fbpx
>> Alles zum Super Bowl LV << | >> Playoff Turnierbaum 2021 <<
NFL Scouting Combine 2021 - A graphic displaying the 40 yard dash logo during the NFL, American Football Herren, USA

Draft Vorbereitung | NFL Scouting Combine 2021 wird wohl nicht wie gewohnt stattfinden Draft Vorbereitung

Werbung
image_pdfimage_print

Der NFL Scouting Combine 2021 wird aufgrund der Coronavirus-Pandemie höchstwahrscheinlich nicht wie  geplant stattfinden.

Die Zuständigen der Liga hatten am Freitag ein virtuelles Meeting, um die Veranstaltung zu besprechen. Es scheint nach diesem Meeting nicht wahrscheinlich, dass ein Event, das dem traditionellen Combine ähnelt, in Indianapolis stattfinden wird. Das berichtet die Sports Illustrated.

Die Veranstaltung wird wahrscheinlich in mehrere Teile aufgeteilt werden, mit separaten Leistungskomponenten und medizinischen Untersuchungen an mehreren Orten.

Die NFL Scouting Combine

Eine Alternative, die Berichten zufolge während des Gesprächs diskutiert wurde, würde zusätzliche Pro Days beinhalten, bei denen Vertreter der Liga und der Teams Combine-Tests und -Drills an diversen College Campussen durchführen.

Die NFL veranstaltet den Scouting Combine seit 1987 jährlich in Indianapolis, normalerweise von der letzten Februar- bis zur ersten Märzwoche.

Berichten zufolge wurde die Möglichkeit diskutiert, den Combine in den April zu verlegen, aber dieses Szenario könnte zu Terminkonflikten mit dem für den 29. April angesetzten NFL Draft führen.

Die NFL hat weitere Gespräche für die nächste Woche geplant, um die Pläne zu optimieren und zu vervollständigen. Aber angesichts der anhaltenden Infektionsraten im ganzen Land hat die Liga diese Woche kommuniziert, dass die Minimierung der Reisen der Athleten eine Priorität sein wird, solange die COVID-Bedingungen in den USA so bleiben.

Die Liga soll angeblich bereits nächste Woche eine Entscheidung zum NFL Scouting Combine 2021 fällen.

Mehr Informationen zu diesem Thema sind für registrierte User sichtbar. Jetzt Anmelden
Foto: imago images / Icon SMI
Mehr:  Steelers wollen QB Roethlisberger auch weiterhin

Related Posts

Kommentieren