fbpx
Philip Rivers

| Auch diese Teams sollten sich einen jungen QB besorgen

Werbung
image_pdfimage_print

Die Draft Quarterbacks 2018 werden als eine der besten QB Gruppen in den letzten Jahren angesehen.

Eine Handvoll Teams wird versuchen, sich in den Top 10 zu positionieren, um einen Josh Allen, Sam Darnold, Josh Rosen oder Baker Mayfield zu holen, während Teams, die in der Mitte oder am Ende der ersten Runde wählen, darauf hoffen am Ende mit Lamar Jackson oder Mason Rudolph heimzugehen. Diese brauchen vielleicht nur ein bisschen länger, um der Franchise Quarterback zu werden, den die Teams verzweifelt suchen.

Für sechs andere Teams, die den Vorteil haben, für das Jahr 2018 und die absehbare Zukunft einen QB unter Vertrag zu haben, ist die Not etwas weniger groß. Diese sechs Teams müssen keinen der besten Quarterback-Kandidaten dieses Jahr holen, aber sie sollten versuchen, jemanden zu holen um ihn hinter dem Starter lernen zu lassen.

Los Angeles Chargers

Die Chargers sind (noch) nicht verzweifelt. Rivers wird in den letzten zwei Jahren seines aktuellen Deals in den Jahren 2018 und 2019 jeweils 22 Millionen und 23 Millionen US-Dollar verdienen. Er wird vor dem Ende der Saison 2018 37 Jahre alt, kommt aber aus seiner fünften Saison in Folge mit mehr als 4.200 Passing Yards, und seiner 10. Saison in Folge mit mindestens 26 Touchdowns.

Die Chargers besitzen sowohl den Pick Nr. 17 des aktuellen Drafts als auch einen Pick in jeder der folgenden sechs Runden.

Sie könnten ein Bedürfnis verspüren, einen neuen jungen Kopf der Franchise heranzuzüchten, um mit der aggressiven Offseason der Los Angeles Rams im Kampf um Los Angeles zu konkurrieren.

Foto: Jeffrey Beall
Werbung

Related Posts

Kommentieren