fbpx

GFL | Schwäbisch Hall Unicorns gewinnen in Stuttgart mit 63:21 GFL

Mit 63:21 besiegten die Schwäbisch Hall Unicorns am Samstag im Stuttgarter GaZi-Stadion die dort heimischen Scorpions. Die Haller erreichen damit die Rekordmarke von 41 Siegen in Folge, mussten aber auch die ersten gegnerischen Touchdowns per Pass in dieser Saison hinnehmen.

Auch im Rückspiel fanden die Stuttgart Scorpions am Samstag kein Rezept gegen die weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer aus Schwäbisch Hall. Zwar zeigten sich die Landeshauptstädter über weite Phasen besser als im Hinspiel auf die Unicorns eingestellt, dies hinderte die Haller aber nicht daran, ihren 41. Sieg in Folge einzufahren. Damit holten sich die TSG-Footballer nun die neue Rekordmarke für eine Siegesserie in einer deutschen Bundesliga.

Eine sehr starke Leistung zeigten die Haller Running Backs. Mit Maurice Schüle als Starter, Jerome Manyema, Samuel Shannon und zuletzt auch Brandon Kohn kamen alle vier Ballträger zum Einsatz. Sie fanden viele Lücken in der Stuttgarter Defense und unterstrichen damit den Haller Anspruch, spätestens seit diesem Jahr nicht mehr nur durch die Luft erfolgreich zu sein: 327 Lauf-Yards, zu denen auch Quarterback Jadrian Clark beigetragen hatte, standen am Samstag 333 Yards Raumgewinn per Pass gegenüber.

Ungewohnt viel Pech klebte hingegen Halls Top-Receiver Tyler Rutenbeck an den Fingern. Zuerst ließ er einen recht einfach fangbaren Ball fangen. Ein weiterer Pass von Jadrian Clark sprang ihm unglücklich aus den Fingern und landete in den Armen eines Stuttgarter Verteidigers. Im zweiten Viertel wurde er dann in einem Trickspielzug von Nate Robitaille mit einem langen Pass bedient, verlor den Ball aber kurz nach dem Fang erneut an Stuttgart.

All diese Missgeschicke machte er aber Mitte des zweiten Viertels wett: Rutenbeck ließ seine Klasse bei einem unglaublichen 62-Yard-Pass von Clark mehr als aufblitzen und fischte das Lederei trotz Doppeldeckung an der Stuttgarter 5-Yard-Linie aus der Luft. Der Haller Publikumsliebling schuf damit die Grundlage für die kurz darauf folgende Haller 28:0-Führung (alle PAT Tim Stadelmayr), die Clark per 8-Yard-Lauf herstellte.

Zuvor waren bereits Jerome Manyema und zweimal Nate Robitaille erfolgreich und erst danach fanden die Stuttgarter besser ins Spiel. Sie verkürzten durch Michael Eubank auf 7:28 (alle PAT Pascal Flöser) und erarbeiteten sich insbesondere durch sehr starke Kiockoff-Returns gute Feldpositionen. Zweimal brachten sie den Ball bis zur Haller 30-Yard-Linie zurück und bestätigte darüber hinaus auch die Warnungen, die Halls Head Coach Jordan Neuman bezüglich dem Stuttgarter Passspiel vor der Partie ausgesprochen hatte. Es kam Luca Faschian zu, beim 14:35 der Haller Defense in diesem Jahr den ersten Touchdown per Pass zuzufügen. Damit aber nicht genug, denn im dritten Viertel wiederholte Faschian dies zum 21:42-Zwischenstand.

Nate Robitaille mit seinem dritten Touchdown an diesem Tag und Samuel Shannon schraubten das Ergebnis vor dem letzten Seitenwechsel auf 49:21 hoch und auf Haller Seite kamen mehr und mehr Backups zum Einsatz. So sorgten Touchdowns von Andre Feuerherdt und Brandon Kohn im letzten Viertel für den 63:21-Endstand.

„Die Stuttgarter Defense hat sich sehr auf die Rückraumverteidigung konzentriert, was uns mehr Möglichkeiten im Laufspiel gegeben hat“, sagte Jordan Neuman nach dem Spiel. „Unseren Running Backs und unserer Offense Line mache ich ein großes Kompliment, denn sie haben diese Chance perfekt genutzt.“ Auch wenn seine Defense die ersten Pass-Touchdowns in dieser Saison hinnehmen musste, zeigte sich Neuman trotzdem mit seiner Verteidigung zufrieden: „Ein Team wie Stuttgart unter 200 Yards Raumgewinn zu halten, das ist keine Selbstverständlichkeit! Great Job!“

Die Punkte für Hall erzielten: Nathaniel Robitaille (18), Tim Stadelmayr (9), Jerome Manyema (12), Jadrian Clark (6), Samuel Shannon (6), Andre Feuerherdt (6) und Brandon Kohn (6).

Viertelergebnisse: 0:14 / 14:21 / 7:14 / 0:14 / Final: 21:63

Alle Punkte:

0:7 – Nathaniel Robitaille – 36-Yard-Pass von Jadrian Clark (PAT Tim Stadelmayr)

0:14 – Jerome Manyema – 1-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)

0:21 – Nathaniel Robitaille – 9-Yard-Pass von Jadrian Clark (PAT Tim Stadelmayr)

0:28 – Jadrian Clark – 8-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)

7:28 – Michael Eubank – 1-Yard-Lauf (PAT Pascal Flöser)

7:35 – Jerome Manyema – 3-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)

14:35 – Luca Faschian – 10-Yard-Pass von Michael Eubank (PAT Pascal Flöser)

14:42 – Nathaniel Robitaille – 30-Yard-Pass von Jadrian Clark (PAT Tim Stadelmayr)

21:42 – Luca Faschian – 15-Yard-Pass von Michael Eubank (PAT Pascal Flöser)

21:49 – Samuel Shannon – 1-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)

21:56 – Andre Feuerherdt – 15-Yad-Pass von Jadrian Clark (PAT Tim Stadelmayr)

21:63 – Brandon Kohn – 5-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)

Foto: Manfred Löffler
Lass' dir den Artikel vorlesen (BETA):
Voiced by Amazon Polly

Kommentieren

Privatsphäre verwalten BETA

Notwendig

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

PHPSESSID, __cfduid, _ga, _gid, advanced_ads_page_impressions, advanced_ads_pro_visitor_referrer, bp-activity-oldestpage, catAccCookies, gdpr[allowed_cookies], gdpr[consent_types], trc_cookie_storage, wfwaf-authcookie-899a1cdb7f7fc036ed9f3b9b0e83da70, wordpress_test_cookie

Statistik

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

_ga

Willst du deinen Account wirklich löschen?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?

1
Hallo :-)
Hol' dir jetzt den kostenlosen Football Newsletter via WhatsApp! Klicke hierzu einfach nochmals auf den WhatsApp Button.
Powered by