fbpx

| Brady meets Colts. Mr. Perfect meets Mr. Clutch.

Werbung
image_pdfimage_print
© Bild von Keith Allison – ENDZONE –

New England empfängt Indianapolis zum Showdown!

Samstagnacht ist es wieder so weit in Foxborough, nahe Boston. Die New England Patriots empfangen nach ihrem First-Round-Bye im kalten Gillette-Stadium die Indianapolis Colts zum Divisional-Playoff. Es ist das ewig junge Duell Patriots gegen Colts, nur diesmal unter anderen Voraussetzungen. Im Dress und under Center der Colts fungiert diesmal nicht ein gewisser Peyton Manning, sondern “Mr. Clutch” Andrew Luck. Was der junge Quaterback und das ehemalige Stanford-Juwel an Besonderheiten zu bieten hat, durften letzte Woche vor allem die Kansas City Chiefs erfahren. Doch diesmal wird die Challenge für Luck & Co. weitaus schwieriger, da man nicht nur bei den heimstarken Patriots antritt, sondern auch einem Gegner gegenübersteht, der zu Hause kaum Schwächen zeigt, vor allem in den Playoffs.
 
Tom Brady ist die personifizierte Sieggarantie für New England. Der Star-Quaterback und Future-Hall-of-Famer zeigte auch heuer wieder in der Regular Season sein einzigartiges Talent. Er verhalf seiner Mannschaft zu mehreren wichtigen Siegen und unerwarteten Comebacks (z.B. gegen New Orleans). Brady wird zwar seine Lieblingsanspielstation in Rob Gronkowski fehlen, doch wird die Nr. 12 der Patriots versuchen, Julian Edelman im Passspiel zu finden. Edelman wird bereits als der neue Wes Welker gefeiert und erhielt heuer den Spitznamen “Minitron” – in Anlehnung an Lions-Receiver Calvin Johnson a.k.a. Megatron. Ein X-Factor für die Patriots könnte allerdings jemand ganz anderer werden. LeGarrette Blount, der Running Back, der erst vor dieser Saison von den Tampa Bay Bucs geholt wurde. Blount ist ein physischer, kraftvoller Running Back, der anders als Nr. 1 Runninback Stevon Ridley, kaum Fumbles produziert und mit seiner bulligen Laufweise gegnerische Verteidigungsreihen zur Verzweiflung bringt. Defensiv sollte man ein Auge auf Logan Ryan werfen. Der Rookie-Cornerback, der heuer in der 3. Runde gedraftet wurde, entwickelte sich mehr und mehr zu einem Juwel für die Patriots. Seine Stärken liegen vor allem in der Manndeckung.
 
Auf Seiten der Colts wird es wichtig sein, sich an die äußeren Bedingungen im Gillette-Stadium schnellstmöglich zu gewöhnen. Da es Samstag regnerisch und kalt wird, bedarf es Turnovers zu vermeiden. Die Colts werden erneut alle Hoffnungen auf Andrew Luck legen. Luck bewies letzte Woche gegen die Chiefs, dass er spätestens mit dieser Performance bereit ist, Peyton Manning in Indianapolis vergessen zu machen. Seine Lieblingsanspielstation findet er in T.Y. Hilton. Hilton ist ebenso wie Luck ein Sophomore (2. Jahr als Profi), spielt aber mitunter wie ein Veteran, so auch letzte Woche, als er weit mehr als 200 Yards und 2 Touchdowns fing. Da Reggie Wayne – der Star-Receiver – heuer aufgrund einer Knieverletzung nicht mehr zur Verfügung steht – wird somit Hilton versuchen, auch in Foxborough die Last des Passspiels auf seine Schultern zu nehmen. Defensiv sind die Colts in der Secondary verwundbar, auch weil Nr. 1 Cornerback Vontae Davis noch immer nicht zu 100% fit ist. Allerdings besitzt Indianapolis mit Robert Mathis den Sack-Champion dieser Saison. Alleine in der Regular Season verbuchte der ehemaliga Alabama-Absolvent 19.5 Quaterback-Sacks. Vorige Woche entschied er unter anderem mit einem Sack und Forced Fumble gegen Kansas das Spiel zu Gunsten der Colts. Man kann gespannt sein, wie die Colts-Defense das Schachspiel von Tom Brady & Co. antizipiert.
 
Kann Tom Brady seinen beeindruckenden Playoff-Record von 17:7 weiter ausbauen, oder wird gerade der langjährige Rivale aus Indianapolis der Sargnagel für Coach Belichick, Brady & Co.? Anpfiff ist um 2.15 MEZ.

Werbung

Related Posts

Kommentieren