>> Unsere MOCK DRAFTS << | >> Alles zum NFL Draft 2021 <<

| Scorpions wollen auf den dritten Rang klettern;Gastspiel im Saarland steht bevor

Werbung
image_pdfimage_print

Eine schwere, aber keineswegs unlösbare Aufgabe, erwartet die Stuttgart Scorpions am kommenden Samstag: Ab 18 Uhr sind sie zu Gast um Neunkirchener Ellenfeldstadion, wo die Saarland Hurricanes warten. Diese sind eigentlich in Saarbrücken zuhause, da ihr altehrwürdiger Ludwigspark sich derzeit allerdings im Umbau befindet, weichen die Canes in dieser Saison ins rund 25 Kilometer entfernte Neunkirchen aus.

Für die Saarländer markiert die Partie das erste Heimspiel in 2016, zwei überzeugenden Auftaktsiegen in Marburg (42:21) und Mannheim (49:00), folgte die erste Saisonniederlage beim Primus aus Schwäbisch Hall (14:37). Die Motivation, einen guten Einstand zu feiern in der neuen Heimat wird also gewiss groß sein beim Team von Head Coach Tom Smythe, umso mehr, als dass beide Mannschaften von vielen als direkte Konkurrenten um die vorderen Plätze gesehen werden. Dies gewiss nicht zu Unrecht, haben die Hurricanes in den letzten Jahren doch eine respektable Entwicklung genommen: Aus dem Prügelknaben früherer Jahre ist ein ernstzunehmender Gegner geworden, welcher in 2015 Jahr ins Viertelfinale einzog (dort folgte das Aus gegen die New Yorker Lions) und mit dem in den kommenden Jahren zu rechnen sein sollte. Ein wesentlicher Faktor ist dabei die gute Jugendarbeit, die in 2013 mit dem Gewinn der Deutschen Juniorenmeisterschaft belohnt wurde. Quarterback der Meistermannschaft war Alexander Haupert, der nun im dritten Jahr die rot-schwarze Offense in der GFL anführt und als einer der besten deutschen Spielmacher gilt. Um ihn herum hat Smythe eine Mannschaft geformt, welche sich aus vielen deutschen Talenten, gespickt mit einigen Importen aus Frankreich (Bryan Billy, Kevin Medou und Victor Ferrier) und den USA (Wesley Miller, Lamar Hall, Todd Harrelson, Corey Brown, Terry Singleton, Jason Thompson und Domonique Jefferson) zusammensetzt.

Für die Scorpions bietet das Match die Möglichkeit, durch einen Sieg die Plätze mit den Saarbrückern zu tauschen und vom vierten auf den dritten Rang in der GFL-Süd vorzurücken. Zumal man noch eine Rechnung zu begleichen hat, denn im vergangenen Jahr musste man in Stuttgart eine schmerzhafte 19:20 Niederlage hinnehmen. Das nötige Selbstvertrauen dafür haben die Männer von Jemil Hamiko am vergangenen Wochenende in München getankt, wo ein 34:17 Sieg eingefahren werden konnte, so dass die Skorpione derzeit bei zwei Siegen und zwei Niederlagen stehen. Nun soll in Neunkirchen also der zweite Sieg in Folge her und dass die Scorpions den Canes das Leben sehr schwer machen wollen, verdeutlicht schon der Kommentar von Markus Würtele beim Ausblick auf die Partie: „Nachdem wir im letzten Jahr das Hinspiel gegen die Hurricanes verloren haben, wissen wir nur zu gut, dass wir sie auf keinen Fall unterschätzen dürfen. Allerdings wird unser Team gut vorbereitet in das Spiel gehen und ihnen die Premiere in ihrer neuen Heimspielstätte gewiss nicht angenehm gestalten.“, so der Vorstandsvorsitzende der Scorpions.

Related Posts

Kommentieren