Connect with us

Hi, what are you looking for?

Foto: Marc Junge

GFL

New Yorker Lions zeigen Cologne Crocodiles die Grenzen auf

Benutze die Tasten ← → zum Navigieren
image_pdfimage_print

Ebenfalls von Beginn hellwach war die Verteidigung der Lions, welche die Gastgeber aus Köln bereits nach kurzer Zeit zum Punt zwang. Es folgte eine Angriffsserie, die insgesamt nur drei funktionierende Spielzüge benötigte, um die Führung weiter zu erhöhen. Begonnen mit einem Pass von Jadrian Clark, auf den erstmals in dieser Saison für die Lions spielberechtigten Nathaniel Morris und einem Lauf von Christopher McClendon, war es Ballfänger Nicolai Schumann nach einem Pass von Clark über 54 Yards überlassen, für das 0:14 (PAT T. Goebel) zu sorgen.

Es folgte ein weiterer Kurzauftritt des Kölner Angriffs, ehe abermals die Offense der Löwen den nächsten Streich vorbereitete. Leider schlich sich nun die kurze Phase der unkonzentrierten Aktionen ein und wie bereits beim Hinspiel in Braunschweig, nutzte ein Linebacker der Kölner dieses zu Punkten. War es beim Hinspiel Tucker Stanley, war es nun Marc Millan, der einen unplatziert wirkenden Ball von Jadrian Clark abfangen und über insgesamt 67 Yards in die Endzone der Braunschweiger, zum 6:14 (PAT geblockt) Anschluss, zurücktragen konnte. Mit diesem Spielstand ging es in den zweiten Spielabschnitt und beide Teams taten sich schwer, mit ihren Angriffsformationen Raumgewinn und weitere Punkte zu erzielen.
So dauerte es bis zur Mitte des zweiten Viertel, ehe die Offense der Löwen wieder ins Rollen bzw. besser ins Laufen, in Person von Christopher McClendon kam. Mit einem Lauf über 41 Yards bis an die vier Yard Linie der Gastgeber, bereitete der US-amerikanische Runningback die nächsten Punkte vor.

Zum 6:20 (PAT nicht gut) vollstrecken durfte erneut Spielmacher Jadrian Clark selbst.

Es folgte einer der besten Drives der Cologne Crocodiles des gesamten Spiels. Von ihrer eigenen 25 Yard Linie startend, überquerten die Hausherren nahezu das gesamte Feld bis an die 19 Yard Linie der New Yorker Lions. Hauptakteur des Angriffs war der Runningback der Kölner, Shayeen Edwards, der ein ums andere Mal die Braunschweiger Defense wie Slalomstangen umlief.

Foto: Marc Junge
Foto: Marc Junge
Benutze die Tasten ← → zum Navigieren
Written By

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Werbung