fbpx
Eric Reid San Francisco 49ers National Anthem Kneeling

Collusion Cases | Kaepernick und Reid einigen sich mit der NFL Collusion Cases

Werbung
image_pdfimage_print

Colin Kaepernick und Eric Reid haben ihre laufenden Klagen gegen die NFL nach einer außergerichtlichen Einigung eingestellt.

Die Vergleiche wurden in einer gemeinsamen Erklärung bekanntgegeben, die Bedingungen wurden jedoch aufgrund einer Geheimhaltungsvereinbarung nicht näher erörtert:

In den vergangenen Monaten haben sich die Anwälte von Herrn Kaepernick und Reid mit den Vertretern der NFL in ständigem Dialog befunden. Als Ergebnis dieser Gespräche haben die Parteien beschlossen, die offenen Klagen einzustellen. Die Lösung dieser Angelegenheit unterliegt einer Vertraulichkeitsvereinbarung, so dass keine Partei mehr dazu sagen wird.

Kaepernick und Reid standen bei Protesten einiger NFL-Spieler gegen Rassenunterschiede und Polizeibrutalität an vorderster Front. Die Proteste begannen 2016, als beide während der Nationalhymne knieten.

Kaepernick ist seit dem Ausstieg aus dem Vertrag mit den San Francisco 49ers nach dieser Saison nicht mehr unter Vertrag genommen worden und beschuldigte die NFL Besitzer, sich aufgrund seiner Proteste gegen ihn verschworen zu haben.

Reid hatte Mühe, nach seinem Vertragsende bei den 49ers ein neues Team zu finden, und reichte dieselbe Beschwerde wie Kaepernick ein. Er unterschrieb schließlich einen Vertrag über ein Jahr bei den Carolina Panthers und erhielt am 11. Februar eine Vertragsverlängerung in Höhe von 22 Millionen Dollar.

Die NFL Players Association äußerte sich ebenfalls zur Einigung:

Heute wurden wir von der NFL über die Beilegung der Klagen von Colin Kaepernick und Eric Reid informiert. Wir sind nicht in die Einzelheiten der Einigung eingeweiht, unterstützen aber die Entscheidung der Spieler und ihrer Anwälte. Wir haben Colin und Eric vom Beginn ihrer Proteste an ununterbrochen unterstützt, … Wir sind froh, dass Eric einen Job und einen neuen Vertrag erhalten hat, und wir hoffen weiterhin, dass auch Colin seine Chance bekommt.

Foto: Keith Allison
Werbung

Related Posts

Kommentieren