Folge FootballR

Hi, was suchst du?

} }
<p>Trump's Aussagen vom Freitag lösten weithin eine Welle der Entrüstung aus. Sowohl Spieler, als auch die NFL und NFLPA verurteilten die Aussagen.</p>

Trump’s Bezeichnung von protestierenden NFLern als “son of a bitch” löst neue Proteste aus

Trump’s Aussagen vom Freitag lösten weithin eine Welle der Entrüstung aus. Sowohl Spieler, als auch die NFL und NFLPA verurteilten die Aussagen.

Lesezeit: 2 min

Trump’s Aussagen vom Freitag lösten weithin eine Welle der Entrüstung aus. Sowohl Spieler, als auch die NFL und NFLPA verurteilten die Aussagen.

Mindestens 35 NFL Spieler, die bisher während der Nationalhymne nicht protestiert haben, werden am Sonntag in Reaktion auf die Kommentare von Präsident Donald Trump protestieren.

Die Spieler werden sitzen, ein auf’s Knie gehen oder eine Faust während dem “Star-Spangled Banner”heben.

Buffalo Bills Spieler planen, Trump’s Forderung die protestierenden Spieler zu feuern zu adressieren.

Laut ESPN’s Jeff Darlington sei die Stimmung im Umkleideraum der Bills “äußerst emotional” im Zuge der Kritik von Trump, wobei die Spieler “einige Möglichkeiten” in Bezug auf einen Protest in Woche 3 in Erwägung ziehen.

Advertisement. Scroll to continue reading.

Bills Star Runningback LeSean McCoy ezeichnete den Präsidenten in einem Tweet am Samstag als “Arschloch”. Es war wohl die deutlichste Aussage, aber nur eine von vielen Antworten der NFLer in den sozialen Medien.

FootballR Eigentümer. Die neuesten Nachrichten aus der NFL, GFL, AFL und aus dem College in deutscher Sprache. Alle Analysen, Nachrichten, Videos und Spiele stehen frei und kostenlos zur Verfügung

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Advertisement