fbpx

| Pittsburgh Steelers @ Kansas City Chiefs

Werbung
image_pdfimage_print

Das letzte Spiel der Divisional Round steht an!

In der Nacht zum Montag erwartet uns das letzte Spiel der Divisional Rounds: Die Pittsburgh Steelers treffen auf die Kansas City Chiefs. Beim letzten Aufeinandertreffen im Oktober wurden die Chiefs in Pittsburgh mit 43:14 deklassiert. Heute Nacht erwartet uns sicherlich ein engeres Spiel, doch werden es die Steelers wieder für sich entscheiden, oder ziehen die Chiefs das erste Mal seit 1993 in die Vorschlussrunde ein?

Nach einer beeindruckenden Vorstellung der “Big Three“ gegen die Miami Dolphins stehen Steelers in der Divisional Round. Vor allem Le’Veon Bell zeigte mit 167 Rushing Yards und zwei Touchdowns sein gesamtes Können und sorgte für einen neuen Steelers Postseason Record (beste Rushing Performance). Die Chiefs rund um die Line Backer Ramik Wilson, Terrance Smith, D. J. Alexander und Justin March-Lillard dürften also gewarnt sein.

Der zweite aus den “Big Three“ zeigte gegen die Dolphins ebenfalls eine starke Leistung. Receiver Antonio Brown kam auf starke 124 Receiving Yards und zwei Touchdowns. Generell spielt Brown mal wieder eine überragende Saison: Mit 1.284 Receiving Yards, 106 Catches und 12 Touchdowns liegt Brown in sämtlichen Wertungen ziemlich weit vorne.

Der einzige, der aus den “Big Three“ etwas abfiel war Quarterback Ben Roethlisberger. “Big Ben“ kam auf 197 Yards für zwei Touchdowns, ward jedoch auch zwei Interceptions. Auf Seiten der Steelers hofft man darauf, dassdass Roethlisberger eine ähnlich starke Leistung abruft wie beim letzten Duell im Oktober. Bei dem souveränen Heimerfolg warf Roethlisberger fünf Touchdowns, verteilt auf vier Receiver. Sollte ihm heute eine ähnliche Leistujg gelingen, dann erwarten wir die Steelers in den Conference Finals.

Das Spiel der Steelers lässt sich also schnell zusammenfassen: Alles steht und fällt mit den großen Drei: Bell, Brown und Roethlisberger. Gelingt es den Chiefs, diese geballte Offensivpower zu stoppen?

Zumindest in der Offense haben die Chiefs einiges entgegen zu setzen: Mit Quarterback Alex Smith, Wide Receiver Tyreek Hill sowie Tight End Travis Kelce hat man in Kansas ein ähnlich starkes Trio in den eigenen Reihen.

Alex Smith spielte mit 3.502 Passing Yards und 15 Touchdowns eine solide Saison. Die acht Interceptions sind bei dieser Anzahl an Touchdowns jedoch viel zu viel. Smith braucht gegen die Steelers ein Breakout-Game, um seine Chiefs in den Conference Finals zu schicken.

Tyreek Hill gelang in dieser Saison historisches: Er ist der erste Spieler in der NFL-Historie, dem mindestens drei Receiving Touchdowns (sechs), drei Rushing Touchdowns (drei) sowie drei Kick-return Touchdowns (drei) in einer Saison gelangen. Der Pro Bowler wird auch heute wieder für das ein oder andere Big Play sorgen.

Das Hauptaugenmerk wollen wir heute auf Tight End Travis Kelce legen: Kelce war in der angelaufenen Regular Season wohl der beste Tight End. Mit 1.125 Yards und vier Touchdowns reiht er sich in den Rankings weit vorne ein. Nicht zuletzt Mike Tomlin, Headcoach der Steelers, sagte, dass seine Geschwindigkeit und Explosivität für einen Tight End “einzigartig“ sind. Wir gehen davon aus, dass vor allem Kelce heute für Probleme in der Secondary der Steelers sorgen wird, sollte es Pittsburgh nicht gelingen, Kelce zu stoppen, dann dürfen sich die Chiefs Hoffnungen auf die nächste Runde machen.

Alles in allem erwarten wir heute vor allem ein unterhaltsames Spiel mit starken Plays in der Offense. Wir glauben, dass die “Big Three“ aus Pittsburgh momentan fast unaufhaltbar sind und gehen mit den Steelers. Sieg Pittsburgh

Mehr:  American Football erobert die Welt
Werbung

Related Posts

Kommentieren