New Orleans Saints & Pelicans Besitzer Tom Benson verstorben

Tom Benson, der Besitzer der New Orleans Saints und New Orleans Pelicans, ist am Donnerstag Nachmittag im Alter von 90 Jahren verstorben. Er wurde vor knapp zwei Wochen mit der Grippe ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Benson kaufte die Saints im Jahr 1985 und übernahm die New Orleans Hornets im Jahr 2012 und benannte das Team in Pelicans um. Er blieb bis zu seinem Tod der kontrollierende Besitzer beider Teams.

Er wurde in New Orleans geboren, wuchs auch dort auf  und verbrachte während des Zweiten Weltkriegs Zeit in der US Navy, bevor er sich bei Chevrolet die Kette hinaufarbeitete und schließlich eine Autohaus-Organisation in Louisiana und Süd-Texas gründete. Nach seinem Erfolg mit Chevrolet trat Benson 1972 dem Bankgeschäft bei und baute die Benson Financial World auf, die es ihm ermöglichte, die Saints und später die Pelicans zu kaufen.

Benson genoss 11 Playoffsauftritte und einen Super Bowl Sieg mit den Saints sowie die Austragung von fünf Super Bowls im Big Easy. In seiner kurzen Zeit als Besitzer der Pelicans schaffte das Team es einmal in die Playoffs.

Der Milliardär wurde von einigen für die Rettung des Profisports in seiner Heimatstadt gelobt und gefeiert, denn die Saints standen kurz davor, an eine Gruppe verkauft zu werden, die hofften, das Team nach Jacksonville zu verlegen. Die damaligen Hornets hätten Gerüchten zufolge bevor Benson das Team im Jahr 2012 kaufte auch in eine andere Stadt umziehen. Benson spielte auch eine wichtige Rolle bei den Wiederaufbaubemühungen nach dem Hurricane Katrina im Jahr 2005.

Benson’s Frau, Gayle, war zum Zeitpunkt seines Todes an der Seite ihres Mannes und ist die einzige Erbin. Ihr gehören nun sowohl die Saints als auch die Pelicans.

I will forever be indebted to Mr. Tom Benson for believing in me and giving me the opportunity to be a member of the Saints organization and the New Orleans community. I will miss his presence, leadership, and grandfatherly advice. We know you will continue to watch over us all with that umbrella in your hand.

Ein Beitrag geteilt von Drew Brees (@drewbrees) am