fbpx

Unfassbar | Garrett verprügelt Rudolph mit eigenem Helm Unfassbar

Werbung
image_pdfimage_print

In den letzten Sekunden des Thursday Night Football Games zwischen den Pittsburgh Steelers und den Cleveland Browns kam es zu einer sehr unschönen Schlägerei. Myles Garrett schlug hierbei den gegnerischen Quarterback Mason Rudolph mit dessen eigenen Helm auf den Kopf.

Steelers Spieler kamen sofort zu Rudolphs Verteidigung, was dazu führte, dass Maurkice Pouncey Garrett gegen den Kopf trat. Garrett und Pouncey wurden aus dem Spiel ausgeschlossen, wie auch Defensive Tackle Larry Ogunjobi, der ebenfalls eine tragende Rolle in dieser Schlägerei hatte.

“Ich habe einen Fehler gemacht”, sagte Garrett nach dem Spiel. “Ich habe meine Coolness verloren.”

Der Browns Quarterback zeigte sich schwer enttäuscht von seinem Teamkollegen. “Es fühlt sich an, als hätten wir verloren”, sagte Mayfield.

Der QB schien von Garretts Aktion angewidert zu sein, als er direkt nach dem Spiel zu diesem Zwischenfall befragt wurde.

“Es ist unentschuldbar”, sagte er. “Rivalität oder nicht, das kann man nicht machen… Das ist unentschuldbar, er weiß das …”

Als Browns Headcoach Freddie Kitchens nach der Länge einer möglichen Sperre gefragt wurde, sagte dieser den Reportern, er sei sich nicht sicher, was ihn erwarten würde.

“Es ist mir peinlich”, sagte Kitchens. “Ich habe so etwas in meinem Leben noch nie gesehen, also werden wir abwarten und sehen.”

Garrett galt in diesem Jahr als ein aussichtsreicher Kandidat auf den “Defensive Player Of The Year” Award.

“Er wird nun suspendiert werden, wir wissen nicht wie lange und das tut unserem Team weh”, sagte Mayfield nach dem Spiel.

Der Steelers Headcoach Mike Tomlin äußerte sich nicht zur Schlägerei: “Ich werde meine Gedanken für mich behalten.”

Foto: Wikimedia/Erik Drost
Mehr:  Diese NFL Spiele erwarten dich heute Abend im Free-TV und als Stream
Werbung

Related Posts

Kommentieren