fbpx
>> Playoff Picture 2021 <<

| New Yorker Lions 2015 – Die Receiver-Crew der Löwen

Werbung
image_pdfimage_print

Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und ein gutes Auge für den Ball, das sind die wichtigsten Eigenschaften der Wide Receiver und Tight Ends der New Yorker Lions in der Saison 2015.

Allen voran bei den Receivern stehen die Nationalspieler Anthony Dablè (Frankreich) sowie Christian Bollmann und Niklas Römer (Deutschland).

Der gefährlichste Spieler im Passangriff der New Yorker Lions aus der zurückliegenden Saison war der französischen Nationalspieler Anthony Dablé.

Im letzten Jahr war der sympathische Franzose die Hauptanspielstation im Passspiel der

New Yorker Lions. In 15 Spielen fing er 70 Pässe für einen Gesamtraumgewinn von 1.186 Yards und erzielte insgesamt 17 Touchdowns. Damit war er maßgeblich an der Wiederholung des Gewinn des German Bowl beteiligt. 

Vor seinem Wechsel nach Braunschweig zum Beginn der Saison 2014 spielte Anthony Dablé in seiner Heimatstadt bei den “Les Centaures de Grenoble“, mit denen er u.a. in 2011 in französische Vizemeisterschaft gewinnen konnte. Sein Debut in der GFL gab er in 2013 im Jersey der Berlin Rebels.

Der Braunschweiger Christian Bollmann begann 1999 mit dem Footballspielen beim jüngsten Nachwuchs des 1. FFC Braunschweig, den Red Cubs 94. 2005 setzte er seine Karriere im Jersey der Junior Lions fort, bevor er zum Ende der Saison 2007 in das GFL-Team der Lions wechselte. Seit 2008 gehört er zu den Stammspielern in der Offensive der Löwenstädter und mittlerweile auch in der deutschen Nationalmannschaft. In den letzten beiden Spielzeiten für die Lions fing der 25-jährige 95 Pässe für 1.267 Yards Raumgewinn und erzielte 18 Touchdowns.

Nun bereits in seine dritte Spielzeit für die Lions geht Niklas Römer. Erst kurz vor Beginn der Saison 2013 entschied sich der aus Neuss stammende 26-jährige für die New Yorker Lions zu spielen.

Nach Ableistung einer fünf Spiele andauernden Sperre, avancierte er in nur 12 Spielen zum besten Ballfänger der Braunschweiger in 2013. Zum Ende der Saison standen 76 gefangene Bälle für einen Raumgewinn von 930 Yards und sechs Touchdowns auf seinem Konto. 

Auch in 2014 war der als Fitnesstrainer arbeitende Römer mit 48 gefangenen Pässen für einen Raumgewinn von 679 Yards und sechs Touchdowns für die Lions erfolgreich. Ebenso wie Christian Bollmann gehört er zum Stammkader der deutschen Auswahl, 

die 2014 in Österreich zum zweiten Mal hintereinander Europameister wurde. Niklas Römer gelang dabei der entscheidende Touchdown im Finale, nach einem 7 Yard Pass von Marco Ehrenfried in der Overtime, 

beim knappen 30:27 Sieg gegen den Gastgeber aus Österreich.

Des Weiteren wieder im Receiver-Corps ist Janos Knopf. Knopf steht seit 2012 im Kader der New Yorker Lions und gehörte davor zu den Stammkräften der Junior Lions. 

Von 2010 bis 2011 sammelte er Erfahrung als Spieler im Mutterland des Football in den USA an der Gretna High School, wo er sowohl als Receiver als auch als Linebacker aktiv war. 

In der GFL fing der 22-jährige in den letzten beiden Spielzeiten 29 Pässe für 360 Yards und fand vier Mal den Weg in die Endzone des Gegners.

Gemeinsam mit seinem Bruder Patrick, wechselte der 22-jährige Robin Papke von den Darmstadt Diamonds zur Saison 2014 nach Braunschweig zu den New Yorker Lions. 

Papke bewies sein Können beim Try-Out der New Yorker Lions im Dezember 2013 und schaffte so den Sprung in den Kader der GFL-Mannschaft.

Selbigen Erfolg nur knapp ein Jahr später hatte Wide Receiver / Tight End Christoph Oetken der ebenfalls auf Grund des Tryout zu den Lions stieß.Der 21 jährige Christoph Oetken begann erst 2012 bei den Oldenburg Knights mit dem American Football, nachdem er zuvor 15 Jahre lang Fußball gespielt hat. Nach einem ersten erfolgreichen Jahr in der Jugend der Knights, setzte sich die Erfolgsgeschichte des angehenden Lehrers (Sport / Mathematik) auch in der Herrenmannschaft der Oldenburger fort. So wurde der 1,97 m große und 98 kg schwere Ballfänger mit acht gefangenen und einem erlaufenen Touchdown im letzten Jahr zum Team-MVP gewählt.

Ebenfalls neu im Team und im Angriff der New Yorker Lions für die Saison 2015 ist der 26-jährige

Kai Silbermann.

Das sportliche Allroundtalent aus Bayern kam 2009 zum American Football nachdem er in seiner Jugend leistungsorientiert Volleyball gespielt hat.

In seinem ersten Jahr bei den Erlangen Sharks in der Aufbauliga Bayern begann er als Safety und Wide Receiver, wechselte dann aber auf die Position des Quarterbacks und führte die Sharks bis zur Saison 2012 in die Bayern Liga Nord.

Für die Saison 2013 wechselte er zu den Nürnberg Rams in die GFL 2 Süd und wurde umgehend zur besten Offensive Waffe der Franken.

Zum Ende der Saison standen 62 Passfänge für 1295 Yards Raumgewinn und 16 Touchdowns für ihn in den Statistikbüchern.

Mit durchschnittlich 20,9 Yards pro Fang und 92,5 Yards Raumgewinn pro Spiel aus Passfängen rangiert er in der Gesamtstatistik unter den besten fünf Passempfängern der GFL 2 gesamt.

Zur Saison 2014 bekam Kai Silbermann dann die große Chance sein Können in den USA unter Beweis zu stellen. Bei den Westminster Blue Jays in Fulton, Missouri, erhielt der Lehrer für Sport und Englisch die Möglichkeit sein Können im Mutterland des American Football unter Beweis zu stellen.

Gleich im ersten Spiel für die Blue Jays, dem ehemaligen Team von New Yorker Lions Head Coach Troy Tomlin, fing er sieben Bälle für einen Raumgewinn von 73 Yards und erzielte drei Touchdowns.

Leider verletzte sich Kai Silbermann vor dem zweiten Spiel der Mannschaft des Westminster College schwer und fiel für die weitere, so hervorragend für ihn begonnen Saison, aus.

Jetzt wieder voll genesen will der 1,92 m große und 100 kg schwere Neu-Braunschweiger wieder zu alter Stärke zurückkehren und das Team der New Yorker Lions in 2015 nach besten Kräften unterstützen.

Mit dem niederländischen Auswahlspieler Tom van Duijn kommt ein weiteres vielversprechendes Nachwuchstalent nach Braunschweig.              

Mit einem Alter von erst 21 Jahren kann der Ballfänger bereits auf eine lange sportliche Erfolgsgeschichte in Sachen American Football zurückblicken. Bereits mit 6 Jahren begann er bei den Lightning Leiden Flag-Football zu spielen. Bis zu seinem Wechsel in das Junior Tackle Team der Alphen Eagles erreichte er als U15-Spieler so ziemlich alles was man im Flag Football in Europa erreichen kann. Neben dem Gewinn der nationalen Meisterschaft spielte er zwei Mal für die holländische Auswahl bei Europameisterschaften als auch zwei Mal bei Weltmeisterschaften.

Im Junioren Team der Alphen Eagles setzte sich der Erfolg für den niederländischen Ausnahmespieler lückenlos fort. Neben einem weiteren nationalen Titelgewinn in 2009, wurde er in das U-19 Development Team World 2011 gewählt.

2011 wechselte der 1,93 cm große und 92 kg schwere Wide Receiver in das Herren Team der Alphen Eagles und wurde mit diesen in den letzten Jahren drei Mal holländischer Meister.

Letzter im Bunde der Neuzugänge und der Receiver-Crew der New Yorker Lions ist der 24 Jahre alte

Evan Landi. Mit einer Größe von 1,91 m und einem Gewicht von 107 kg schwer übernimmt der aus Coral Springs, Florida stammende  für die Saison 2015 die Position des Tight End im Offense System von Head Coach Troy Tomlin.

Der sympathische US-Amerikaner mit niederländischen Wurzeln kommt von der University of South Florida, wo er von 2008 bis 2012 als Spieler der Bulls u.a. gegen renommierte Teams wie Notre Dame, den Miami Hurricanes oder auch den Florida Gators spielte. Insgesamt fing Evan Landi während seiner Zeit an der USF 72 Pässe für einen Raumgewinn von 846 Yards und drei Touchdowns. Doch eigentlich entwickelte sich die Karriere als Spieler für die Bulls anders als ursprünglich geplant, den der aus Coral Springs, Florida stammende Landi kam als Quarterback von der Coral Springs Charter High School nach Tampa. 

Nach Einsätzen als Quarterback, Holder und Wide Receiver in seinen ersten drei Jahren stand er in 2011 und 2012 als Tight End auf dem Feld. 

Seine Leistungen auf dem Feld brachten ihn nach seiner College Zeit in den Fokus verschiedener NFL Teams, so dass es nur eine Frage der Zeit war, bis die erste Mannschaft ihn nach der offiziellen Draft 2013 als Rookie unter Vertrag nahm. So verbrachte Landi von April bis Juni 2013 seine Zeit im Trainingscamp der Tampa Bay Bucanneers, ehe er Mitte August von den New England Patriots unter Vertrag genommen wurde. Leider schaffte er nicht den finalen Sprung in den endgültigen Kader des aktuell frisch gekürten Super Bowl Champions und wurde kurz vor der Beginn der regulären NFL Saison 2013 entlassen.

Foto: Karsten Reißner

Related Posts

Kommentieren