fbpx

| Back to Football 2014/2015 – Schlaflos in Seattle

Werbung
image_pdfimage_print

Wenn am 4. September die USA den Atem anhält, dann muss es zwangsläufig um American Football gehen. Denn genau an diesem Donnerstagabend leuchten in Seattle wieder die NFL-Lichter zur neuen Saison. Als amtierender Champion empfangen die Seattle Seahawks rund um ihre gefürchtete “L.O.B.” (= Legion of Boom) die Green Bay Packers mit Superstar Aaron Rodgers under Center. Während eine ganze footballverrückte Nation dem Auftaktmatch entgegen fiebert, beleuchten wir nun von footballr.at für euch einige interessante Parameter zum kommenden Kickoff-Game.

 Seattle konnte im heurigen Februar erstmalig einen Super Bowl-Sieg bejubeln. Einmal mehr war es die Defense um Großmaul Richard Sherman, die die Seahawks in den Footballolymp hieften. Und ein gewisser Quaterback namens Russell Wilson, der auch auf der größten Bühne der Welt seine Klasse zeigte. Bleibt die Frage, ob die auch heuer favorisierten Seahawks ihren Erfolg wiederholen können. Und genau bei dieser Frage scheiden sich die Geister. Einerseits ist die erfolgreiche Secondary der Seahawks bis auf Nickel-Cornerback Walter Thurmond III zusammen geblieben, allerdings gab es bei Seattle durchaus einen großen Aderlass. Leistungsträger wie beispielsweise Defensive End Chris Clemons, “Big” Red Bryant und Receiver Golden Tate verließen die Emerald-City.

Wie gewohnt enthusiastisch zeigt sich Headcoach Pete Carroll, der seinem Team erneut Glauben an den Erfolg schenkt. Beharrlich weigerte sich Carroll allerdings, von einer 2. Lombardi-Trophy en route zu sprechen. Missmutig schritt noch ein weiterer Star der Seahawks ins Trainingsgeschehen ein. Marshawn Lynch, oder besser bekannt als “Beast Mode”, wollte vor den Trainingscamps einen neuen hochdotierten Vertrag, der ihm allerdings von Seiten des Managements verweigert wurde. Bleibt abzuwarten, ob Lynch nicht seine letzte Saison in Seattle spielt. Freudig verkündete Seattle aber die Vertragsverlängerungen von Richard Sherman und Free Safety Earl Thomas. Sherman ist somit nach Patrick Peterson (CB, Arizona Cardinals) der am zweitbesten bezahlte Manndecker der Liga.

Offensiv baut man auf Jung-Quaterback Russell Wilson, der seine 3. Saison als Starting-Quaterback der Hawks angehen wird. Auf ihn lastet auch heuer ein besonderer Druck – nicht nur von Seiten der Medien – sondern wohl auch von gegnerischer Seite, wenn man die oft als “Lückenzaun” benannte Offensive Line beleuchtet. Hier liegt wohl die größte Schwäche der Seahawks und deshalb – oder umso mehr – baut man auf die Vielseitigkeit von Wilson, der nicht nur einen gewaltigen Wurfarm hat, sondern auch eine exzellente Athletik und Schnelligkeit. Trotz seiner verhältnismäßig kleinen Größe als Quaterback, ist Wilson der Anker der Offense und mit Receiver und Allzweckwaffe Percy Harvin sicherlich die Erfolgsformula der Seahawks-Offense. Eine kuriose Frage stellt sich die USA allemal: Können die Seahawks bzw. Richard Sherman den sogennanten “Madden Curse” brechen? Sherman fungiert als Cover des Footballspiels Madden 15 und Insider wissen, dass der Madden-Fluch bislang immer eine negative Rolle auf denjenigen oder diejenigen eingenommen hat.

In Green Bay hofft man ganz auf die Gesundheit von Star-Quaterback Aaron Rodgers, das Um und Auf der Packers. Der in letzter Saison von einer langwierigen Verletzung gebeutelte Quaterback, scheint heuer mehr bereit denn je, die Lombardi-Trophy heim nach Wisconsin holen zu wollen. Sein Optimismus wird mit einer verstärkten Defensive und den Receivern Jordy Nelson (der auch vor der Saison seinen Vertrag verlängerte) und Randall Cobb untermauert. Rodgers wird von vielen Buchmachern als der beste seiner Generation bezeichnet, der mit seinem Talent zweifellos die Massen in und um Wisconsin zu begeistern mag. Bleibt die Nummer 12 verletzungsfrei, so ist den Packers einiges zuzutrauen. Und die Defense um Clay Matthews wurde in der Offseason deutlich verstärkt. Zum einen kam Passrusher Julius Peppers vom Rivalen Chicago, der ob seiner 34 Lenze noch immer im Stande ist, gegnerischen Quaterbacks das Fürchten zu lehren. Gerade er soll als Counterpart von Matthews fungieren, um das Biest der Packers-Defense mit der Nummer 52 zu entfesseln. Die Secondary erhielt in Form eines neuen Safety´s Abhilfe. Das Alabama-Produkt mit dem klingenden Namen Ha Ha Clinton-Dix, soll als Abfangjäger hinter der Front Seven auf kostbare Interceptions lauern.

Im für gewöhnlich winterkalten Wisconsin erhofft man sich deshalb einen neuerlichen Super Bowl-Run der geliebten Packers wie anno 2010. Und das traditionsreiche Lambeau-Field in der kleinsten Footballgemeinde der Vereinigten Staaten, würde eine silber glänzende Trophäe zu Ehren ihres schon lang verstorbenen Headcoaches Vince Lombardi, liebend gerne ausgelassen feiern.

Wenn am 4. September das Century Link-Field zu Seattle beben wird, so wird es wohl auch ein “kleines” Erdbeben in Österreich geben, wenn zahlreiche Football-Fans in und um Amerika dem Kickoff entgegen fiebern. Und freilich wird sich Green Bay noch an das legendäre “Fail Mary-Game” bei den Seahawks erinnern und auf Rache brennen. Lasset die Spiele beginnen, the new NFL-Season is under way!

{jvotesystem poll=|17|}

Mehr:  The Yard erscheint für EA SPORTS Madden NFL 21 ++ TRAILER
Werbung

Related Posts

Kommentieren