Connect with us

Hi, what are you looking for?

<div>ENDZONE - © Bild von Daniel Spiess</div> <div> </div> <div>Im gestrigen Sunday Night Game riss die Serie der Kansas City Chiefs. Die Denver Broncos - angetrieben von ihren Fans - besiegten die Chiefs im heimischen Sports Authority Field mit 27:17. Es war das erwartet enge und spannende Spiel, Peyton Manning seinerseits warf für über 300 yards und 1 Touchdown. Alex Smith auf der Gegenseite konnte zwar 2 Touchdownpässe an den Mann bringen, doch die Chiefs taten sich vor allem im Passspiel schwer. Bezeichnend dafür die niedrige Completion-Percentage (nur 21 von 45 Pässen kamen an) von Smith.</div> <div> </div> <div>Auch die Defense, die vor diesem Spiel unglaubliche 36 Quaterback-Sacks produzierte, war blass. Die Offensive Line der Broncos beschützte Manning und sorgte dafür, dass weder Tamba Hali noch Justin Houston & Co. einen Sack verbuchen konnten. Manning dagegen warf zwar "nur" 1 Touchdown Pass, konnte aber seine Denver-Offense ob seiner Knöchelprobleme beruhigt über das Feld treiben.</div> <div> </div> <div>Die Chiefs-Defense hatte vor allem ihre liebe Not mit den 3 Receivern von Denver, Wes Welker, Demaryius Thomas und Eric Decker, die allesamt weit über 50 Yards Raumgewinn und immer wieder wichtige First Downs erzielten. Jamaal Charles, der Star-Runningback der Chiefs, überzeugte zwar phasenweise im Laufspiel, wurde jedoch von der Offense im Passspiel weitestgehend ignoriert (2 Catches für minus Yards).</div> <div> </div> <div>Alles in allem kann man zwar von einer soliden Leistung der Chiefs sprechen, aber man konnte sodann auch beobachten, dass der "Clutch-Factor" fehlte und es an Big Plays mangelte. Nach dem gestrigen Erfolg der Broncos ist somit auch das letzte ungeschlagene Team in der NFL seine weiße Weste los.</div> <div> </div> <div>Die Broncos (Record 9:1) übernahmen mit dem Sieg auch die Führung in der AFC West und stehen nun obendrein als Leader der Conference vorerst am Podium. Während die Broncos nächste Woche zum Tilt nach New England müssen, empfangen die Chiefs zu Hause den Divisionsrivalen San Diego. Eine Woche drauf, gibt es aber das Re-Match in Kansas. Und wer weiß, vielleicht bestehen ja dann die Chiefs ihre Reifeprüfung.</div>

NFL

Chiefs bestehen Reifeprüfung vorerst nicht

ENDZONE – © Bild von Daniel Spiess
 
Im gestrigen Sunday Night Game riss die Serie der Kansas City Chiefs. Die Denver Broncos – angetrieben von ihren Fans – besiegten die Chiefs im heimischen Sports Authority Field mit 27:17. Es war das erwartet enge und spannende Spiel, Peyton Manning seinerseits warf für über 300 yards und 1 Touchdown. Alex Smith auf der Gegenseite konnte zwar 2 Touchdownpässe an den Mann bringen, doch die Chiefs taten sich vor allem im Passspiel schwer. Bezeichnend dafür die niedrige Completion-Percentage (nur 21 von 45 Pässen kamen an) von Smith.
 
Auch die Defense, die vor diesem Spiel unglaubliche 36 Quaterback-Sacks produzierte, war blass. Die Offensive Line der Broncos beschützte Manning und sorgte dafür, dass weder Tamba Hali noch Justin Houston & Co. einen Sack verbuchen konnten. Manning dagegen warf zwar “nur” 1 Touchdown Pass, konnte aber seine Denver-Offense ob seiner Knöchelprobleme beruhigt über das Feld treiben.
 
Die Chiefs-Defense hatte vor allem ihre liebe Not mit den 3 Receivern von Denver, Wes Welker, Demaryius Thomas und Eric Decker, die allesamt weit über 50 Yards Raumgewinn und immer wieder wichtige First Downs erzielten. Jamaal Charles, der Star-Runningback der Chiefs, überzeugte zwar phasenweise im Laufspiel, wurde jedoch von der Offense im Passspiel weitestgehend ignoriert (2 Catches für minus Yards).
 
Alles in allem kann man zwar von einer soliden Leistung der Chiefs sprechen, aber man konnte sodann auch beobachten, dass der “Clutch-Factor” fehlte und es an Big Plays mangelte. Nach dem gestrigen Erfolg der Broncos ist somit auch das letzte ungeschlagene Team in der NFL seine weiße Weste los.
 
Die Broncos (Record 9:1) übernahmen mit dem Sieg auch die Führung in der AFC West und stehen nun obendrein als Leader der Conference vorerst am Podium. Während die Broncos nächste Woche zum Tilt nach New England müssen, empfangen die Chiefs zu Hause den Divisionsrivalen San Diego. Eine Woche drauf, gibt es aber das Re-Match in Kansas. Und wer weiß, vielleicht bestehen ja dann die Chiefs ihre Reifeprüfung.
image_pdfimage_print
ENDZONE – © Bild von Daniel Spiess
 
Im gestrigen Sunday Night Game riss die Serie der Kansas City Chiefs. Die Denver Broncos – angetrieben von ihren Fans – besiegten die Chiefs im heimischen Sports Authority Field mit 27:17. Es war das erwartet enge und spannende Spiel, Peyton Manning seinerseits warf für über 300 yards und 1 Touchdown. Alex Smith auf der Gegenseite konnte zwar 2 Touchdownpässe an den Mann bringen, doch die Chiefs taten sich vor allem im Passspiel schwer. Bezeichnend dafür die niedrige Completion-Percentage (nur 21 von 45 Pässen kamen an) von Smith.
 
Auch die Defense, die vor diesem Spiel unglaubliche 36 Quaterback-Sacks produzierte, war blass. Die Offensive Line der Broncos beschützte Manning und sorgte dafür, dass weder Tamba Hali noch Justin Houston & Co. einen Sack verbuchen konnten. Manning dagegen warf zwar “nur” 1 Touchdown Pass, konnte aber seine Denver-Offense ob seiner Knöchelprobleme beruhigt über das Feld treiben.
 
Die Chiefs-Defense hatte vor allem ihre liebe Not mit den 3 Receivern von Denver, Wes Welker, Demaryius Thomas und Eric Decker, die allesamt weit über 50 Yards Raumgewinn und immer wieder wichtige First Downs erzielten. Jamaal Charles, der Star-Runningback der Chiefs, überzeugte zwar phasenweise im Laufspiel, wurde jedoch von der Offense im Passspiel weitestgehend ignoriert (2 Catches für minus Yards).
 
Alles in allem kann man zwar von einer soliden Leistung der Chiefs sprechen, aber man konnte sodann auch beobachten, dass der “Clutch-Factor” fehlte und es an Big Plays mangelte. Nach dem gestrigen Erfolg der Broncos ist somit auch das letzte ungeschlagene Team in der NFL seine weiße Weste los.
 
Die Broncos (Record 9:1) übernahmen mit dem Sieg auch die Führung in der AFC West und stehen nun obendrein als Leader der Conference vorerst am Podium. Während die Broncos nächste Woche zum Tilt nach New England müssen, empfangen die Chiefs zu Hause den Divisionsrivalen San Diego. Eine Woche drauf, gibt es aber das Re-Match in Kansas. Und wer weiß, vielleicht bestehen ja dann die Chiefs ihre Reifeprüfung.

Mehr:  Vikings RB Dalvin Cook verpasst mindestens zwei Spiele

FootballR Eigentümer. Die neuesten Nachrichten aus der NFL, GFL, AFL und aus dem College in deutscher Sprache. Alle Analysen, Nachrichten, Videos und Spiele stehen frei und kostenlos zur Verfügung

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

NFL

Quarterback Alex Smith beendet seine Karriere nach 16 Saisons in der NFL, wie er auf Instagram bekannt gab. Foto: imago images / Icon SMI...

Entlassung

Das Washington Football Team hat Quarterback Alex Smith offiziell entlassen. Dieser Schritt beruhe laut Headcoach Ron Rivera auf einer beidseitigen Entscheidung. Das gab das...

NFL

Alex Smith hofft, seine Karriere in der Saison 2021 fortzusetzen, aber die Zukunft des Quarterbacks beim Washington Football Team ist ungewiss. Foto: imago images...

NFL

Der Washingtons Football Team Quarterback Alex Smith wurde am Samstag zum NFL Comeback Player of the Year 2020 ernannt. Foto: IMAGO / Icon SMI...

NFL

Bereits seit Jahren gilt der Kansas City Chiefs Offensive Coordinator Eric Bieniemy zu den üblichen Verdächtigen, sobald es darum geht eine Headcoach-Position in der...

NFL

Alex Smith wird seinem Team im Wild-Card Spiel gegen Tom Brady und seine Tampa Bay Buccaneers nicht zur Verfügung stehen. Dies teilte eine Quelle...

NFL

Das Washington Football Team plant Quarterback Alex Smith im Sunday Night Football Game gegen die Philadelphia Eagles einzusetzen, wie Quellen gegenüber Ian Rapoport vom...

Werbung