NFL hebt Sperre von Garrett auf

Die NFL hat die Sperre vom Cleveland Browns Pass-Rusher Myles Garrett wieder aufgehoben. Das teilte das Team am Mittwoch mit.

Garrett wurde, nachdem er dem Pittsburgh Steelers Quarterback Mason Rudolph mit dessen Helm auf den Kopf geschlagen hatte, für den Rest der Saison 2019 gesperrt.

Der 24-Jährige musste sich vor der Aufhebung der Sperre mit Commissioner Roger Goodell treffen. Garrett kann nun wieder an Teamaktivitäten und an Workouts teilnehmen.

“Wir heißen Myles mit offenen Armen in unserer Organisation willkommen”, sagte Browns General Manager Andrew Berry in einer Pressemitteilung. “Wir wissen, dass er dankbar ist, wieder spielen zu dürfen, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und sich weiterzuentwickeln… Wir freuen uns darauf, dass seine starke, positive Persönlichkeit als Teamkollege, Spieler und Person in unsere Gemeinschaft zurückkehrt.”

Vor dem Zwischenfall in Woche 11 war Garrett ein führender Kandidat für die Auszeichnung “Defensive Spieler des Jahres”.

Seine Strafe betrug schlussendlich sechs Spiele Sperre und eine Geldstrafe von 45.263 Dollar. Die Browns und Steelers erhielten ebenfalls eine Geldstrafe von jeweils 250.000 Dollar für den Kampf am Feld.