Eine Challenge und ihre Folgen


Der Chicago Bears Headcoach John Fox ließ einen Benny Cunningham Lauf mittels Challenge Flag erneut kontrollieren, da er der Meinung war es sei ein Touchdown gewesen. Ohne diese Challenge hätte man von der 2 Yard Linie starten müssen.

Stattdessen beobachteten die Bears hilflos, wie der Schiedsrichter Tony Corrente den Call umwandelte, in einen Touchback, da Cunningham den Ball wie under Review ersichtlich in die Endzone fumblete. Daher gab’s statt einem Touchdown oder 4 neuen Versuchen von der 2 einen Touchback und Ballbesitz für die Green Bay Packers.

Corrente:

Als er auf die Goalline zuhielt, verlor er zuerst den Ball in seiner rechten Hand, … zwei Fuß vor dem Pylon. Als er noch näher kam, verlor die linke Hand den Ball. Wir mussten zwei verschiedene Winkel zusammensetzen, um zu sehen, wie beide Hände den Football verloren. Nachdem er ihn das zweite Mal verloren hatte, ging der Ball direkt in den Pylon.

Fox verteidigte die Entscheidung, nach dem Spiel und sagte, dass die Bears “jedes Anzeichen” hatten, das Cunningham einen Touchdown erzielt hatte, und dass der Trainerstab nicht einmal an den Ball dachte, der frei gekommen war.

“Vielleicht können Sie (den Cunningham Fumble) sehen, nachdem Sie es 50 Mal angesehen haben, wie es einige Leute tun können”, sagte Fox. “Aber während unseres Spiels, während des Spiels, wurde das nicht einmal besprochen.”

Foto: Thumbnail Video

Hol’ dir deine Football News bequem auf dein Handy mit den FootballR WhatsApp News oder mittels App.

Kommentieren