Folge FootballR

Hi, was suchst du?

||| ||| ||||| ||
FootballR - NFL - Ein Fußballfeld wird immer größer, da American Football in Europa immer beliebter wird und die NFL immer beliebter wird.
Foto: Dave Adamson | Unsplash

Allgemein

American Football expandiert – auch in Europa ist die NFL beliebt

Lesezeit: 6 min

In den USA zählt American Football bereits seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Sportarten. Während sich das Interesse in der restlichen Welt bis vor wenigen Jahren eher in Grenzen hielt, kommt die NFL nun aber auch in Europa an. Denn das Interesse steigt in nahezu allen europäischen Ländern, wenn die besten Spieler der NFL um den Sieg kämpfen.

Die Sportart gewinnt immer mehr Fans und vor allem der Super Bowl hat es längst über den Atlantik geschafft. Guckt man sich die Möglichkeiten zur Abgabe von Fußballwetten an, konnte American Football der beliebtesten Sportart in Europa aber noch nicht den Rang ablaufen. Dennoch ist die NFL auch live in Europa angekommen und der Trend dürfte in den kommenden Jahren keinen Abbruch finden.

Die USA und Football: Das passt einfach

So wie in Österreich und Deutschland dem Fußball entgegengefiebert wird, ist in den USA American Football das sportliche Maß aller Dinge. Die Stadien sind riesig und bei den Heimspielen der Teams finden sich in der Regel zwischen 60.000 und 80.000 Fans ein. Vor dem Fernseher wird die NFL von zig Millionen Menschen in den Vereinigten Staaten verfolgt.

Die allgemeine Begeisterung an der Sportart begann in den 1940er-Jahren. Doch richtig durch die Decke ging American Football erst im Jahr 1966 – denn für den 15. Januar 1967 war der erste Super Bowl datiert. Zu Beginn wurde der Super Bowl noch zwischen dem Sieger der National Football League und der American Football League ausgetragen. 1971 schlossen sich beide Ligen zusammen. Seither wird der Superbowl in einer Liga zwischen dem Sieger der AFC und NFC ausgetragen.

Dabei finden nicht nur die Profis großen Anklang. Auch ist in den USA ein ganz großes Ding. Manchmal kommen über 100.000 Fans zu einem Spiel – damit ist der Zuschauerrekord beim College Football sogar höher als in der NFL. Die Amerikaner sind im Vergleich zu Europa nämlich viel mehr mit ihren Universitäten verwurzelt. Zudem geht es im College Football oftmals noch etwas härter zu als in der Profiliga. Die Nachwuchsteams kommen in den USA oft sogar auf mehr Zuschauer als die Basketball- oder Eishockey-Liga.

Auch in Europa gibt es Football bereits seit mehreren Jahrzehnten. Die Sportart war bis in die frühen 2000er-Jahre aber maximal eine Randsportart. Echtes Interesse am europäischen Football gab es nur von wenigen Fans. Im neuen Jahrtausend hat aber auch die NFL enorm an Beliebtheit hinzugewonnen. So ist der Hype rund um Football in den vergangenen Jahren auch in Europa immer größer geworden. Mittlerweile gibt es mit der EFL eine zentrale Liga und auch der Europäische Superbowl findet immer größeren Anklang.

Advertisement. Scroll to continue reading.

Das Geheimnis hinter der NFL

Die NFL gilt als bekannteste Liga weltweit und hat zudem auch noch die meisten Fans quer über den Kontinent. Dabei verzeichnete die Liga in den vergangenen zehn Jahren einen enormen Zuschauerzuwachs. Dies liegt vor allem daran, dass der europäische Markt intensiv erschlossen wird. Mittlerweile kann die NFL nicht mehr nur über die TV-Bildschirme verfolgt werden.

Die Liga ist dazu übergegangen, einzelne Spiele direkt in Europa auszurichten. Dabei existiert die NFL International Series bereits seit längerer Zeit. Bislang wurden die Spiele aber nur in Mexiko-City ausgetragen. Mittlerweile ist die NFL aber auch in Großbritannien und Deutschland live vertreten. Dabei werden die Spiele der NFL International Series nicht gesondert betrachtet, sondern sind Teil der Liga. Seit 2022 gilt eine neue Regelung, nach der jedes Team der NFL mindestens einmal alle acht Jahre international spielen muss.

Vor allem den amerikanischen Fans stößt dies etwas sauer auf. Denn die Spiele werden in Europa am Nachmittag ausgetragen. Wenn die amerikanischen Fans an der Westküste nun das NFL-Spiel verfolgen möchten, ist frühes Aufstehen angesagt. Die NFL hat sich in den letzten Jahren zudem als wahrer Vermarktungsprofi gezeigt. Denn die Zuschauerzahlen in ganz Europa steigen rapide an.

Der Super Bowl als Aushängeschild

Der Super Bowl ist der krönende Abschluss einer jeden NFL-Saison. Dabei ist das sportliche Spektakel kaum mit dem Finale der europäischen Champions League im Fußball zu vergleichen. Selbst ein Finale der Fußball-Weltmeisterschaft kann oft nicht diese Stimmung erzeugen, die jedes Jahr beim Super Bowl herrscht.

Denn im Land der unbegrenzten Möglichkeiten wird an diesem Tag gezeigt, dass tatsächlich nichts unmöglich ist. Bereits Tage vor dem Showdown zwischen den besten beiden Teams der NFL befindet sich die USA im Ausnahmezustand. Das Fieber rund um den Super Bowl hat dabei auch in Europa Fuß gefasst. Es gibt eigene Super-Bowl-Partys und stundenlange Live-Übertragungen. In den USA ist der Tag des Super Bowls definitiv mit Weihnachten gleichzusetzen. Denn es wird mehr gegessen, mehr gefeiert und jede Menge Geld ausgegeben.

Tickets für den Super Bowl zu bekommen, ist nahezu unmöglich. Rund 1.000 Karten werden über eine Lotterie ausgegeben. Der Preis hierfür beträgt rund 600 Euro. Ansonsten liegen die Ticketpreise irgendwo zwischen 5.000 und 15.000 Euro. Diese sind oft nur über Beziehungen und Sponsoren erhältlich. Auf dem Zweitmarkt müssen Fans sich meist mit Betrügern auseinandersetzen. Zudem betragen die Kosten hier ein Vielfaches des ursprünglichen Ticketpreises.

Advertisement. Scroll to continue reading.

Das Spiel während des Super Bowls dauert dann rund drei Stunden. Effektiv bewegt wird der Ball aber nur 11 Minuten. Auch hier zeigt sich die NFL wieder als absolutes Genie im Bereich der Vermarktung. Würde der Ball im Fußball nur 11 Minuten rollen, käme schnell gähnende Leere auf. Mit der imposanten Halbzeit-Show, zahlreichen Interviews, Statistiken und kurzen Werbespots kann das Finale der National Football League aber ohne Probleme in die Länge gezogen werden.

Diese Teams sind in Europa beliebt

Mit großem Abstand sind die Green Bay Packers, die Seattle Seahawks und die New England Patriots die beliebtesten Football-Teams in Europa. Zurückzuführen ist dies auf die Erfolge der Vereine während des aufkommenden NFL-Hypes in Europa. Die Seahawks gewannen 2014 ihren ersten Super Bowl und konnten zahlreiche neue europäische Fans für sich begeistern. Die New England Patriots gewannen 2015, 2017 und 2019 den Titel und standen dazwischen zwei weitere Male im Finale.

In den letzten Jahren haben aber auch die Tampa Bay Buccaneers und die Kansas City Chiefs enorm an Beliebtheit zugelegt. Das Team aus Florida profitierte vor allem vom Draft des Quarterbacks Tom Brady, der den Buccs auch zum zweiten Super-Bowl-Titel in der Vereinsgeschichte verholfen hat. Die KC Chiefs sind hingegen das Team der Stunde und haben vor allem viele junge europäische Fans hinzugewonnen. Die Chiefs sind nämlich der aktuelle Super-Bowl-Sieger.

Hol' dir den täglichen NFL Newsletter!

Autor

Robert ist unser Mann für alles. Er arbeitet wie eine Maschine und liefert dir kostenlose, spannende Inhalte.

Click to comment

Für Dich

Advertisement
×