>> NFL SCHEDULE 2021 - RELEASE 13.05. ab 2 Uhr <<
Sashi Brown

| Browns feuern VP Sashi Brown

Werbung
image_pdfimage_print

Die Cleveland Browns haben Executive Vice President Sashi Brown nach dem 0-12 Start des Teams gefeuert. Der Job von Headcoach Hue Jackson ist sicher und er wird nächste Saison wieder kommen.

“Wir sind sehr dankbar für Sashi’s Engagement und Führung in unserer Organisation, glauben aber, dass der Wechsel zu jemandem mit viel Erfahrung und Erfolg beim Draft und dem Aufbau von konstant gewinnenden Footballmannschaften entscheidend für die Zukunft der Cleveland Browns ist”, sagte Besitzer Jimmy Haslam in einer Erklärung.

Brown übernahm vor der Saison 2016 als Clevelands Executive Vice President of Football Operations. Seitdem hat die Mannschaft in 27 Spielen nur einen Sieg verbucht. Ein Sieg spät in der Saison 2016 rettete den Club vor dem 0-16, aber die Browns sind in diesem Jahr wieder nur vier Spiele vom drohenden 0-16 Debakel entfernt.

Unter Brown’s Aufsicht verkaufte Cleveland Top-Draft-Picks, die es anderen Teams erlaubten, die Franchise-Quarterbacks Carson Wentz und Deshaun Watson zu holen. Die Browns entschieden sich stattdessen für DeShone Kizer, der in der zweiten Runde des 2017er Drafts geholt wurde und bereits mehrfach für schlechte Leistungen gebenched wurde.

Sie verpfuschten auch einen Deadline Deal Trade mit den Cincinnati Bengals. Es ging dabei um den Quarterback AJ McCarron.

Vor dem kommenden Draft sind die Browns jedenfalls ordentlich mit Picks bestückt.

 
“Der Draft 2018 und die Offseason sind für unser Franchise entscheidend. Wir müssen sicherstellen, dass wir unsere Erfolgschancen mit unseren Picks und der Free Agency maximieren”, sagte Haslam.

Jackson hat in den vergangenen zwei Jahren einen Record von 1-27, aber Haslam hat dem Headcoach seine Unterstützung bestätigt.

“Hue Jackson bleibt unser Trainer und wird für die Saison 2018 zurückkehren, aber wir sind der Meinung, dass es notwendig ist, bedeutende Schritte zur Stärkung unserer Personalabteilung zu unternehmen”, sagte er. “Wir haben begonnen, produktive Gespräche über die Führung unserer Football Operations zu führen und werden gegebenenfalls weitere Updates bereitstellen.”

Die Browns haben bereits mit der Suche nach potenziellen General Manager Kandidaten begonnen. Auf der Wunschliste stehen laut Ian Rapoport: John Dorsey, Seattle Seahawks Co-Director of player personnel Trent Kirchner und Green Bay Packers Director of football operations Eliot Wolf.

Twitter / @Browns
Mehr:  Colts nehmen Left Tackle Eric Fisher unter Vertrag

Related Posts

Kommentieren