Folge FootballR

Hi, was suchst du?

} }
<p>Die Begegnungen zwischen den SWARCO RAIDERS Tirol und den Dacia Vikings sind immer etwas Besonderes, aber was die beiden Teams heute am Tivoli boten, war Spannung pur. Am Ende gingen die SWARCO RAIDERS Tirol als glückliche Sieger vom Platz. </p>

Swarco Raiders Tirol gewinnen das Schlagerspiel gegen die Dacia Vikings

Die Begegnungen zwischen den SWARCO RAIDERS Tirol und den Dacia Vikings sind immer etwas Besonderes, aber was die beiden Teams heute am Tivoli boten, war Spannung pur. Am Ende gingen die SWARCO RAIDERS Tirol als glückliche Sieger vom Platz. 

Lesezeit: 6 min

Die Begegnungen zwischen den SWARCO RAIDERS Tirol und den Dacia Vikings sind immer etwas Besonderes, aber was die beiden Teams heute am Tivoli boten, war Spannung pur. Am Ende gingen die SWARCO RAIDERS Tirol als glückliche Sieger vom Platz. 

Die Gastgeber starteten mit ihrer Offense, ließen nichts anbrennen und lagen schnell mit 14:0 in Führung. Für die Punkte verantwortlich waren einmal #7 Sandro Platzgummer und einmal #5 Adrian Platzgummer. Die Extrapunkte erzielte jeweils #80 Fabian Abfalter. 

RaidersvsVikings _20170401

SWARCO RAIDERS Tirol vs Dacia Vikings.

Die Dacia Vikings holten noch mit einem Touchdown #4 Bernhard Seikovits auf. Der Extrapunkt ging daneben. Seitenwechsel beim Stand von 14:6.
Im 2. Quarter ging auf beiden Seiten nicht viel. Fabian Abfalter #80 baute die Führung mit einem Fieldgoal zum 17:6 auf. 41 Sekunden vor der Halbzeitpause schafften es die Gäste noch einmal in die Endzone #87 Bernhard Raimann, die 2-Point-Conversion glückte nicht. Anschließend war Sean Shelton am Zug, fand keinen Anspielpartner und entschloss sich selber übers halbe Feld zu laufen. Insgesamt waren das 41 Yards bis  kurz vor der Endzone. Was für ein Big Play von Shelton! Die Punkte erledigte dann #80 Fabian Abfalter mit einem Fieldgoal. Mit 20:12 endet das 2. Quarter.

In der 2. Hälfte starten die Gäste aus Wien und verringern den Rückstand mit einem 35 Yards Fieldgoal von #4 Bernhard Seikovits auf 20:15.

Advertisement. Scroll to continue reading.

Die SWARCO RAIDERS Tirol können sich also nicht gemütlich zurück lehnen und müssen wieder angreifen. Shelton wirft einen 36 Yards Pass auf #2 Aaron Schering, der freut sich allerdings zu sehr und bekommt eine 15 Yards Strafe wegen unsportsmanlike conduct. Aber auch das kann die Raiders nicht aufhalten. #80 Fabian Abfalter fängt den Touchdown-Pass, kickt auch das Fieldgoal und erhöht den Punktestand auf 27:15. 

Im 4. Quarter punkten die Dacia Vikings mit einem weiteren Touchdown, diesmal von #5 Marko Gagic. Die Wiener versuchen eine 2-Point-Conversion, bekommen wegen eines Holdings eine 10 Yard Strafe und einen neuen Versuch. Manuel Thaller #11 kann den Ball nicht sichern und so steht es 27:21. Alles ist wieder offen und den Zuschauern wird ein unglaublich spannendes Spiel geboten. Sandro Platzgummer macht nach einem Return und 2 Runs ein neues 1st Down. Beim nächsten Spielzug läuft Shelton selber für 23 Yards und geht an der 1 Yard Linie out of bounce. Es ist wirklich nicht mehr weit in die Endzone, alles bündelt sich auf einem Fleck. Erst als alle Spieler auseinander gehen, ist klar, dass #44 Jermain Guynn es über Linie in die Endzone zum Touchdown geschafft hatte. Keine Extrapunkte. Neuer Punktestand 33:21 und noch 4:25 auf der Uhr. Die Vikings stecken nicht auf und gehen auf einen neuen Angriff: Vikings Quarterback David Burke #10 läuft selber untouched 8 Yards in die Endzone. Den Extrapunkt können die Gäste nicht mehr verwerten, verringern den Rückstand aber auf 33:27 und es fehlt ihnen nur noch 1 Touchdown zum möglichen Ausgleich. Auf der Uhr sind noch 1:08 Minuten.

Die Raiders arbeiten nun geschickt mit der Uhr und punten. Anstatt den Ball liegen zu lassen, damit die Uhr ausläuft, hebt ein junger Raiders Spieler den Ball auf und schenkt den Vikings noch zwei Sekungen für einen letzten Angriff. Die letze Möglichkeit für die Dacia Viking zu punkten, ist eine Hail Mary um über die Distanz von 80 Yards zu kommen. Die aufmerksame Defense, allen voran #24 Fabian Seeber, kann den Ball abwehren und die Zeit läuft endlich (aus Sicht der Raiders) aus. Endstand nach einem spannenden Schlagerspiel: 33:27

Shuan Fatah:
„Ich habe damit gerechnet, dass es ein schweres Spiel werden wird und das hat sich bewahrheitet. Für die Fans war das ein richtig spannendes Spiel, ich selber habe wieder ein paar graue Haare dazu bekommen. Die Spiele gegen die Vikings sind immer special. Wir waren auf einem guten Weg, haben geführt, dann haben wir Tribut gezollt und dann wird das halt eine enge Kiste. Ich bin sehr glücklich, dass wir gewonnen haben.”

Chris Calaycay:
“Ich nehme sehr viel Positives mit. Jedes Spiel ist ein Spiel zu lernen. Wir spielen mit einer neuen Philosophie in der Offense. Der Quarterback ist erst 2,5 Monate in Österreich. Natürlich wollten wir gewinnen, natürlich sind wir enttäuscht, aber es gibt so viele gute Dinge in dem Spiel. Es ist noch früh in der Saison. Mir gefällt dieses Team, sie haben Spirit, sie haben Kraft. Im Großen und Ganzen war es ein knappes Spiel, aber wir haben nicht fertig gespielt.

FootballR Eigentümer. Die neuesten Nachrichten aus der NFL, GFL, AFL und aus dem College in deutscher Sprache. Alle Analysen, Nachrichten, Videos und Spiele stehen frei und kostenlos zur Verfügung

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Advertisement