fbpx

| EM Special 1 – Verletzungsgefahr

Werbung
image_pdfimage_print

Diesen Freitag beginnt die Football-EM. Wie fühlt sich so ein richtiges Takle in der Hitze des Gefächts an? Der Teamchef weiß, wie: Jakob Dieplinger wurde bei der WM 2011 in Graz unsanft zu Boden gerissen.

“Wenn ein Verteidiger mit, sagen wir 100 Kilogramm aus vollem Lauf mit rund 30 Stundenkilometern mit einem Angreifer zusammenstößt, führt das zu einer Kraft von mehr als 7000 Newton, das ist das Gewicht von mehr als 700 Kilogramm” Leopold Mathelitsch im Interview mit der Kleinen Zeitung.

Ein athletischer Körper reicht da nicht mehr aus, um solche Zusammenstöße, unbeschadet zu überstehen. Dafür gibt es die Ausrüstung (Schutzkleidung) an Schulter, Brust, Rücken und Oberschenkel.

“Das weiche Material dämpft und verlangsamt den Stoß und das Material nimmt zusätzlich Energie auf.”

Dort, wo der Körper nicht geschützt ist, steigt die Verletzungsgefahr. Darum haben Footballer auch sehr häufig schwere Knieverletzungen, weil die Angriffe oft von der Seite kommen und auf die Beine gehen.

Werbung

Kommentieren

Datenschutz
FootballR - Alexander Haidmayer IT, Besitzer: Alexander Haidmayer (Firmensitz: Österreich), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
FootballR - Alexander Haidmayer IT, Besitzer: Alexander Haidmayer (Firmensitz: Österreich), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: