fbpx
Pam Oliver, Jason Garrett

Dallas | Cowboys werden ohne Jason Garrett in die neue Saison starten Dallas

Werbung
image_pdfimage_print

Jason Garretts Zeit als Headcoach der Dallas Cowboys scheint vorbei zu sein. Wie US-Medien berichten beschlossen die Cowboys trotz einer “Fülle von Fürsorge und Respekt” für ihren langjährigen Coach, dass Garrett künftig nicht mehr Teil der Organisation sein wird.

Der Vertrag des 53-Jährigen läuft am 14. Januar aus, und ein potenzielles drittes Treffen, rund um eine mögliche Vertragsverlängerung, zwischen Garrett, Eigentümer Jerry Jones, und Executive Vice President Stephen Jones fand nicht statt.

Der Coach of the Year (2016) blieb neun volle Seasons in Dallas, in welchen er drei NFC East Titel gewann. Die Cowboys verpassten in der eben zu Ende gegangenen NFL Regular Season die Playoffs und beendeten das Jahr mit einem 8-8 Record.

Garrett schien die meiste Zeit des Jahres kurz vor der Entlassung zu stehen, nachdem Jones sich entschieden hatte, seinen Vertrag in der letzten Offseason nicht zu verlängern. Jones äußerte sich sehr deutlich über den Zusammenhang zwischen dem Erfolg seiner Mannschaft und der langfristigen Zukunft ihres Trainers.

Dallas wird nun seit dem Rücktritt von Bill Parcells im Jahr 2007 seine erste umfassende Suche nach einem neuen Headcoach beginnen. Das Team wurde mit einer Reihe hochkarätiger Kandidaten, darunter Lincoln Riley und Urban Meyer, in Verbindung gebracht. Keiner der beiden scheint derzeit an einem Wechsel in die NFL interessiert zu sein.

Garrett, der ursprünglich 2007 als Offensive Coordinator eingestellt wurde, beendet seine Zeit bei den Cowboys mit einem Record von 85-67. Seine Beziehung zu Americas Team reicht bis in die 1990er Jahre zurück, als er sieben Seasons als Backup-Quarterback in Dallas verbrachte.

Foto: Keith Allison
Mehr:  Eine NFL-Arbeitswoche: Montag
Werbung

Related Posts

Kommentieren