Folge FootballR

Hi, was suchst du?

tight ends nfl draft - michael mayer ist unser top kandidat
Foto: IMAGO / ZUMA Wire

Draft

NFL Draft 2023 – Rangliste der Top Tight Ends

Lesezeit: 10 min

Die besten Tight Ends im NFL Draft: Von Michael Mayer und Dalton Kincaid bis zu Sam LaPorta. Was sind die besten Tight End Optionen?

Im kommenden NFL-Draft werden einige TEs erwartet, die die Offense ihrer jeweiligen NFL-Teams maßgeblich prägen könnten.

Definition Tight End

Ein Tight End ist ein Spieler im American Football. Die Position Tight End ist Teil der Offensive-Line und ein Wide Receiver. Er spielt direkt neben der Offensive Line und kann in verschiedenen Situationen eingesetzt werden, um das Spiel zu unterstützen. Tight Ends können zum Blocking eingesetzt werden, um Lücken in der Verteidigung zu öffnen und Läufe durchzusetzen, oder als Passempfänger, um Bälle zu fangen und Touchdowns zu erzielen. Tight Ends sind in der Regel groß und stark genug, um als Blocker zu fungieren, aber auch schnell und beweglich genug, um Pässe zu fangen und Yards nach dem Catch zu erzielen.

Die Top 4 Tight Ends im NFL Draft 2023

Im NFL-Draft stehen immer wieder talentierte College Football Tight Ends zur Auswahl. In diesem Jahrgang sind Michael, Dalton, Sam und Luke Musgrave einige der Top-Optionen. 

Wenn eine NFL Franchise auf der Suche nach einem erstklassigen TE ist, dann sind dies die vielversprechendsten Kandidaten, die der diesjährige Draft zu bieten hat.

Insgesamt gesehen verspricht man sich dennoch eine spannende und talentgeladene Auswahl an Tight Ends, die das Potenzial haben, die Liga nachhaltig zu prägen.

Advertisement. Scroll to continue reading.

Das NFL Tight End (TE) Ranking

Im folgenden Artikel gehen wir näher auf unsere Top-10, ihre Stärken, Technik beim Blocken und ihr Talent ein. Die besten Quarterbacks, Receiver und Running Backs des Drafts wurden euch bereits vorgestellt. Wer wird in knapp einer Woche ausgewählt während die Mannschaften nach dem nächsten Travis Kelce und Rob Gronkowski suchen?

Michael Mayer

Der Notre Dame Star erinnert ein wenig an den unglaublichen George Kittle von den 49ers. Mayer ist ein brutaler Footballspieler. Ob beim Blocking, beim Catch oder wenn er einen Verteidiger mit einem Stiff-Arm unter sich begräbt – der 21-Jährige ist eine Kraft, mit der man rechnen muss. Obwohl er nicht über eine überragende Schnelligkeit verfügt, holt Mayer mit seiner Stärke routinemäßig zusätzliche Yards heraus, und er wirft regelmäßig Arm-Tackler und Defensive Backs beiseite. Stärkere, athletischere Linebacker und Safeties könnten Mayer in der NFL mehr Probleme bereiten. Seine Laufwege und sein Verständnis für Deckungen sollten ihn jedoch bei den meisten Snaps im Rennen halten und ihm ermöglichen, auf der nächsten Stufe konstant gute Leistungen zu bringen. Der junge Tight End zeigte auch eine gute Körperbeherrschung als Receiver und schirmte Verteidiger mit Körper ab, um bei umkämpften Pässen zu helfen, wenn er durch das Route running keinen großen Abstand erzeugte. Der TE sollte sofort an der Offensive Line aufgestellt werden und bei jedem Down für das Team, das ihn in Runde 1 nimmt, einen Beitrag leisten.

Dalton Kincaid

Wer zuerst gewählt wird, hängt davon ab, ob ein Team die Vielseitigkeit vom Notre Dame-Star oder die athletischen Vorteile von Kincaid bevorzugt. Der TE hat womöglich die besten Hände im Draft, da er regelmäßig Bälle fängt, die eine volle Streckung erfordern. Kincaid zeigte, dass er auch Pässe fangen kann, die in den Verkehr geworfen werden, indem er die Kombination aus seinem Körperbau und dem Vertrauen in seine Hände nutzt, um schwierige Pässe zu fangen. Kincaid ist bei weitem nicht der beste Run Blocker der Klasse, aber er ist bereit den Gegner explosiv zu attackieren, wenn ihm Raum gegeben wird, um Geschwindigkeit aufzunehmen. Diese Explosivität kommt auch beim Lauf zum Tragen, da Kincaid sich häufiger durch die Defense hindurch bewegt, als dass er versucht, Defendern auszuweichen. Wenn er seine Technik und Stärke beim Inline-Game verbessert, wird sich seine Fähigkeit dramatisch verbessern und er könnte ein Superstar werden.

Sam LaPorta

LaPorta ist einer der kleineren Tight Ends in der Klasse, aber er ist auch einer der beweglichsten. Sowohl als Ballträger als auch im Passspiel ließ er die Verteidiger mit verschiedenen Moves regelmäßig ins Leere laufen. Die Offense von Iowa tat LaPorta keinen Gefallen und zwang ihn häufig zu schwierigen Fangversuchen. Trotzdem wäre es schön gewesen, wenn er mehr von seinen Targets aus der Luft gepflückt hätte. Laut PFF hatte er im Jahr 2022 eine Drop-Rate von 10,2 %. In der letzten Saison lief er eine ziemlich flache Auswahl an Routen, aber das hatte mehr mit Iowas Einschränkungen zu tun als mit LaPortas Talenten

Luke Musgrave

Musgrave verfügt über einige der verlockendsten Talente in dieser Klasse, aber er muss noch Arbeit hineinstecken. Er ist am besten, wenn er die Verteidigung vertikal unter Druck setzt und seine Länge und Athletik nutzt, um beeindruckende Fänge zu machen. Wenn Musgrave mit einem Trainer zusammenkommt, der seine Spielart abrunden und seine Vielseitigkeit steigern kann, könnte er der beste Tight End in diesem Jahr werden. Die Erweiterung seines Routenbaums über Seams und Crosser hinaus werden einen großen Beitrag zur Entfaltung seines Potenzials leisten. Musgrave muss sich auch kontrollierter bewegen, um beim Block und als Receiver nicht zu stolpern. Berichten zufolge wurde er beim Combine medizinisch untersucht, aber er hat in vier Saisons bei Oregon State nur 20 Games bestritten, davon nur zwei im Jahr 2022, nachdem er sich eine Knieverletzung zugezogen hatte.

Darnell Washington

Wäre dies der Draft 2003 gewesen, wäre Washington vielleicht TE1 gewesen. In Georgia ließ er große Leute klein aussehen, egal ob er sie am Point of Attack blockte oder über sie hinwegging, um im mittleren Bereich des Feldes das Ei zu sichern. Washington bietet nicht viel Finesse, aber der Hüne zeigte einen anständigen Hürdenlauf, mit dem er weitere Yards holte, wenn Defensive Backs auf seine Knöchel zielten. Er zeigte auch ein solides Verständnis von Zonendeckungen, die es ihm ermöglichten, offene Räume für einfache Fänge zu finden. Washington ist jedoch am besten, wenn er die Defense im Ground Game auf die Matte schickt. Um beim Blocken wirklich aufzublühen, muss er eine stärkere Basis bilden, die seine Tendenz, sich in der Taille zu beugen und sich in seine Ziele zu lehnen, behebt. Lauf- und Play-Action-lastige Mannschaften sollten sich auf den 21-Jährigen stürzen.

Advertisement. Scroll to continue reading.

Luke Schoonmaker

Schoonmaker ist eine mehr als schnelle Offensivwaffe, die sich in einem Spread- oder Vertical-Schema wohlfühlen wird, das ihm Raum bietet, um seinen Antritt und seine Schnelligkeit zu zeigen. Viele der Routen des ehemaligen Wolverine waren nicht sehr flüssig, aber sein Talent, schnell die Höchstgeschwindigkeit zu erreichen, half dabei, einige dieser Probleme zu kaschieren. Schoonmaker ist ein Boom-or-Bust-Kandidat nach dem Catch, der sich eher auf rohe Athletik als auf irgendwelche Moves wie Jukes oder Stiff-Arms verlässt. Er fühlt sich in der Mitte des Feldes bei Seams und Crossern wohl und sollte schon früh ein gutes Ziel für umkämpfte Catches sein. Es würde Schoonmaker gut tun, wenn er beim Block etwas mehr Beständigkeit finden würde. Aber er hat das Zeug dazu, sich mit gutem Coaching zu einem überdurchschnittlichen Spieler zu entwickeln, und er gehört schon jetzt zu den besseren Blockern in der Draft-Klasse.

Tucker Kraft

Kraft bewegt sich wirklich gut und hat einen Körperbau, der wie geschaffen ist für die Position des Tight End in der heutigen Zeit. Seine Größe und Stärke kommen ihm als Läufer zugute, so dass er Verteidiger überwältigen und häufig weitere Yards erzielen kann. Das war wichtig für den ehemaligen Jackrabbit, denn seine Laufwege waren alles andere als perfekt, und er ist nicht sehr schnell. Kraft zeigte, dass er bereits ein sehr solider Run-Blocker ist, aber er neigt dazu, zu früh aufzustehen, was ihn Hebelwirkung kostet. Er wird lernen müssen, tief zu bleiben, um nicht von NFL Defensive Ends in die Luft geworfen zu werden. Es gab nicht viele “Wow”-Spielzüge auf dem Tape, aber der 22-Jährige war am College ein vielseitiger Akteur. Kraft sollte als Profi ein klassischer Backup mit Starter-Potenzial sein.

Davis Allen

Allen war in Clemson so etwas wie ein One-Trick-Pony, aber er war ziemlich gut in diesem Trick. Seam- und Flat-Routes machten einen Großteil von Allens Tape aus und werden in der NFL wahrscheinlich den größten Teil seines Arbeitspensums ausmachen, da seine Richtungswechsel und seine Geschwindigkeit nicht gerade überragend sind. Seine 4,84 Sekunden für den 40-Yard-Dash waren die zweitlangsamste Zeit beim diesjährigen Combine. Der ehemalige Tiger kann dank seiner Fähigkeit, sich auf den Ball einzustellen, wenn er in der Luft ist, und seiner beeindruckenden Größe dennoch einen Beitrag leisten. Allens Fähigkeit, das Ei aus der Luft zu pflücken, während er die Verteidiger mit seinem Körper abschirmt, wird seine größte Stärke sein. Als Blocker ist Allen sehr gut. Er kann Verteidiger abschirmen und lässt sich bereitwillig auf sie ein, aber er wird gegen die meisten Verteidiger auf der nächsten Stufe keinen Boden gewinnen.

Will Mallory

Obwohl er bei den Hurricanes als Tight End zum Einsatz kam, könnte Mallory in der NFL besser als Receiver geeignet sein. Er hat die Geschwindigkeit (4,54 40-Yard-Dash), die Sprungkraft (36,5 Inch vertikal) und die Fang- und Lauffähigkeiten, um ein großer Slot zu sein, der sich gelegentlich als Tight End aufstellt, um die Linebacker im Innern zu überlisten. Mallory lief viele Routen, bei denen er die Verteidiger aussteigen ließ oder Tackles durchbrach, um Yardage zu erzielen, und das mit großem Erfolg. An der Spitze seiner Routen gibt es noch Raum für Verbesserungen, da ihm einige der Geschwindigkeitsanpassungen und Zögerlichkeiten fehlen, die Elite-Routenläufer an den Tag legen, um zusätzlichen Abstand zu gewinnen. Mallory ist auch anfällig dafür, von seinem gewünschten Weg abgeworfen zu werden und nach dem Catch schwere Hits zu kassieren, aber diese Sorge würde zumindest teilweise gemildert, wenn er zum Receiver wechseln würde. Wenn er mehr Muskeln aufbaut und seine Routen kreativer gestaltet, wird Mallory davon profitieren, egal wo er sich aufstellt.

Zack Kuntz

Kuntz ist im Moment ein besserer Athlet als ein Footballspieler, aber er strotzt vor Potenzial. Er wurde beim NFL-Combine getestet und muss noch lernen, wie er seine Länge und Athletik nutzen kann, um gegen die Abwehr konsequent zu gewinnen. Als Blocker wirft Kuntz oft seinen Körper auf die Verteidiger, anstatt mit den Händen zu arbeiten. In diesem Bereich muss er sich noch deutlich verbessern, wenn er auf der nächsten Stufe  zum Einsatz kommen will. Der 23-Jährige muss mehr Muskeln aufbauen, um seine Länge und seinen Körperbau besser nutzen zu können, da er im Moment noch zu leicht vom Ball zu trennen ist. Kuntz muss sich auch als Routenläufer verbessern, um sein athletisches Profil auszunutzen. Zu oft läuft er um die Ecke oder verrät die Richtung seines Breaks nicht. Die Mannschaft, die Kuntz auswählt, muss geduldig sein, aber er hat Pro Bowl Potenzial.

Andere bemerkenswerte Kandidaten am Rand, die man sich ansehen sollte

Cameron Latu, Alabama
Brenton Strange, Penn State
Josh Whyle, Cincinnati
Payne Durham, Purdue
Marshon Ford, Louisville

Advertisement. Scroll to continue reading.

Hol' dir den täglichen NFL Newsletter!

Alexander R. Haidmayer - Experte für Football und Gründer von FootballR.

Alexander R. Haidmayer ist ein angesehener Experte im Bereich Football und Gründer von FootballR, einer führenden Plattform für Footballnachrichten. Seit 2013 ist er mit Leidenschaft und Fachwissen in der Welt des Footballs tätig und hat sich einen Namen als Experte auf diesem Gebiet gemacht.

Neben seiner Rolle als Gründer und Eigentümer von FootballR ist Alexander R. Haidmayer seit 2006 auch als Mitarbeiter bei der renommierten Kleinen Zeitung tätig. Diese langjährige Erfahrung ermöglicht es ihm, fundierte Einblicke und exklusive Informationen aus der Footballwelt zu liefern.

Click to comment

Für Dich

Analyse

NEW YORK – Die Spannung steigt: Der NFL Draft 2024 rückt näher und verspricht, ein spektakuläres Event zu werden. Am Freitag, den 26. April,...

Draft

Malik Nabers, der talentierte Wide Receiver aus dem diesjährigen NFL Draft-Pool, wird in dieser Woche einen vollen Terminkalender haben. Laut Ian Rapoport von NFL...

Draft

Jayden Daniels mit bewegender Geste für Greg Brooks Jr.

Draft

Alles zur NFL Draft Reihenfolge 2024. Der NFL Draft 2024 beginnt am Donnerstag, den 25. April, mit den Chicago Bears, die nach dem letztjährigen...

Draft

Die NFL vergab am Freitag insgesamt 34 Compensatory Picks an 14 Teams für den bevorstehenden NFL Draft 2024. Die meisten Picks erhielten die Los...

Draft

Während einige Quarterbacks beim Scouting Combine 2024 in Indianapolis ihre medizinischen Tests verweigerten, sorgte Caleb Williams, einer der heißesten Kandidaten, ebenfalls für Aufsehen, indem...

Aktuell

NFL Scouting Combine 2024 – Mit dem Super Bowl Sieg der Kansas City Chiefs ist die NFL Saison 2023/2024 beendet. Doch wie sagt man...

Advertisement
×