben.
Parallel zu den Canes spielten am Samstag auch die Hamburg Huskies, die mit 10:16 gegen die Berlin Adler verloren und damit aber weiterhin auf Platz vier der GFL Nord liegen und dank des Sieges der Kieler gegen die Rebels auch nicht mehr von diesem verdrängt werden können.

Am kommenden Samstag kommt es dann in Kiel zum Rückspiel mit den Huskies. Zwar ändert dieses Spiel nichts mehr an der Tabelle, dennoch hat ein Lokal-Derby immer einen besonderen Reiz. Kickoff ist um 16 Uhr im Kilia Stadion.

Berlin Rebels – Kiel Baltic Hurricanes
17:27
(0:7/10:7/7:0/0:13)
1. Qtr
0:7 #3 Tyler Davis, 10-Yard Pass #11 Blake Bolles. PAT #44 Paco Varol
2. Qtr
7:7 #28 Larry McCoy, 4-Yard Run. PAT #18 Maximilian von Wachsmann
10:7 #18 Maximilian von Wachsmann, 39-Yard Fieldgoal
10:14 #9 Joseph LeBeau, Fumble Recovery in Endzone
3. Qtr
17:14 #6 Deontray Johnson, 51-Yard Pass #3 Darius Outlaw. PAT #18 Max von Wachsmann
4. Qtr
17:20 #87 Benedikt Englmann, 8-Yard Pass #11 Blake Bolles. PAT failed
17:27 #6 Jarrell Davis, 33-Yard Pass. PAT #44 Paco Varol

Related Posts

Kommentieren