fbpx
Dacia Vienna Vikings siegten im Prager Prosek Stadion souverän und hielt die sonst so explosive Panthers Offense bei lediglich drei Punkten

AFL | Dacia Vikings stutzen den Prager Raubkatzen die Krallen AFL

Werbung
image_pdfimage_print

Die Goldene Stadt begrüßte die Dacia Vikings mit idealem Footballwetter und einem gelungenen Gameday im Prosek Stadion. Vor sehr gut besuchten Tribünen – dutzende Dacia Vikings Fans waren auch nach Prag zum Spiel gereist – und bei 21, Großteils sonnigen Grad gewannen die Wikinger zuerst den Coin Toss und in der Folge das Spiel. Die Wikinger stutzten den Prager Raubkatzen die Krallen und gewannen souverän mit 28:3 In einem physisch forderndem Spiel, in dem die Defense der Wiener dominierte.

Die ersten Drives beider Mannschaften verliefen punktelos, die Anzeigetafel sollte bis zum Ende des 1. Viertels ein Null zu Null aufweisen. Starke Defensive-Leistungen beider Kontrahenten sowie Eigenfehler der Offenses verhinderten Scores im First Quarter.

Zu Beginn des zweiten Viertels begann die Offense der Wiener zu klicken. Dank gelungenen Pässen auf #3 Adrian Pop und vor allem dem Go-To-Guy dieses Drives WR #6 Maurice Wappl, marschierten die Vikings zügig übers Feld, ehe QB #8 Austin Herink selbst in die Endzone lief. Nachdem der PAT von Wappl gut war, gingen die Wikinger mit 7:0 in Führung.

Die effektive Defense der Wikinger ließ bei den Pragern wenig bis keinen Raumgewinn zu, was die Gastgeber immer wieder zum Punt zwang. Die Dacia Vikings machten sich, wenn selbst im Ballbesitz, durch unnötige Strafen das Leben sprich den Raumgewinn schwer. Mit einem überraschenden Play 40 Sekunden vor Halbzeitbeginn, wo Spielmacher #8 Austin Herink den als Receiver aufgestellten #24 Andrew Spencer mit einem 78 Yards Traumpass bediente, der auf seinem kraftvollen Weg in die Endzone einen Tackle brach und dem Stolpern entging. #6 Maurice Wappl verwandelte den Point After Touchdown, was den Pausenstand von 14:0 aus Sicht der Gäste markierte.
Vikings Defense lieferte in der Goldenen Stadt eine goldene Performance ab

Das dritte Viertel startete die Dacia Vikings wieder bärenstark, machte es dem sonst so erfolgsverwöhnten Angriff der Prager, sie scoren durchschnittlich 35.4 Punkte pro Spiel, unmöglich anzuschreiben.

Den dritten Touchdown der Vikings machte WR #4 Bernhard Seikovits, der einen präzisen 16 Yards Pass von Austin Herink tief in der linken Endzone fing. Zwei Minuten 38 noch im 3rd Quarter zu spielen stand es nach verwandeltem PAT 21:0. Knapp zwei Minuten danach setzte DB #24 Andrew Spencer gleich noch einen Darauf: Der US-Import von der Winona State University erzielte einen Punt Return Touchdown. Beim Stand von 28:0 aus Sicht der Dacia Vikings wurden ein letztes Mal die Seiten gewechselt.

Mit fünf Minuten auf der Game-Clock vermochten die Hausherren zum ersten und letzten Mal am heutigen Tag in Form eines Field Goals anzuschreiben. Das 3:28 markierte auch den Endstand in diesem Auswärtsspiel der Wikinger, die nun bei einem 4-2 Record nächste Woche ebenfalls auswärts auf die SonicWall Ranger treffen.

Dacia Vikings Scorer
Touchdowns: #8 Austin Herink (1), #4 Bernhard Seikovits (1), #24 Andrew Spencer (2)
PATs: #6 Maurice Wappl

Foto: Andreas Bischof
Werbung

Related Posts