fbpx
Kevin Hogan browns 1st overall draft Greg Robinson

TE auf Abwegen | David Njoku verlangt nach einem Trade TE auf Abwegen

Werbung
image_pdfimage_print

David Njoku, der Tight End der Cleveland Browns, verlangt gemeinsam mit seinem Berater Drew Rosenhaus nach einem Trade. Demnach hat man die Cleveland  Browns gebeten den Trade noch vor dem Start des Trainingscamps über die Bühne zu bringen. Dies berichtete ESPN`s Adam Schefter.

Erst im April haben sich die Browns dazu entschlossen die Fünfjahresoption ihres ehemaligen erstrunden Draft Picks zu ziehen und Njoku weiter vertraglich zu binden. Den Berichten nach, ist die Franchise aus Cleveland auch weiterhin sehr an einer Zusammenarbeit interessiert. Njoku hingegen, möchte jedoch wohl ein neues Kapitel in seiner Karriere aufschlagen. Sein Berater Drew Rosenhaus lies demnach verlauten: “Es ist im besten Interesse David`s, für ihn ein neues Team zu finden.”

Nach einer verletzungsgeplagten Saison, in der der Tight End lediglich 5 Pässe in 4 Spielen fangen konnte, hofft der 29. overall Draftpick des Jahres 2017 in der kommenden Saison wieder voll durchzustarten. Laut ‘Over the Cap’ soll das diesjährige Gehalt des 24 jährige etwas mehr als $3 Millionen gegen den Salary Cap entsprechen und sich 2021 auf $6 Millionen erhöhen.

Eine große Rolle in den Gedankenspielen von Njoku könnten auch die Offseason Verpflichtungen der Browns spielen. Gerade mit der Verpflichtung des zweifachen Pro Bowl Tight Ends Austin Hooper steigt die Konkurrenzsituation erheblich. Die Wertschätzung gegenüber des neuen Tight Ends spiegelt sich dabei gerade in den vertraglichen Modalitäten wieder. Demnach erhält Hooper in vier Jahren $44 Millionen, wovon $23 Millionen garantiert sind. Darüber hinaus, wählte die Franchise von Neu-Headcoach Kevin Stefanski in der vierten Runde des vergangenen Draftes mit Harrison Bryant einen weiteren Spieler für die Tight End Position.

Dass Njoku trotz der großen Konkurrenz eine wichtige Rolle im Team der Browns inne haben soll, machte der neue Offensive Coordinator Alex van Pelt bereits in einigen Aussagen klar. Gerade unter Headcoach Kevin Stefanski erwarten viele Analysten eine Offense, die sich oft auf Multiple Tight End Spielzüge berufen wird. David Njoku selbst und auch sein Berater lassen diese Aussagen jedoch scheinbar eher kalt.

Wie die meisten Teams, planen auch die Browns in diesem Monat mit der Saisonvorbereitung zu beginnen.

Foto: Erik Drost
Werbung

Related Posts

Kommentieren