fbpx

NEW | Under Pressure Week 3: Lamar Jackson NEW

Werbung
image_pdfimage_print

In der Kolumne “Under Pressure” wollen wir euch künftig vor dem Spieltag auf Spieler oder Teams hinweisen, welche am Wochenende besonders unter Druck stehen, eine gute Leistung abliefern zu müssen. Los geht es mit dem Quarterback der Baltimore Ravens.

Dieser Artikel stammt von einem unserer neuen Gastautoren. Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann freuen wir uns über Feedback via Mail an news@footballr.at

Lamar Jackson

Obwohl Jackson bereits seit Woche 11 der letzten Saison als Starter auf dem Platz steht, fand er als Quarterback bislang keine Beachtung. So wurde er scherzhaft als Running Back bezeichnet oder ihm sogar dazu geraten eine Umschulung zum Wide Receiver zu machen.

Die Meinung der Medien hat sich nach den ersten beiden Spielen nun drastisch geändert und Jackson wird bereits mit dem MVP-Titel in Verbindung gebracht.

Zwar hat Jackson bereits eindrucksvoll bewiesen, dass er Spiele auch aus der Pocket heraus gewinnen kann, jedoch werden die vielen Lobeshymnen meiner Meinung nach noch deutlich zu früh gesungen.

Zum einen stand er mit Miami und Arizona keiner Elite-Defense gegenüber und zum anderen ist die Sample Size mit bislang 2 – zugegeben überragenden – Spielen viel zu klein, um die Qualität eines QBs feststellen zu können.

Nicht nur die Medien, auch die gegnerischen Defenses, haben Jackson falsch eingeschätzt und nicht mit einem derartig dominanten Passing-Game (2 Spiele, 596 Passing Yards) gerechnet. Und dies hat der Signal Caller der Ravens gekonnt ausgenutzt.

Zwar steht mit den Chiefs diesen Sonntag auch keine Top 10 Defense auf dem Platz, jedoch sollten sie sich mit den Tapes der letzten beiden Spiele besser auf den Shooting Star einstellen können.

Um weiterhin an die guten Leistungen anknüpfen zu können, sollte Jackson hin und wieder seine Gefahr als Runner zeigen. Ein Gameplan der alle Läufe über den Running Back vorsieht, würde den QB1 ähnlich eindimensional und berechenbar machen wie es derzeit Cam Newton ist.

Ob die Nummer 8 der Ravens wirklich auf dem Weg zum MVP ist, muss er in den nächsten beiden Wochen beweisen. Zudem geht es am Sonntag darum, den letztjährigen MVP Patrick Mahomes zu schlagen. Dieser ist wohl auch in dieser Saison schon wieder auf der Pole-Position zum Titel.

Dieser Artikel stammt von einem unserer neuen Gastautoren. Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann freuen wir uns über Feedback via Mail an news@footballr.at
Foto: U.S. Air Force Staff Sgt. Delano Scott
Mehr:  Ex-Bears Spieler erhalten Vorladung zum Doping-Test
Werbung

Related Posts

Kommentieren