Folge FootballR

Hi, was suchst du?

} }

Stuttgart Scorpions vs Munich Cowboys

In letzter Sekunde haben sich die Stuttgart Scorpions im Duell der Landeshauptstadtclubs den Sieg gegen die Munich Cowboys gesichert. Mit nur noch sechs Sekunden Spielzeit hatten die Cowboys beim Spielstand von 21:19 für die Scorpions mit einem Field Goal Versuch aus ausichtsreicher Position den Sieg auf dem Fuß. Der Kick für drei Punkte scheiterte jedoch wodurch es beim 21:19 blieb.

In einer unter schwierigen Bedingungen gespielten Partie brauchten beide Teams zunächst etwas um warm zu werden. Vor allem zum Ende der ersten Halbzeit und zu Beginn des dritten Quarters trotzten die Scorpions dann jedoch Regen und Nebel und setzten sich ein wenig von den Cowboys ab. Obwohl sich diese noch einmal zurück in das Spiel kämpfen konnten blieb das Happy End auf Seiten der Stuttgarter.

Einen ausführlichen Spielbericht zur Partie senden wir Ihnen in den kommenden Tagen noch zu. Untenstehend finden Sie die Auflistung der Quarterstände und Scorer.

Endstand: Stuttgart Scorpions : Munich Cowboys 21:19

1. Quarter: Stuttgart Scorpions : Munich Cowboys 00:00
keine Scores
2. Quarter: Stuttgart Scorpions : Munich Cowboys 07:06
Field Goal Cowboys: 00:03 – K Robert Werner
Field Goal Cowboys: 00:06 – K Robert Werner
Touchdown Scorpions: 07:06 – WR Pascal Flöser (PAT Pascal Flöser)
3. Quarter: Stuttgart Scorpions : Munich Cowboys 14:06
Touchdown Scorpions: 14:06 – WR Tyler Cooperwood (PAT Pascal Flöser)
4. Quarter: Stuttgart Scorpions : Munich Cowboys 21:19
Touchdown Scorpions: 21:06 – WR Tyler Cooperwood (Ein-Punkt-Safety)
Touchdown Cowboys: 21:13 – QB Brady Bolles (PAT Robert Werner)
Touchdown Cowboys: 21:19 – QB Brady Bolles (2pt-Conversion fehlgeschlagen)

Foto: Sarah Philipp

Aktuelle News

INGLEWOOD, CA - AUGUST 21: Las Vegas Raiders defensive end Carl Nassib 94 rushes the quarterback during the NFL, American Football Herren, USA preseason game between the Las Vegas Raiders and the Los Angeles Rams on August 21, 2021, at SoFi Stadium in Inglewood, CA. Photo by Brian Rothmuller/Icon Sportswire NFL: AUG 21 Preseason - Raiders at Rams Icon210821054

NFL

Die Tampa Bay Buccaneers haben den erfahrenen Defensive End Carl Nassib für ein Jahr unter Vertrag genommen, wie eine Quelle gegenüber Adam Schefter von...

August 6, 2022: Through a week and a half of training camp, Baltimore Ravens quarterback Lamar Jackson has been more consistently accurate than he s ever been over five summers in Baltimore, and his range as a passer has never been greater. - ZUMAm67_ 20220806_zaf_m67_014 Copyright: xKennethxK.xLamx August 6, 2022: Through a week and a half of training camp, Baltimore Ravens quarterback Lamar Jackson has been more consistently accurate than he s ever been over five summers in Baltimore, and his range as a passer has never been greater. - ZUMAm67_ 20220806_zaf_m67_014 Copyright: xKennethxK.xLamx

NFL

Baltimore Ravens Quarterback Lamar Jackson plant, die Gespräche über eine Vertragsverlängerung abzubrechen, wenn bis zum Beginn der Regular Season keine Einigung erzielt wird. “Wir...

August 12, 2022: New York Jets quarterback Zach Wilson 2 in action during the NFL, American Football Herren, USA pre-season game between the New York Jets and the Philadelphia Eagles at Lincoln Financial Field in Philadelphia, Pennsylvania. Christopher Szagola/CSM Philadelphia USA - ZUMAcs7_ 20220812_zaf_cs7_003 Copyright: xChrisxSzagolax August 12, 2022: New York Jets quarterback Zach Wilson 2 in action during the NFL, American Football Herren, USA pre-season game between the New York Jets and the Philadelphia Eagles at Lincoln Financial Field in Philadelphia, Pennsylvania. Christopher Szagola/CSM Philadelphia USA - ZUMAcs7_ 20220812_zaf_cs7_003 Copyright: xChrisxSzagolax

NFL

Der Quarterback der New York Jets, Zach Wilson, wird voraussichtlich zwei bis vier Wochen ausfallen, nachdem er sich beim Spiel am Freitag einen Meniskusriss...

August 12, 2022, Philadelphia, PA, United States of America: New York Jets quarterback ZACH WILSON 2 is checked out by medical staff as New York Jets tight end C.J. UZOMAH 87 looks on during a preseason game between the Philadelphia Eagles and the New York Jets Friday, Aug 12, 2022, at Lincoln financial Field in Philadelphia, PA. Philadelphia United States of America - ZUMAs124 20220812_zap_s124_036 Copyright: xSaquanxStimpsonx August 12, 2022, Philadelphia, PA, United States of America: New York Jets quarterback ZACH WILSON 2 is checked out by medical staff as New York Jets tight end C.J. UZOMAH 87 looks on during a preseason game between the Philadelphia Eagles and the New York Jets Friday, Aug 12, 2022, at Lincoln financial Field in Philadelphia, PA. Philadelphia United States of America - ZUMAs124 20220812_zap_s124_036 Copyright: xSaquanxStimpsonx

NFL

Der Quarterback der New York Jets, Zach Wilson, wird sich einem MRT unterziehen, nachdem er sich am Freitag beim 24-21 Preseason Game gegen die...

Advertisement
Advertisement
Advertisement

Stuttgart Scorpions vs Schwäbisch Hall Unicorns

Mit 63:21 besiegten die Schwäbisch Hall Unicorns am Samstag im Stuttgarter GaZi-Stadion die dort heimischen Scorpions. Die Haller erreichen damit die Rekordmarke von 41 Siegen in Folge, mussten aber auch die ersten gegnerischen Touchdowns per Pass in dieser Saison hinnehmen.

Auch im Rückspiel fanden die Stuttgart Scorpions am Samstag kein Rezept gegen die weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer aus Schwäbisch Hall. Zwar zeigten sich die Landeshauptstädter über weite Phasen besser als im Hinspiel auf die Unicorns eingestellt, dies hinderte die Haller aber nicht daran, ihren 41. Sieg in Folge einzufahren. Damit holten sich die TSG-Footballer nun die neue Rekordmarke für eine Siegesserie in einer deutschen Bundesliga.

Eine sehr starke Leistung zeigten die Haller Runningbacks. Mit Maurice Schüle als Starter, Jerome Manyema, Samuel Shannon und zuletzt auch Brandon Kohn kamen alle vier Ballträger zum Einsatz. Sie fanden viele Lücken in der Stuttgarter Defense und unterstrichen damit den Haller Anspruch, spätestens seit diesem Jahr nicht mehr nur durch die Luft erfolgreich zu sein: 327 Lauf-Yards, zu denen auch Quarterback Jadrian Clark beigetragen hatte, standen am Samstag 333 Yards Raumgewinn per Pass gegenüber.

Ungewohnt viel Pech klebte hingegen Halls Top-Receiver Tyler Rutenbeck an den Fingern. Zuerst ließ er einen recht einfach fangbaren Ball fangen. Ein weiterer Pass von Jadrian Clark sprang ihm unglücklich aus den Fingern und landete in den Armen eines Stuttgarter Verteidigers. Im zweiten Viertel wurde er dann in einem Trickspielzug von Nate Robitaille mit einem langen Pass bedient, verlor den Ball aber kurz nach dem Fang erneut an Stuttgart.

All diese Missgeschicke machte er aber Mitte des zweiten Viertels wett: Rutenbeck ließ seine Klasse bei einem unglaublichen 62-Yard-Pass von Clark mehr als aufblitzen und fischte das Lederei trotz Doppeldeckung an der Stuttgarter 5-Yard-Linie aus der Luft. Der Haller Publikumsliebling schuf damit die Grundlage für die kurz darauf folgende Haller 28:0-Führung (alle PAT Tim Stadelmayr), die Clark per 8-Yard-Lauf herstellte.

Zuvor waren bereits Jerome Manyema und zweimal Nate Robitaille erfolgreich und erst danach fanden die Stuttgarter besser ins Spiel. Sie verkürzten durch Michael Eubank auf 7:28 (alle PAT Pascal Flöser) und erarbeiteten sich insbesondere durch sehr starke Kiockoff-Returns gute Feldpositionen. Zweimal brachten sie den Ball bis zur Haller 30-Yard-Linie zurück und bestätigte darüber hinaus auch die Warnungen, die Halls Head Coach Jordan Neuman bezüglich dem Stuttgarter Passspiel vor der Partie ausgesprochen hatte. Es kam Luca Faschian zu, beim 14:35 der Haller Defense in diesem Jahr den ersten Touchdown per Pass zuzufügen. Damit aber nicht genug, denn im dritten Viertel wiederholte Faschian dies zum 21:42-Zwischenstand.

Nate Robitaille mit seinem dritten Touchdown an diesem Tag und Samuel Shannon schraubten das Ergebnis vor dem letzten Seitenwechsel auf 49:21 hoch und auf Haller Seite kamen mehr und mehr Backups zum Einsatz. So sorgten Touchdowns von Andre Feuerherdt und Brandon Kohn im letzten Viertel für den 63:21-Endstand.

„Die Stuttgarter Defense hat sich sehr auf die Rückraumverteidigung konzentriert, was uns mehr Möglichkeiten im Laufspiel gegeben hat“, sagte Jordan Neuman nach dem Spiel. „Unseren Runningbacks und unserer Offense Line mache ich ein großes Kompliment, denn sie haben diese Chance perfekt genutzt.“ Auch wenn seine Defense die ersten Pass-Touchdowns in dieser Saison hinnehmen musste, zeigte sich Neuman trotzdem mit seiner Verteidigung zufrieden: „Ein Team wie Stuttgart unter 200 Yards Raumgewinn zu halten, das ist keine Selbstverständlichkeit! Great Job!“

Die Punkte für Hall erzielten: Nathaniel Robitaille (18), Tim Stadelmayr (9), Jerome Manyema (12), Jadrian Clark (6), Samuel Shannon (6), Andre Feuerherdt (6) und Brandon Kohn (6).

Viertelergebnisse: 0:14 / 14:21 / 7:14 / 0:14 / Final: 21:63

Alle Punkte:

0:7 – Nathaniel Robitaille – 36-Yard-Pass von Jadrian Clark (PAT Tim Stadelmayr)

0:14 – Jerome Manyema – 1-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)

0:21 – Nathaniel Robitaille – 9-Yard-Pass von Jadrian Clark (PAT Tim Stadelmayr)

0:28 – Jadrian Clark – 8-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)

7:28 – Michael Eubank – 1-Yard-Lauf (PAT Pascal Flöser)

7:35 – Jerome Manyema – 3-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)

14:35 – Luca Faschian – 10-Yard-Pass von Michael Eubank (PAT Pascal Flöser)

14:42 – Nathaniel Robitaille – 30-Yard-Pass von Jadrian Clark (PAT Tim Stadelmayr)

21:42 – Luca Faschian – 15-Yard-Pass von Michael Eubank (PAT Pascal Flöser)

21:49 – Samuel Shannon – 1-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)

21:56 – Andre Feuerherdt – 15-Yad-Pass von Jadrian Clark (PAT Tim Stadelmayr)

21:63 – Brandon Kohn – 5-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)

Foto: Manfred Löffler

Stuttgart Scorpions vs Ingolstadt Dukes

Endstand: Stuttgart Scorpions : Ingolstadt Dukes 37:30
1. Quarter: Stuttgart Scorpions : Ingolstadt Dukes 0:0
  • keine Scores
2. Quarter: Stuttgart Scorpions : Ingolstadt Dukes 16:15
  • Field Goal Dukes: 00:03
  • Touchdown Dukes: 00:09 (PAT geblockt, zurückgetragen von den Scorpions zum 02:09)
  • PAT Block und Conversion Scorpions: 02:09
  • Touchdown Scorpions: 09:09 – WR Tyler Cooperwood (PAT Pascal Flöser)
  • Touchdown Dukes: 09:15 (2pt-Conversion nicht gut)
  • Touchdown Scorpions: 16:15 – WR Tyler Cooperwood (PAT Pascal Flöser)
3. Quarter: Stuttgart Scorpions : Ingolstadt Dukes 23:15
  • Touchdown Scorpions: 23:15 – WR Tyler Cooperwood (PAT Pascal Flöser)
4. Quarter: Stuttgart Scorpions : Ingolstadt Dukes 37:30
  • Touchdown Scorpions: 30:15 – WR Tyler Cooperwood (PAT Pascal Flöser)
  • Touchdown Dukes: 30:22 (PAT)
  • Touchdown Scorpions: 37:22 – QB Michael Eubank (PAT Pascal Flöser)
  • Touchdown Ingolstadt: 37:30 (2pt-Conversion)
ENDSTAND: 37:30 (Sieg Stuttgart Scorpions)

Stuttgart Scorpions vs Kirchdorf Wildcats