>> Alles zum Super Bowl LV << | >> Playoff Turnierbaum 2021 <<

| RELIVE – Das BATTLE4TIROL erneut in voller Länge

Werbung
image_pdfimage_print

Am Ende gab es am Samstag Abend trotzdem nur strahlende Gesichter. Das, was die beiden Teams auf dem Rasen geboten haben, hat jeden einzelnen Zuseher von den Sitzen gerissen. Für die SWARCO RAIDERS Tirol gab es eine knappe Niederlage gegen das US College der Benedictine Ravens.

RE-LIVE SWARCO RAIDERS – Benedictine Ravens – from American Football-Battle4Tirol: SWARCO RAIDERS – Benedictine Ravens

American Football-Battle4Tirol: SWARCO RAIDERS – Benedictine Ravens by Sportscube77 on Livestream – Livestream.com

Strahlender Sonnenschein und das BATTLE4TIROL lockten 4800 Zuseher ins Innsbrucker Tivoli. Die Kampfmannschaft der SWARCO RAIDERS Tirol war bis in die Fingerspitzen motiviert und diese Stimmung übertrug sich sofort auf Publikum. Die besten Zutaten für ein unglaubliches Football-Spektakel.

Die Benedictine Ravens starteten mit ihrer Offense, hatten aber ein wenig Probleme ins Spiel zu finden. Im ersten Quarter waren beide Teams  auf Augenhöhe. Die Ravens waren beim 4. Versuch bereits in Fieldgoal-Range, entschieden sich aber den Spielzug auszuspielen. Ein Pass von #5 Shaefer Schuetz über 28 Yards in die Endzone, findet zwar einen Receiver, aber der kann das Ei nicht richtig unter Kontrolle bringen. Somit ging das erste Quarter ohne Punkte zu Ende.

Im zweiten Viertel drehen die SWARCO RAIDERS Tirol auf. Zuerst ein Pass auf #80 Fabian Abfalter für 16 Yards, der Pass von der R25 auf #6 Kyle Callahan in die Endzone war dann leider incomplete. Die Benedictine Ravens bekamen eine Strafe wegen Holdings. Dadurch erhielten die Raiders eine ausgezeichnete Ausgangsposition auf der 5 Yard Linie. Sean Shelton ließ sich nicht zweimal bitten und lief selber in die Endzone. #9 Thomas Pichlmann verwandelte den Extrapunkt zum 7:0 für die Raiders.

Die Ravens hatten noch keine Chance durch die Raiders Defense durchzukommen. Auf der anderen Seite gelang den Raiders fast alles. Ein 53 Yards Pass von Sean Shelton auf Adrian Platzgummer brachte die Raiders in die Red Zone. Zu einem neuen Touchdown reichte es nicht, aber Thomas Pichlmann verwandelte das Fieldgoal ohne Probleme und die Raiders führten bereits 10:0.

Im nächsten Drive packte Ravens Quarterback Shaefer Schuetz einen 75 Yard Pass aus. Im letzten Moment konnte Patrick Pilger den Wide Receiver Logan Harris auf der 3 Yard Linie out of bounce tackeln. Den Touchdown für die Ravens erledigte dann #14 Charles Nihart und für den Extrapunkt zeichnete sich #4 Sam Vitulli verantwortlich. 

Die Raiders erzielten im 2. Quarter ein weiteres Fieldgoal durch Thomas Pichlmann und erzwangen ein Safety. An der eigenen 11 Yard Linie mussten die Ravens punten. Der Snap ging aber über die Endzone und das bedeuteten zwei weitere Punkte für die Raiders und ein Spielstand von 15:7 zur Halbzeitpause.

Das dritte Viertel begannen die Raiders mit ihrer Offense. Shelton warf einen Pass auf Kyle Callahan für 18 Yards und einen Pass auf Adrian Platzgummer in die Endzone zum nächsten Touchdown der SWARCO RAIDERS Tirol. Thomas Pichlmann souverän mit dem Extrapunkt zum 22:7. 

Die nächsten beiden Touchdowns gehörten den Benedictine Ravens. Wide Receiver Charles Nihart jeweils mit einem Lauf für 15 bzw. 10 Yards war dafür verantwortlich und die Ravens verkürzten den Rückstand auf 22:20. 

Im letzten Spielabschnitt gelang den Gästen eine Interception in der Endzone durch #46 Konnor Walker. Eine 15 Yards Strafe gegen die Raiders brachte die Ravens in die Red Zone. Bei 6 Minuten auf der Uhr warf Shaefer Schuetz einen Pass auf Logan Harris zum Touchdown. Den Ravens gelang die 2-point-conversion und die erstmalige Führung in diesem Spiel. 

Die SWARCO RAIDERS Tirol bewiesen aber Kämpferherz. Ein tiefer Pass auf Kyle Callahan für 61 Yards wurde ganz knapp vor der Endzone von Jacob Wise gestoppt. Tobias Bonatti lief die letzten beiden Yards in die Endzone. Der Extrapunkt von Thomas Pichlmann brachte den Führungswechsel. Mit 29:28, also einem einzigen Punkt Vorsprung gingen die Raiders in die Endphase des Spiels. Die Benedictine Ravens arbeiteten sich Yard um Yard nach vorne. Auf der 38 Yards war dann Schluss und die Ravens entschieden sich zum Fieldgoal. Im Publikum hielt sich zu diesem Zeitpunkt keiner mehr auf den Sitzen. Drei Sekunden vor Schluss traf Sam Vitulli zwischen die Pfosten und besiegelten den Sieg zum Endstand von 31:29 für die Ravens.

Trotz dieser sehr knappen Niederlage gab es am Ende nur lachende Gesichter. Mit der Leistung auf dem Feld konnten beide Mannschaften sehr zufrieden sein.

Nächste Woche geht es in der AFL gegen die Graz Giants weiter.

Punktübersicht

(0:0/15:7/7/14/14:3)

1.Viertel

2.Viertel
TD #12 Sean Shelton, EP #9 Thomas Pichlmann
FG #9 Thomas Pichlmann
TD #14 Charles Nihart, EP #4 sam Vitulli
FG #9 Thomas Pichlmann
Safety 

3.Viertel
TD #5 Adrian Platzgummer, EP #9 Thomas Pichlmann
TD #14 Charles Nihart, EP #4 Sam Vitulli
TD #14 Charles Nihart, 2-Point no good

4.Viertel
TD #14 Charles Nihart, 2-point Conversion #42 Zach Renfro
TD #25 Tobias Bonatti, EP #9 Thomas Pichlmann
FG #4 Sam Vitulli

 

Related Posts

Kommentieren