fbpx

| Browns’ Kenny Britt hasst es in London zu spielen

Werbung
image_pdfimage_print

Kenny Britt nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es darum geht seine Gefühle bezüglich dem Spiel im Ausland darzulegen.

Der Cleveland Browns Receiver wird dieses Wochenende mit seinem Team in London sein, um gegen die Minnesota Vikings anzutreten. Zuvor war er als Mitglied der Rams bereits in London und er tat kund, dass er kein Fan dieser Erfahrung ist.

Cleveland Browns vs. Minnesota Vikings (Pünktlich)

“Ich hasste London, hasste es”, sagte Britt gegenüber ESPN. “Ich hasste es mit Leidenschaft, ich hasste alles daran, ich hasste den Hinflug. Ich hasste es, dass wir so lange dort waren. Ich hasste den Rückflug  und ich hasste das Essen.”

Britt fügte hinzu, dass es “nichts” an dieser Reise gab, das er mochte.

Der 29-Jährige ist nicht der Erste, der sich über die Spiele in London beschwert. Erst kürzlich ließ sich Rams Running Back Todd Gurley über die durch das Spiel in London verursachte Störung des Zeitplans aus.

 

Eric Drost / flickr
Mehr:  NFL legt die Opt-out Deadline auf den 6. August
Werbung

Related Posts

Kommentieren