fbpx

| Vikings setzen sich wie erwartet durch

Werbung
image_pdfimage_print

WIEN – Raiffeisen Vikings 31 – 14 Prague Black Panthers – Es war ein heißer Kampf im tiefsten Winter. Die Raiffeisen Vikings überzeugten in ihrem ersten Saisonspiel und schlugen die Prague Black Panthers auf der Wiener Hohen Warte bei tief winterlichen Bedingungen mit 31-14.

Die erste Angriffserie der Vikings brachte die Offense mit einem Big Play knapp von Laurinho Walch vor die gegnerische Endzone. Jesse Lewis sorgte darauf mit einem Lauf zum ersten Touchdown (7-0). Daraufhin konnten die Prager die Chance zum Anschluss nicht nutzen und warfen eine Interception. Benjamin Bubik fing den Ball und brachte die Wikinger wieder nahe an die Endzone der Prager. Die Vikings nutzten die Chance und erhöhten mit einem Fieldgoal von Christopher Kappel auf 10-0.

{jb_quoteright}Wir waren heiß auf den Saisonstart. Endlich geht es wieder los, das ist ein tolles Gefühl. Wir haben ein solides Spiel gezeigt, waren aber immer wieder ein bisschen unkonzentriert. Daran müssen wir noch arbeiten. – Stefan Holzinger, MVP{/jb_quoteright} Im zweiten Viertel sorgte WR Stefan Holzinger (Hier geht’s zum exklusiv Interview ◊) mit einem 85 Yards Touchdown Catch für den zweiten Touchdown des Spieles und bewies, dass er die Auszeichnung Magnet verdient. Die mittlerweile hohe Führung von 17-0 ließ die Vikings keinesfalls zurückstecken, sie kämpften weiterhin um jeden Punkt und konnten kurz vor der Halbzeit durch Islaam Amadu sogar noch auf 24-0 erhöhem. 

 

Nach der Halbzeit schafften die Black Panthers gar Außergewöhnliches. Sie konnten erstmals seit 2010 wieder einen Touchdown gegen die Wiener erzielen und es sollte nicht bei diesem einen bleiben. Jakub Wolesky fing den Ball nach Pass des neuen Quarterbacks Andrew Shoop in der Endzone zum 24-7. Nachdem die Black Panthers blut geleckt hatten bestimmten sie für eine zeit lang das Spiel. Die Defense der Prager zwang die Vikings Offense zum Punten und erzielten gleich im nächsten Drive durch Jan Stiegler den nächsten Touchdown zum 24-14.

 

Abschließend konnte der neue Vikings Import Michael Zweifel mit seinem ersten Saison-Touchdown die Führung wieder erhöhen und für den 31-14 Endstand sorgen.

Wir sind sehr zufrieden mit diesem Spiel. Wir wussten, es wird schwer gegen die Black Panthers. Teile des Teams waren uns noch unbekannt, dazu haben sie mit Tom Smythe einen hervorragenden Coach. Wir haben ein gutes Spiel gezeigt, aber es war erst die erste Woche. – Chris Calaycay, Headcoach Raiffeisen Vikings

Werbung

Kommentieren