fbpx

Tight End Value | Kittle, Ertz und Hooper werden neue Maßstäbe setzen Tight End Value

Werbung
image_pdfimage_print

Die Offseason 2020 könnte für Tight Ends in der NFL neue Maßstäbe in Puncto Vertragshöhe setzen.

George Kittle von den San Francisco 49ers, Zach Ertz von den Philadelphia Eagles und Austin Hooper von den Atlanta Falcons konnte in dieser Saison eindrucksvoll den Wert der Position beweisen. Man geht davon aus, dass sie mit ihren jeweiligen Verträgen die Gehälter für Tight Ends neu definieren werden. Das berichtet ESPN.

Kittle und Ertz haben beide noch eine Saison auf ihrem Vertrag, wobei der erstere im letzten Jahr seines Rookie-Deals nur noch 735.000 Dollar verdienen soll. Kaum jemand geht davon aus, dass Kittle 2020 unter diesen Bedingungen spielen wird.

Hooper soll wie auch Eric Ebron von den Indianapolis Colts und Hunter Henry von den Los Angeles Chargers zum Free Agent werden.

Die Falcons haben derzeit den geringsten Cap Space für die nächste Saison, daher könnte es eine Herausforderung werden, Hooper neu zu verpflichten, der einer der wenigen Lichtblicke des Teams war.

Gegenwärtig liegt Jimmy Grahams jährliches Durchschnittsgehalt bei 10 Millionen Dollar, und nur drei weitere Tight Ends (Travis Kelce ,Jordan Reed und Kyle Rudolph) verdienen mehr als 9 Millionen Dollar.

Foto: Keith Allison
Mehr:  Injury Report: Das sind die Verletzten vor dem Montagsspiel in Woche 2
Werbung

Related Posts

Kommentieren