fbpx
Freddie Kitchens Browns

Cleveland | Browns wollen Kitchens langfristig als Headcoach Cleveland

Werbung
image_pdfimage_print

Trotz einer enttäuschenden ersten Saison an der Spitze der Cleveland Browns möchte das Team den Headcoach Freddie Kitchens langfristig behalten. Das berichtet Ian Rapoport.

Die Cleveland Browns starten, trotz eines mit Stars besetzten Kaders, mit einem 6-7 Record in die 15. Woche der diesjährigen NFL Regular Season.

Sie sind im Rennen um einen Platz in den Playoffs immer noch am Leben, müssen aber die letzten drei Spiele gewinnen und sind weiters auf fremde Hilfe angewiesen, um die Playoffs tatsächlich zu erreichen.

Die erste Saison von Kitchens war voller negativer Schlagzeilen auf und abseits des Feldes. Receiver Odell Beckham Jr. war Gegenstand von Handelsspekulationen. Der Franchise-Quarterback Baker Mayfield kritisierte öffentlich das medizinische Personal des Teams und Star Pass-Rusher Myles Garrett wurde auf unbestimmte Zeit gesperrt, nachdem er den Pittsburgh Steelers Quarterback Mason Rudolph mit dessen eigenen Helm verprügelt hatte.

Die Browns kamen mit großen Erwartungen in die Saison und wollten um den Division Titel kämpfen. Sie starteten allerdings mit einem 2-6 Record in die Saison. Immerhin haben sie nun vier ihrer letzten fünf Spiele gewonnen, um die Hoffnung auf einen Playoff-Platz am Leben zu erhalten.

Vorausgesetzt Kitchens Team erleidet in den letzten Wochen der Saison keinen kompletten Zusammenbruch, ist sein Job auch für das Jahr 2020 sicher.

Foto: Erik Drost
Mehr:  Garoppolo und Mostert werden nicht ins Spiel zurückkehren
Werbung

Related Posts

Kommentieren