Folge FootballR

Hi, was suchst du?

} }
<div class="text"> <p class="absatz font_28">Die National Football League lehnt sämtliche Einsprüche seitens der New Orleans Saints gegen die Sperren der Verantwortlichen im Kopfgeld-Skandal ab.</p> <p class="absatz font_28"> </p>

NFL lehnt Paytons Einspruch ab

Die National Football League lehnt sämtliche Einsprüche seitens der New Orleans Saints gegen die Sperren der Verantwortlichen im Kopfgeld-Skandal ab.

 

Lesezeit: 2 min

Die National Football League lehnt sämtliche Einsprüche seitens der New Orleans Saints gegen die Sperren der Verantwortlichen im Kopfgeld-Skandal ab.

 

New Orleans – Die Sperre beginnt. Bereits am 16. April tritt die einjährige Sperre gegen Head Coach Sean Payton in Kraft, somit darf er auch am NFL-Draft nicht teilnehmen.

{jb_dropcap}A{/jb_dropcap}ssistent Joe Vitt und Manager Mickey Loomis müssen die ersten sechs bzw. acht Saisonspiele zuschauen, dürfen aber bis dahin mit dem Team arbeiten.

Darüber hinaus müssen alle drei an diversen wohltätigen Programmen der NFL teilnehmen. Die Saints hatten nach einer NFL-Untersuchung zugegeben, über Jahre Prämien für verletzte Gegner gezahlt zu haben.

Der auf unbestimmte Zeit gesperrte Urheber Gregg Williams – der ehemalige Defensive Coordinator – hatte keinen Einspruch eingelegt.

Advertisement. Scroll to continue reading.
Werbung

Der Mitschnitt seiner Hetzrede vor dem NFC-Divisional-Playoff in San Francisco im Januar (32:36) könnte ihm eine lebenslange Sperre einbringen.

FootballR Eigentümer. Die neuesten Nachrichten aus der NFL, GFL, AFL und aus dem College in deutscher Sprache. Alle Analysen, Nachrichten, Videos und Spiele stehen frei und kostenlos zur Verfügung

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Advertisement
Werbung