fbpx
>> Playoff Picture 2021 <<

Abschied? | Watson frustriert – Denkt über Trade nach Abschied?

Werbung
image_pdfimage_print

Deshaun Watson zählt, trotz einer sehr ernüchternden Saison seiner Houston Texans, zu den besten Quarterbacks der laufenden Saison. Mit insgesamt 4.823 Passing Yards führt er die NFL sogar als Leading-Passer an. Wie stark die Leistungen des jungen Quarterbacks wirklich sind, wird erst unter Betrachtung der Umstände in Houston deutlich.

Aus einem ehemals dominanten Team und realistischen Titel-Aspiranten, wurde eine Truppe die, teils mit desaströsen Leistungen, nicht über eine Saisonbilanz von 4-12 hinaus kam.

Das auch hinter den Kulissen nicht alles glatt läuft, zeigt sich nach den öffentlichen Aussagen von Watson nun auch in der Öffentlichkeit. Nach der Entlassung von Headcoach und General Manager Bill O’Brien fordert Watson öffentlich eine klare Struktur unter einem neuen Headcoach. Nach Angaben von ESPN’s Sarah Barshop äußerte sich der frustrierte Quarterback deutlich: “Wir brauchen einfach neue Energie. Wir brauchen Disziplin. Wir brauchen Struktur. Wir brauchen einen Anführer, dem wir als Spieler folgen können. Das ist es was wir brauchen.”

Die katastrophale Saison macht dem Franchise Quarterback der Texans deutlich zu schaffen. Darüber hinaus wurde das Roster in den letzten beiden Jahren wohl nachhaltig geschwächt. Zuerst entschied sich der einstige General Manager O’Brien dazu Pass-Rusher Jadeveon Clowney 2019 per Trade zu den Seattle Seahawks ziehen zu lassen, bevor er am gleichen Tag auch zwei 1st Round und einen 2nd Round Pick nach Miami tradete. Im Gegenzug erhielten die Texans neben einem 4th Round Pick auch WR Kenny Stills und Laremy Tunsil, einen der besten Left Tackles der Liga.

Mit Laremy Tunsil bekam Watson also einen der besten Tackles zu seinem Schutz. Nur ein Jahr später, vor der Saison 2020, verlor er jedoch direkt im Folgejahr seine Lieblingsanspielstation an die Arizona Cardinals. In einem sehr Fragwürdigen Trade wurde Deshaun Watson seiner besten “Waffe” bestohlen. Für DeAndre Hopkins, einen der besten Receiver den die NFL zu bieten hat, erhielten die Texans aus Arizona “lediglich” Runningback David Johnson und einen 4th Round Pick.

Weiter geht’s auf Seite 2

imago images / Icon SMI
Mehr:  Philip Rivers beendet seine Karriere

Related Posts

Kommentieren