>> Alles zum Super Bowl LV << | >> Playoff Turnierbaum 2021 <<
November 15, 2020, Inglewood, California, USA: Quarterback Jared Goff 16 of the Los Angeles Rams prepares to pass again

Los Angeles | Rams GM: QB Jared Goff ist “im Moment ein Ram” Los Angeles

Werbung
image_pdfimage_print

Die Los Angeles Rams bleiben vage wenn es um die Zukunft ihres Starting Quarterbacks Jared Goff geht.

Rams General Manager Les Snead ging am Dienstag nur so weit zu sagen, dass Goff ist “im Moment ein Ram”.

Headcoach Sean McVay gab eine ähnliche Antwort nach dem Playoff-Aus des Teams.

“Ich bin nicht bereit, irgendwelche Aussagen in Bezug auf eine Startposition zu machen… Wir werden bei allem, was wir tun, ein gewisses Maß an Competition haben”, sagte McVay.

Anstatt eine konkretere Antwort auf Goffs Zukunft zu geben, entschied sich Snead dafür, stattdessen auf das Zitat von Green Bay Packers-Quarterback Aaron Rodgers zu verweisen, dass die Zukunft ein “schönes Mysterium” sei.

Der General Manager fügte hinzu, dass er möchte, dass das Team in der nächsten Saison in der Offense besser wird.

Goff brachte 67 % seiner Pässe während der Regular Season an und sammelte 3.953 Passing Yards, 20 Touchdowns und 13 Interceptions. Der erste Draft Pick im Jahr 2016 hatte in der Endphase der Saison allerdings zu kämpfen.

In Woche 16 zog er sich eine Daumenverletzung zu, kehrte aber im Wild Card Spiel gegen die Seattle Seahawks zurück, als Ersatzmann John Wolford mit einer eigenen Verletzung ausschied. Goff führte die Rams an ihren NFC West Rivalen vorbei, hatte aber in der Divisional Round gegen die Packers das Nachsehen. Er beendete das Spiel mit 174 Passing Yards und einem Touchdown.

Die Rams gaben Goff im Jahr 2019 einen Vertrag über 134 Millionen Dollar. Wenn sie Goff in dieser Saison entlassen, werden sie einen Dead Cap-Hit in Höhe von 65,5 Millionen Dollar erleiden, wobei diese Zahl laut Spotrac im folgenden Jahr auf 30,9 Millionen Dollar sinkt.

Snead sagte, dass Goffs Gehalt ein Hindernis für jede Transaktion in der Zukunft sein könnte, aber er fügte hinzu, dass “alles möglich ist”.

Foto: imago images / ZUMA Wire
Mehr:  Siegerring vom Super Bowl II (1968) verloren

Related Posts

Kommentieren