>> Unsere MOCK DRAFTS << | >> Alles zum NFL Draft 2021 <<
January 1, 2021: Ohio State Head Coach Ryan Day along with Offensive MVP Justin Fields (1) and Defensive MVP Tuf Borland

College Finale | National Championship: Das sind die Schlüsselduelle College Finale

Werbung
image_pdfimage_print

Kurz vor dem großen Finale der College Football Saison bekommt ihr hier unserer Meinung zu den potenziell Spielentscheidenden Szenen.
Dabei ergeben sich diese Schlüsselduelle für das College National Championship Finale heute Nacht.
(Dienstag 12.01 / 01:50 Uhr CET auf Pro7Maxx, DAZN, ESPN Player).

Game-Manager oder Playmaker?

Mit Alabamas Mac Jones und Ohio States Justin Fields stehen sich in der Nacht von Montag auf Dienstag zwei Quarterbacks gegenüber, die sich in ihrer Spielweise grundlegend unterscheiden. Mac Jones, einer der diesjährigen Heisman Trophy Finalisten, spielt ein sicheres Spiel mit wenigen Fehlern. Damit verkörpert er genau die Art von Quarterback, die seinem Headcoach Nick Saban so gefällt. Er gilt als guter Game-Manager und bringt den Ball schnörkellos an seine Mitspieler. Auch unter starkem Druck lässt sich der Quarterback der Crimson Tide gewöhnlich zu keinen Fehlern hinreißen. Statt einem unsicheren Pass mit zu viel Risiko, sichert er den Ball oder gibt den Angriff auf, indem er ihn ins Seiten-Aus wirft. Von seiner Genauigkeit im Passspiel profitiert allen voran Widereceiver DeVonta Smith.

Im Gegenüber steht mit Justin Fields ein echter Playmaker. Fields ist athletisch, dynamisch und spielt unfassbar mobil. Damit stellt er die gegnerische Defense, die jederzeit mit einem Lauf rechnen muss, dauerhaft vor Herausforderungen. Auch im Finale um die College Meisterschaft, wird die Defense mit großer Wahrscheinlichkeit über die gesamte Spielzeit einen Linebacker als “Spy” auf Justin Fields abstellen. Nachdem vor allem die Passungenauigkeit und die Ineffektivität in der Redzone Grund für die letztjährige Halbfinalniederlage gegen die Clemson Tigers war, konnte sich Fields in diesem Jahr bei diesen Punkten deutlich steigern. Die diesjährige Halbfinal-Revanche gegen die Tigers zeigt, wie dominant der mobile Quarterback sein Team über den Platz führen kann. Hauptfaktor des Finaleinzugs sollte ausgerechnet die Effektivität im Redzone-Passspiel sein.

Derzeit wird Justin Fields im NFL-Draft 2021 als zweitbester Quarterback gesehen. Trevor Lawrence, der im Halbfinale gegen Fields den Kürzeren ziehen musste, gilt weiterhin als unangefochtener Nr.1 Pick. Wer weiß. Mit einer aufsehenerregenden Partie in der heutigen Nacht, könnte Justin Fields eventuell sogar nochmal dem Generationstalent Lawrence gefährlich werden. Zumal Fields Fähigkeiten denen nahekommen, welche unter den NFL-Quarterbacks derzeit so beliebt sind. In Russell Wilson, Patrick Mahomes, Lamar Jackson, Kyler Murray und Josh Allen werden mobile Fähigkeiten unter den Top-Quarterbacks immer salonfähiger.

Cover the Heisman

Im Finale der National Championship heißt es unweigerlich – Cover the Heisman. Um eine Chance auf den Titel zu haben, muss es der Ohio State Secondary unbedingt gelingen den amtierenden Heisman Trophy Gewinner, DeVonta Smith abzudecken. Smith spielt schlichtweg eine Saison für die Geschichtsbücher. Dabei ist er vor allem Down-the-Field und in der Redzone selbst unfassbar effektiv. Den Finaleinzug gegen die Notre Dame Fighting Irish machte der 6’1″ großgewachsene Widereceiver mit 3 Touchdowns fast im Alleingang klar. Seine sicheren Hände sind es, auf die sich Game-Manager Mac Jones nahezu immer verlassen kann. Seitens der Buckeyes muss es das Ziel sein, Smith den Spaß am Spiel zu rauben. Mit Cornerback Shaun Wade haben sie hierfür im Normalfall den perfekten Mann in ihren Reihen. Wade ist ein “Mentalitätsmonster” und kann mit seiner physischen Spielweise seinem Gegenspieler so richtig den Tag versauen. Im Finale zwischen der Alabama Crimson Tide und den Ohio State Buckeyes wird es wohl Shaun Wade sein, der mit der großen Aufgabe “DeVonta Smith” betraut wird.

Derzeit ist weiterhing unklar, ob mit Jaylen Waddle der zweite Star-Widereceiver der Crimson Tide rechtzeitig fit wird und auflaufen kann. Läuft Waddle auf, könnte es zum Glücksfall für Smith werden. Für gewöhnlich verschafft sich ein derart talentiertes Widereceiver Duo gegenseitig Platz, denn die Aufmerksamkeit der Defense muss in einem solchen Fall deutlich aufmerksamer sein und darf keinen von beiden aus den Augen verlieren. Heute Nacht ist es Aufgabe der Ohio State Secondary diese Passing Offense zu stoppen. An vorderster Front, Buckeyes aggressiv Leader und Top Cornerback Shaun Wade.

Fight against the Run

Für den Erfolg der Alabama Crimson Tide ist es heute immens wichtig das Laufspiel der Buckeyes zu stoppen. Nach den letzten Spielen der Buckeyes ist es neben QB Justin Fields vor allem Runningback Trey Sermon, der in aller Munde ist. Grund für den Wirbel sind die Blockbuster reifen Auftritte des Runningbacks in den letzten drei Spielen. Angefangen mit 112 Rushing Yards am 5.Dezember die Michigan State Spartans, über einem überragenden Spiel im Big Ten Championship Spiel gegen die Northwestern Wildcats (331 Rushing Yards | 2 TD’s) bis hin zum entscheidenden Halbfinale, mit 193 Rushing Yards und einem Touchdown, gegen die Clemson Tigers. Trey Sermon ist on Fire.

Doch neben Sermon und Runningback Kollege Master Teague III, wartet auch ein mobiler Justin Fields auf die Alabama Defense. Mit Fields haben die Buckeyes ein großes Ass in ihren Händen. Der Antritt, die Beweglichkeit, die Dynamik und die Fähigkeit aus dem Lauf heraus zu werfen suchen unter den Quarterbacks im derzeitigen College Football seines gleichen. Sollte es Fields gelingen sich Zeit zu erkaufen, ist es für die Crimson Tide wichtig dies nur in eine Richtung zuzulassen, sodass Fields gezwungen wird einen Pass ausschließlich gegen seine Laufrichtung zu werfen.

Der Sieg für Alabama führt also ebenfalls im heutigen Spiel nur über das Entziehen des Laufspiels.

Gleichermaßen ist es jedoch auch für die Buckeyes enorm wichtig, das Laufspiel von Alabama einzuschränken. Mit Runningback Najee Harris hat die Crimson Tide einen der Top-3 Runningbacks des kommenden NFL-Drafts 2021 in ihren Reihen. Harris gilt als enorm dynamisch, dazu ist er im Laufspiel und Passspiel flexibel einzusetzen. Mit seiner Geschwindigkeit und seinem Big-Play Potenzial kann er zu jederzeit ein spielentscheidendes Play generieren.

Foto: imago images / ZUMA Wire
Mehr:  Ex-NFLer rastet aus erschießt 5 Personen und begeht Selbstmord

Related Posts

Kommentieren