fbpx

Runner of the Week | Die Running-Back-Wunderwaffe Runner of the Week

Werbung
image_pdfimage_print

Fast im Alleingang trug Christian McCaffrey die Offense der Carolina Panthers und lief die Defense der Jacksonville Jaguars mit 176 Yards und 2 Touchdowns in den Boden. Die Nummer 22 stockte dadurch sein Rushing-Konto auf 587 Yards auf und übernimmt verdient die Ligaführung. Zusätzlich zu seinen durchschnittlichen 9,3 Yards pro Lauf (19 Laufversuche) sammelte er 61 Receiving Yards und einen Receiving Touchdown.

Bereits in der letzten Saison hat Christian McCaffrey bewiesen, dass er ein wahrer 3-Down-Back ist und somit bei jedem Down und jeder Distance eingesetzt werden kann. Und genau dies machen die Carolina Panthers mit ihrem Running Back, der nach den ersten fünf Spielen bereits 105 Carries hat und damit ebenfalls die Liga anführt. Außerdem hat McCaffrey bereits Pässe für 279 Yards gefangen und ist der zweitbeste Receiver des Teams.

Das Workhorse der Panthers ist einer der schnellsten Running Backs und mit seinen flinken Körpertäuschungen auf offenem Feld nur schwer zu tackeln. Seit der letzten Saison hat CMC zudem nochmal an Muskelmasse aufgebaut, wodurch sich seine Fähigkeit als Power-Runner deutlich verbessert hat.

Während den letzten Minuten des Spiels wurde McCaffrey an der Seitenlinie geschont und sein Backup Reggie Bonnafon erhielt einige Snaps. Ron Rivera sollte dem Backup künftig mehr Spielzeiten einräumen, um auf die Nummer 1 nicht wegen Verletzungen oder Verschleiß verzichten zu müssen.

Foto: Matthias Kienzle
Werbung

Related Posts

Kommentieren