Folge FootballR

Hi, was suchst du?

} }
<p>Boomer Esiason (Ex-Quarterback) bezeichnet die Verpflichtung von Tim Tebow seitens der Jets als einen "großen Fehler".</p> <p>{jb_quoteright}Wenn ich die New York Jets wäre, wisst ihr, was ich tun würde? Ich würde Tim Tebow feuern, denn er hilft dem Team in keinster Weise weiter{/jb_quoteright}</p> <p>"Wenn ich die New York Jets wäre, wisst ihr, was ich tun würde? Ich würde Tim Tebow feuern, denn er hilft dem Team in keinster Weise weiter", sagte Ex-QB Boomer Esiason in seiner WFAN Radioshow und schüttete damit wieder einmal Öl ins Feuer der New Yorker Medien. "Die Verpflichtung von Tebow ist ein großer Fehler gewesen, mit dem man sich selber und dem eigenen Franchise QB Mark Sanchez nur schadet." Im Scrimmage der Jets Offense gegen die Defense gelang es Tebow nur einen seiner vier Pässe an den Mann zu bringen.</p> <p>{jb_quote}Die Verpflichtung von Tebow ist ein großer Fehler gewesen, mit dem man sich selber und dem eigenen Franchise QB Mark Sanchez nur schadet.{/jb_quote}<br /> <br />Das sieht Jets Head Coach Rex Ryan naturgemäß nicht so und auch der Vorwurf Seitens Esiason, dass Tebow nichtmal den Ball werfen könne, tut er mit Leichtigkeit ab. Als Wildcat Alternative und als Option in der Red Zone wollen Ryan und Offensive Coordinator Tony Sparano den nicht unumstrittenen Quarterback einsetzen, zudem gilt er als Alternative, sollte sich Sanchez verletzen oder wieder so schlecht spielen wie zeitweise in der vergangenen Saison. <br /> <br />"Wir sind von Tebow und seinen Leistungen keinesfalls enttäuscht. Wenn er erstmal im Spiel ist, dann spielt er gleich ganz anders und viel besser, zudem ist er jedesmal wenn er den Ball bekommt gefährlich, da er auch laufen kann", so Ryan. Vielmehr führte Ryan sogar noch einen Grund an, warum Tebow für das Team wichtig sein kann: er bringt Ruhe und Harmonie in die Umkleide, die mit Charaktären wie Antonio Cromartie, Santonio Holmes oder Chaz Schillens teilweise recht gegensätzlich besetzt ist und Konfliktpotential bergen könnte. <br /> <br />Genau dies war in der Saison 2011 eines der Hauptprobleme der Jets, neben der Effektivität in der Red Zone - beides Bereiche in dem man hofft mit der Verpflichtung von Tim Tebow eine Lösung präsentieren zu können.</p>

Tebow muss gehen!

Boomer Esiason (Ex-Quarterback) bezeichnet die Verpflichtung von Tim Tebow seitens der Jets als einen “großen Fehler”.

{jb_quoteright}Wenn ich die New York Jets wäre, wisst ihr, was ich tun würde? Ich würde Tim Tebow feuern, denn er hilft dem Team in keinster Weise weiter{/jb_quoteright}

“Wenn ich die New York Jets wäre, wisst ihr, was ich tun würde? Ich würde Tim Tebow feuern, denn er hilft dem Team in keinster Weise weiter”, sagte Ex-QB Boomer Esiason in seiner WFAN Radioshow und schüttete damit wieder einmal Öl ins Feuer der New Yorker Medien. “Die Verpflichtung von Tebow ist ein großer Fehler gewesen, mit dem man sich selber und dem eigenen Franchise QB Mark Sanchez nur schadet.” Im Scrimmage der Jets Offense gegen die Defense gelang es Tebow nur einen seiner vier Pässe an den Mann zu bringen.

{jb_quote}Die Verpflichtung von Tebow ist ein großer Fehler gewesen, mit dem man sich selber und dem eigenen Franchise QB Mark Sanchez nur schadet.{/jb_quote}

Das sieht Jets Head Coach Rex Ryan naturgemäß nicht so und auch der Vorwurf Seitens Esiason, dass Tebow nichtmal den Ball werfen könne, tut er mit Leichtigkeit ab. Als Wildcat Alternative und als Option in der Red Zone wollen Ryan und Offensive Coordinator Tony Sparano den nicht unumstrittenen Quarterback einsetzen, zudem gilt er als Alternative, sollte sich Sanchez verletzen oder wieder so schlecht spielen wie zeitweise in der vergangenen Saison.

“Wir sind von Tebow und seinen Leistungen keinesfalls enttäuscht. Wenn er erstmal im Spiel ist, dann spielt er gleich ganz anders und viel besser, zudem ist er jedesmal wenn er den Ball bekommt gefährlich, da er auch laufen kann”, so Ryan. Vielmehr führte Ryan sogar noch einen Grund an, warum Tebow für das Team wichtig sein kann: er bringt Ruhe und Harmonie in die Umkleide, die mit Charaktären wie Antonio Cromartie, Santonio Holmes oder Chaz Schillens teilweise recht gegensätzlich besetzt ist und Konfliktpotential bergen könnte.

Genau dies war in der Saison 2011 eines der Hauptprobleme der Jets, neben der Effektivität in der Red Zone – beides Bereiche in dem man hofft mit der Verpflichtung von Tim Tebow eine Lösung präsentieren zu können.

Lesezeit: 3 min

Boomer Esiason (Ex-Quarterback) bezeichnet die Verpflichtung von Tim Tebow seitens der Jets als einen “großen Fehler”.

{jb_quoteright}Wenn ich die New York Jets wäre, wisst ihr, was ich tun würde? Ich würde Tim Tebow feuern, denn er hilft dem Team in keinster Weise weiter{/jb_quoteright}

“Wenn ich die New York Jets wäre, wisst ihr, was ich tun würde? Ich würde Tim Tebow feuern, denn er hilft dem Team in keinster Weise weiter”, sagte Ex-QB Boomer Esiason in seiner WFAN Radioshow und schüttete damit wieder einmal Öl ins Feuer der New Yorker Medien. “Die Verpflichtung von Tebow ist ein großer Fehler gewesen, mit dem man sich selber und dem eigenen Franchise QB Mark Sanchez nur schadet.” Im Scrimmage der Jets Offense gegen die Defense gelang es Tebow nur einen seiner vier Pässe an den Mann zu bringen.

{jb_quote}Die Verpflichtung von Tebow ist ein großer Fehler gewesen, mit dem man sich selber und dem eigenen Franchise QB Mark Sanchez nur schadet.{/jb_quote}

Das sieht Jets Head Coach Rex Ryan naturgemäß nicht so und auch der Vorwurf Seitens Esiason, dass Tebow nichtmal den Ball werfen könne, tut er mit Leichtigkeit ab. Als Wildcat Alternative und als Option in der Red Zone wollen Ryan und Offensive Coordinator Tony Sparano den nicht unumstrittenen Quarterback einsetzen, zudem gilt er als Alternative, sollte sich Sanchez verletzen oder wieder so schlecht spielen wie zeitweise in der vergangenen Saison.

“Wir sind von Tebow und seinen Leistungen keinesfalls enttäuscht. Wenn er erstmal im Spiel ist, dann spielt er gleich ganz anders und viel besser, zudem ist er jedesmal wenn er den Ball bekommt gefährlich, da er auch laufen kann”, so Ryan. Vielmehr führte Ryan sogar noch einen Grund an, warum Tebow für das Team wichtig sein kann: er bringt Ruhe und Harmonie in die Umkleide, die mit Charaktären wie Antonio Cromartie, Santonio Holmes oder Chaz Schillens teilweise recht gegensätzlich besetzt ist und Konfliktpotential bergen könnte.

Advertisement. Scroll to continue reading.

Genau dies war in der Saison 2011 eines der Hauptprobleme der Jets, neben der Effektivität in der Red Zone – beides Bereiche in dem man hofft mit der Verpflichtung von Tim Tebow eine Lösung präsentieren zu können.

FootballR Eigentümer. Die neuesten Nachrichten aus der NFL, GFL, AFL und aus dem College in deutscher Sprache. Alle Analysen, Nachrichten, Videos und Spiele stehen frei und kostenlos zur Verfügung

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Advertisement