fbpx
Aaron Rodgers Mike McCarthy

| Packers fragten Rodgers nicht nach seiner Meinung

Werbung
image_pdfimage_print

Die Green Bay Packers haben nach der Saison 2017 weitreichende Veränderungen im Trainerstab vorgenommen, darunter war auch die Entscheidung den Quarterbacks Coach Alex Van Pelt ziehen zu lassen.

Der Vertrag des Coaches lief aus und das Team entschied sich dafür, ohne den Star-Quarterback Aaron Rodgers zu konsultieren, in eine andere Richtung zu gehen.

“Ich dachte: Das ist eine interessante Veränderung … ohne mit mir darüber zu sprechen”, sagte Rodgers am Donnerstag. “Es besteht eine enge Verbindung zwischen dem Quarterback und seinem Trainer. Das war eine interessante Entscheidung.”

Van Pelt, der seit 2014 als Position Coach von Rodgers diente, wurde kurz nachdem die Packers ihn gehen ließen von den Cincinnati Bengals geholt.

Während Rodgers nicht allzu erfreut klang Van Pelt zu verlieren, so ist er wahrscheinlich nicht gegen die Einstellung von Joe Philbin als Offensive Coordinator des Teams. Der ehemalige Headcoach der Miami Dolphins verbrachte neun Seasons bei den Packers, darunter fünf als Offensive Coordinator.

“Ich verdanke meiner Arbeit unter ihm (Philbin) viel meines Erfolges”, sagte Rodgers. “Er hat mir im Laufe der Jahre … sehr geholfen.”

Foto: Mike Morbeck
Mehr:  Headcoach Doug Pederson positiv auf Covid-19 getestet
Werbung

Related Posts

Kommentieren