fbpx

Top Fünf Wide Receiver | Top 5 Fantasy Rookie Prospects – Wide Receiver Top Fünf Wide Receiver

Werbung
image_pdfimage_print

Nach den Top 5 Rookie Running Backs sind heute die Top 5 Rookie Wide Receiver dran – auch hier sollte in den späteren Fantasy-Draft-Runden Value gefunden werden.

Platz 5: Courtland Sutton, Denver Broncos (College: SMU)

Mit ihrem zweiten Pick im NFL Draft 2018 holten sich die Denver Broncos Sutton an 40. Stelle insgesamt. Sutton, der in den letzten beiden Spielzeiten für SMU zusammen 2331 Receiving Yards erzielte, gesellt sich damit zu Demaryius Thomas und Emmanuel Sanders und ist mit seinen 1,91m der Typ von Wide Receiver, den Denver in den letzten Jahren vermisst hat – ein großer Receiver, der Kontakt nicht scheut. Neu-Quarterback Case Keenum, der 2017 in Minnesota sein bestes Karrierejahr spielte, wird versuchen, ihn als Red Zone Target entsprechend einzusetzen. Man darf davon ausgehen, dass Sutton als WR3 in die Saison gehen wird.

Platz 4: Michael Gallup, Dallas Cowboys (College: Colorado State)

Gallup landete in der dritten Runde des Drafts bei den Cowboys und verstärkt damit den inzwischen recht dünnen Receiving Core der Texaner. Nach dem Abgängen von Dez Bryant, Brice Butler und Tight End Legende Jason Witten steht er im Konkurrenzkampf mit Beasley, Williams und Hurns. Unserer Meinung nach hat Gallup (2690 RY, 21 TD in zwei Jahren für Colorado State) eine gute Chance, schnell Starter zu werden – zumal Beasley oft nur im Slot eingesetzt wird und Hurns in den letzten zwei Jahren sehr verletzungsanfällig war und womöglich erst noch die nötige Spielpraxis benötigt, um sich als klare Nummer 1 absetzen zu können.

Mehr:  Saquon Barkleys Saison nach Kreuzbandriss beendet
Werbung

Related Posts

Kommentieren